Rachegedanken unterstellen wo gar keine sind?

vom 08.03.2017, 06:00 Uhr

Ich bin neulich mit der Bahn gefahren, wobei es irgendwann nicht weiter gegangen ist. Es gab wohl irgendwelche Signalstörungen und zwischendurch wollten auch noch andere Züge überholen. Im Endeffekt gab es schon eine Verspätung von mindestens 20 Minuten oder so bis ich am Zielbahnhof angekommen bin.

Da ist noch eine junge Frau mit mir im Zug gewesen, die zufälligerweise auch am Zielbahnhof ausgestiegen ist wie ich. Ich bekam dann am Zielbahnhof eine ziemlich befremdliche Szene mit. So war die Frau offenbar verabredet mit einer anderen Frau. Wie das Verhältnis zueinander war, kann ich nicht sagen. Jedenfalls hat die zweite Frau der ersten Frau heftige Vorwürfe gemacht, weil diese eben nicht zu spät zum Treffen erschienen ist. Daraufhin entschuldigte die erste Frau, meinte, dass sie wegen der Bahn nichts dafür könnte und dass die andere Frau letzte Woche doch auch zu spät gekommen wäre, weil die Bahn Verspätung hatte. So gesehen wären die beiden ja jetzt quitt und es bestünde kein Grund mehr zur Aufregung.

Daraufhin ist die zweite Frau komplett ausgeflippt und hat der ersten irgendwelche "Racheaktionen" unterstellt und so wie es aussah, hatte sie kein Interesse mehr an Kontakt und hat die erste Frau im Regen stehen lassen. Natürlich weiß ich als Beobachter die Vorgeschichte nicht, aber ich würde es ziemlich übertrieben finden, wenn man wegen so einer Geschichte direkt Rache unterstellt und dann die Person einfach im Regen stehen lässt. Gerade auf die Bahn hat man doch einen Einfluss, wo soll also die Rache sein? Habt ihr schon jemandem Rache unterstellt, wo gar keine vorhanden war? Oder hat man das bei euch gemacht? Die erste Frau hat wohl versucht das noch zu klären, aber ihr ist gar nicht zugehört worden.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Wie du schon sagst, weiß man die genauen Hintergründe nicht. Es kann ja sein, dass vorab schon irgendwas zwischen den beiden Frauen vorgefallen ist, was eben dazu beigetragen hat. Ich könnte mir vorstellen, dass auch die Wortwahl eine große Rolle bei so etwas spielt. Wenn jemand vom quitt sein redet, lassen sich sicherlich leicht Rachegedanken dahinter vermuten. Dann sieht es ja schon mal eher so aus, als wäre diese Situation absichtlich als Rache herbei geführt worden, um eben sagen zu können, dass man ja nun quitt sei und der andere nun auch weiß, wie es sich anfühlt versetzt zu werden.

Leider gibt es Menschen, die so denken und immer meinen, dass sie anderen etwas mit gleicher Münze heimzahlen müssen. Dann ist so eine Freundschaft in meinen Augen auch nichts wert. Vielleicht ist wirklich vorher schon etwas passiert, warum die eine Frau der anderen nicht mehr zuhören möchte. Oftmals ist es ja auch so, dass bei so etwas die Worte entgleisen oder eben von einer der Personen nur Vorwürfe kommen und diese eben immer weiter drauf einhackt, da kann ich schon verstehen, wenn der Kontakt dann eben abgebrochen wird. Wenn man sowie so sagen kann, was man möchte und einem nicht zu gehört wird, wozu soll man dann überhaupt etwas sagen? Aber da wir keine Hintergründe kennen, kann man ja nur spekulieren.

Ich finde Racheaktionen total unreif und kindisch. Wenn ich so etwas vermuten würde, wäre das für mich auch keine wirkliche Freundschaft oder was auch immer. Fehler passieren und man sollte auch verzeihen können, was nützt es, wenn man immer gleiches mit gleichem aufwiegelt und es dem anderen irgendwie heimzahlen möchte?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Es ist leider so, dass manche Menschen das immer so sehen. Die denken dann man wolle ihnen immer nur Böses und würde alles mit Absicht machen, alles negativ beeinflussen können oder was auch immer. Das ist natürlich bescheuert und gerade im Fall der Bahn kann man ja nichts dafür und kann es auch nicht beeinflussen. Allerdings hat sie sich vielleicht auch beschwert, weil die Frau auch hätte etwas eher fahren können. Manchmal fahren die ja auch sehr oft und da würde ich den Unmut auch eher verstehen können, weil es nervt, wenn Leute immer auf den letzten Drücker kommen.

Letztendlich weiß man es einfach nicht und kann jetzt nun vermuten, was da der Grund war sich aufzuregen. Ich würde es nicht nachvollziehen können, wenn ich wegen einer Verspätung der Bahn so blöd angemacht werden würde. Das würde ich auch nicht einfach mit Entschuldigungen klären wollen, sondern würde dann meine Meinung geigen und dann kann die Freundin sich doch selber einen schönen Tag machen. Wer da Rache unterstellt ist ja auch nicht mehr ganz richtig.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42553 » Talkpoints: 29,96 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^