Preise für Kerzen übertrieben?

vom 03.07.2021, 11:20 Uhr

Seitdem meine Sammelliebe für Kerzen wieder ausgebrochen ist, schaue ich beinahe täglich, welche neuen Schätze bei mir einziehen dürfen. Normalerweise liegt der Preis bei einem großen Glas bei 25-35 Euro, das finde ich auch in Ordnung, da man sehr lange etwas davon hat. Einige haben es sich aber scheinbar zur Lebensaufgabe gemacht, Produkte zu kaufen, die aus dem Sortiment gehen und dann Jahre später für einen extrem hohen Preis (100 Euro oder mehr) anzubieten. Das ist natürlich in Ordnung, für mich aber überteuert.

Wie seht ihr das? Denkt ihr auch, dass manche Kerzenpreise absolut übertrieben sind? Oder findet ihr die Preise gerechtfertigt?

» Wunschkonzert » Beiträge: 6747 » Talkpoints: 108,66 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Du meinst den Preis beim Wiederverkauf, oder? Also auf Ebay und Co., nicht den Preis, den der Händler dafür festgelegt hat. In dem Fall ist es doch einfach so, dass die Nachfrage den Preis bestimmt. Wenn ich meine 100 Euro Kerzen nicht loswerde, werde ich den Preis entsprechend nach unten korrigieren. Wenn sich Leute finden, die so viel bezahlen, mache ich weiter wie bisher.

Es gibt ja aber auch Kerzen, die zum regulären Preis extrem teuer sind. Ich erinnere mich da an eine französische Marke, die in Parfümerien verkauft wird, und pro Kerze im Glas an die 80 Euro kostet. Wahrscheinlich ist da schon ein hochwertiges Wachs verarbeitet und es werden echte Duftöle verwendet, aber sicher bezahlt man auch für den Namen und die schicke Verpackung und dafür, dass jeder direkt an dem schicken Etikett erkennt, dass die Kerze teuer war.

Diese "verknoteten" Kerzen sind im Original auch relativ teuer. Die Dinger, die vor Kurzem so ziemlich jeder mit einem Päckchen Kerzen von IKEA und einem Spülbecken voll mit heißem Wasser kopiert hat. Auch in dem Fall bezahlt man vor allem für den Namen des Designers und natürlich dafür, dass er oder sie diese Idee als erstes hatte.

Ich persönlich würde nicht so viel Geld ausgeben, aber ein paar Euro mehr für eine gute Qualität und eine erdölfreie Kerze finde ich völlig in Ordnung. Da gute Kerzen länger brennen sind die Mehrausgaben im Endeffekt wahrscheinlich gar nicht so hoch.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26542 » Talkpoints: 80,83 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Scheinbar geht es bei dir um Sammlerstücke und somit eher Raritäten. Da sind hohe Preise doch normal. Das kann man übrigens auch bei anderen Produkten beobachten, dass diese sehr teuer bezahlt werden, sobald sie aus der regulären Produktion genommen worden sind.

Wobei es doch an den Käufern liegt, die solche Preise möglich machen. Warum sollte ich als Verkäufer eine Kerze für 50 Euro verkaufen, wenn ich weiß, dass es genug Interessenten gibt, die eben auch das Doppelte dafür bezahlen werden? Würdest du das denn machen, wenn du deine Sammlung auflösen würdest?

» Punktedieb » Beiträge: 17005 » Talkpoints: 24,44 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Es ist doch immer so, dass die Nachfrage den Preis bestimmt und kann ich einen Artikel so nicht mehr vom Hersteller bekommen und jemand hat ihn, kann derjenige auch Traumpreise verlangen. Man muss es ja auch nicht nehmen. Natürlich sind 100 € für eine Kerze nicht normal, aber wer es braucht, der zahlt das eben auch. Jeder hat sicherlich so die Dinge, die einem wertvoll sind und für die man gerne Geld ausgibt. Für mich wäre das für eine Kerze zu viel, da würde ich lieber etwas von dem Geld für meine Kinder kaufen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45872 » Talkpoints: 4,32 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^