Protokolle für Arbeit als Powerpoint anfertigen?

vom 18.06.2018, 06:21 Uhr

Bei uns ist es so, dass wöchentliche Team-Sitzungen stattfinden und zwar immer am selben Tag und zur selben Uhrzeit. Da zu diesen Terminen nicht immer alle Zeit haben und diese auch nicht verpflichtend sind, kommt es also auch vor, dass einige Kollegen dann fehlen, weil sie beispielsweise Außentermine haben. Ich persönlich bin nie zu diesen Besprechungen anwesend.

Jedenfalls wird dann auch jedes Mal ein Ergebnisprotokoll angefertigt, sodass man ganz genau weiß, wer teilgenommen hat, wann das stattgefunden hat, aber auch welche Vorhaben besprochen worden sind, was schon erledigt ist und was noch erledigt werden muss. Meistens sind die Protokolle maximal 1,5 Seiten auf Word lang, mehr aber auch nicht.

Ich fand es jedenfalls immer ganz gut, dass die Protokolle ausführlich sind, aber nun gab es von der neuen Leitung Beschwerden. Es wäre doch angeblich sehr viel besser, wenn man die Protokolle als PowerPoint abspeichern würde, so mit maximal zwei Stichpunkten pro Folie und mit Bildchen. Ich finde das aber wenig sinnvoll, denn wenn man nicht da war, wird man mit zwei Stichpunkten so gar nichts anfangen können. Wie seht ihr das? Findet ihr es sinnvoll Protokolle für die Arbeit als PowerPoint anzufertigen? Wie textlastig dürfen eurer Ansicht nach Protokolle sein?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25163 » Talkpoints: 3,52 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Protokolle sollen in der Tat eher kompakt und übersichtlich sein. Die müssen aber auch nicht pseudomäßig aufgemotzt sein. Ich mag Powerpoint nicht, weil das nur eine Spielerei ist, mit der man versucht, wenig Inhalt groß herauszubringen. Außerdem finde ich, dass Word Dateien viel schlanker sind und dass man diese auch übersichtlich gestalten kann.

» celles » Beiträge: 7638 » Talkpoints: 46,73 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Barbara Ann und 0 Gäste

^