Nerven euch die Flüchtlingsnachrichten?

vom 19.07.2015, 20:21 Uhr

Mittlerweile liest man nur noch Nachrichten über Flüchtlinge, sei es Angela Merkel mit diesem Flüchtlingskind, Demonstrationen, Interviews, Beschimpfungen oder andere Dinge. Seit Wochen immer das gleiche Thema, die Gegner wollen keine mehr aufnehmen, die Befürworter beschimpfen die Gegner, eine sachliche Diskussion in den Leserkommentaren findet schon lange nicht mehr statt.

Den Vogel hat aber Til Schweiger abgeschossen, als er auf seiner Facebookseite um Spenden für die Flüchtlinge bat (als ob er nicht genügend Geld hätte, bei der letzten Aktion spendete er lächerliche 10000 Euro). Viele seiner Fans wollten nichts spenden und sie äußerten sich gegen die Aufnahme von weiteren Flüchtlingen. Daraufhin beschimpfte er diese Fans wie folgt: Ihr seid zum Kotzen und verpisst euch von meiner Fanseite.

Ich finde einfach die Medien übertreiben mit den Nachrichten und das führt noch zu einem größeren Hass oder Ablehnung gegen die Flüchtlinge und natürlich gegen die Personen, die für einen Aufnahmestopp sind und umgekehrt. Nerven euch diese Nachrichten nicht auch langsam, würde sich die Situation vielleicht sogar etwas entspannen, wenn die Zeitungen endlich mal ein wenig Ruhe geben würden?

» Bascolo » Beiträge: 3533 » Talkpoints: 4,10 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Wir haben nun mal aktuell diese Problematik in Deutschland und nicht nur in Deutschland, weswegen ich es auch richtig finde, dass die Leute darüber reden. Gerade auch, weil es da einige schlimme Vorfälle und Demonstrationen gab, finde ich auch dass man das Ganze thematisieren muss und den Rechten nicht noch einfach alles durchgehen lassen darf.

Ich finde auch die Idee spenden zu sammeln und dann vielleicht damit etwas sinnvolles für Flüchtlinge zu machen prinzipiell nicht so blöd. Würde man damit etwas Gutes tun, hätte man ja schon mal ein Zeichen gesetzt. Mal ganz davon abgesehen, dass er natürlich genug Geld hätte und genügend Leute kennt um da selber etwas Gutes auf die Beine stellen zu können.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 35817 » Talkpoints: 40,27 » Auszeichnung für 35000 Beiträge


Mit diesen Nachrichten machen die Zeitungen Geld, das sie mit nüchterner Berichterstattung vor allem online niemals zustandebringen würden. Diese Medien schreiben sich um Kopf und Kragen. Sie nehmen alles, was sie kriegen können, einfach nur um überleben zu können.

Bei Til Schweiger geht es wahrscheinlich nicht um das letzte Hemd, aber auch er braucht Publicity. Allerdings ist es bei Einzelpersonen oft so, dass sie ihre Rolle in der Öffentlichkeit von der eigenen Person schwer abgrenzen können. Aus diesem Grund ist den Promis ein guter Medienberater zu empfehlen.

Vor allem dann, wenn es sich um Promis handelt, die ein Problem damit haben, aus ihrer abgehobenen Position die gesellschaftliche Realität als solche wahrzunehmen.

» Theren » Beiträge: 26 » Talkpoints: 12,68 »



Ein heikles Thema, die Flüchtlinge und die Politik dazu. Fakt ist aber mal, dass mich nicht nur die Nachrichten darüber nerven, sondern auch teilweise die Sprüche und Bilder auf Facebook und derlei Plattformen.

Das Problem besteht! Und das Problem wird nicht kleiner werden! Und wir haben seit ca. 3 Monaten bei uns auf dem Land ein Asylbewerberheim. Und genau dieser Umstand hat das ländliche Leben bei uns komplett zerstört.

Die deutschen Kinder trauen sich nicht mehr auf den öffentlichen Spielplatz. Rentner und Leute die nicht mehr so gut können, gehen nur noch mit eingezogenem Kopf durch den Ort. Und das alles nur, weil uns die versprochene Aufklärung, Unterstützung und Hilfestellung nicht gegeben hat. Man hat uns die Leute quasi vor die Nase gesetzt, die ja nun stellenweise nicht mal was dazu können, und allein gelassen.

Was die Spenden angeht: Das Heim hat Fahrräder bekommen. Die Kinder toben damit nun durch den Ort, haben noch nie was von Verkehrsregeln gehört, verhalten sich dem entsprechen, haben schon eine Oma vom Bürgersteig geschmissen, haben sich selber schon verletzt. Von Klamottenspenden bitten sie uns abzusehen. Sie meinten, dass wir Deutschen ja viel zu dick wären. Die Klamotten würden ihnen sowieso nicht passen und sie müssten sie weg schmeißen. :o

Fakt ist mal für mich: Diese ganze Thematik wird vollkommen falsch angepackt. Und genau deswegen wird so viel darüber geredet. Und genau das lässt meiner Meinung nach die Leute abstumpfen. Die gegnerischen Lager verhärten sich gegeneinander und das wird auch bei uns noch viele viele Unruhen geben!

» Rika Wächter » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »

Zuletzt geändert von Gio am 20.07.2015, 09:29, insgesamt 1-mal geändert. Zeige Beitragsversionen


Die Problematik existiert nun mal und du denkst wirklich, dass sich das irgendwie ändern würde, wenn die Presse die Augen verschließen würde vor den Tatsachen? Und ganz ehrlich - denkst du wirklich, dass die rechten Dumpfbacken Zeitung lesen und sich basierend auf Zeitungsartikeln ihre Meinung bilden?

Ich fühle mich ja gerade eher von Griechenland Nachrichten gestört, aber so ist das eben. Wenn es ein heißes Thema gibt stürzt sich die Presse darauf und schlachtet es so lange aus bis es nichts mehr zum Ausschlachten gibt oder bis das nächste heiße Thema daher kommt. Glaubst du zum Beispiel, dass Ebola besiegt ist, nur weil dich die Medien nicht mehr mit dem Thema "nerven"?

Ich bin nun wirklich kein Til Schweiger Fan und verstehe nicht, was die Leute in dem nuschelnden Typen sehen, aber wenn jemand freiwillig 10000 Euro spende, was für die meisten hier mehrere Monatseinkommen sein dürften, ist das wohl kaum "lächerlich". Nur weil er ein Schauspieler ist, der von seinem Beruf leben kann, ist er noch lange kein Multimillionär. Lächerlich sind aber Diskussion jeglicher Art auf Facebook, dümmer sind nur Diskussionen in Youtube Kommentaren.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 20332 » Talkpoints: 12,61 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ich verstehe dein Problem nicht. Wie bereits andere User geschrieben haben, gibt es diese "Flüchtlings-Problematik" nun einmal und handelt es sich um ein aktuelles Thema, das eben nicht nebensächlich ist. Ich verstehe nicht, warum die Medien die Berichterstattung zu diesem Thema reduzieren sollten, solange es noch etwas darüber zu berichten gibt.

Zum einen muss man sehen, dass das Problem weiterhin besteht und es regelmäßig neue Meldungen gibt. Es wäre falsch, diese Meldungen einfach zu ignorieren. Hinzu kommt noch, dass die Medien gerade solche mitunter dramatischen Themen endlos ausschlachten. Damit muss man sich eben arrangieren.

Ich frage mich allerdings, warum du dich so sehr an diesen Meldungen störst. Es wird ansonsten über jeden Mist berichtet. Jeder stört sich vielleicht an anderen Meldungen. Ich finde Sport-Nachrichten zum Beispiel entsetzlich langweilig und die Griechenland-Thematik halte ich auch für reichlich langatmig. Aber das sind eben auch Themen, die ihre Daseinsberechtigung haben und mit denen ich mich arrangieren muss, wenn ich eine Zeitung aufschlage oder mir eine Nachrichtensendung anschaue.

Ich finde es ehrlich gesagt auch ein bisschen dekadent, wenn man sich aus einer komfortablen Situation, wie die, in der wir in Deutschland nun einmal leben, heraus über solche Nachrichten aufregt. Falls dich das alles so sehr stören sollte und die Nachrichten deine kleine heile Welt stören, würde ich dir empfehlen, einfach auf Zeitungen und Nachrichtensendungen zu verzichten. Dann dürften die Berichte über die Flüchtlinge dich nicht weiter belästigen.

Die Aufregung über Til Schweiger finde ich übrigens auch reichlich überzogen. Ich mag diesen Schauspieler auch absolut nicht und finde ihn regelrecht unsympathisch. Aber es ist nicht fair, sondern ziemlich dumm, ihm vorzuwerfen, er habe ja nur eine lächerliche Summe von zehntausend Euro gespendet. Für diesen Mann ist das sicher kein Betrag, wegen dem er nun am Hungertuch nagen wird, aber es ist besonders lächerlich, sich darüber aufzuregen, wenn man vermutlich selbst nichts oder deutlich weniger für die Flüchtlinge gespendet und auch sonst keine Hilfe geleistet hat.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Klar nerven diese - da jeder Sender (okay die müssen das wahrscheinlich), egal wo und wer, nur auf die schlechten Seiten setzt. Deutschland ist ja so reich und die können das. Aber haben nicht auch so viele Politiker/Schauspieler etc. zig Häuser und Wohnungen, die sie auch an die vermieten könnten? Warum sollen das die Steuerzahler machen? Wo bleiben die "guten Beispiele" der Politiker, das sie ihre "Grundstücke" für diese hergeben? Ja wo? Ich habe davon noch nichts gehört.

Deutschland ist Kinderfreundlich und will viel für "seine" Kinder. Hier werden Kindergärten, Sporthallen, teilweise Schulen und Gymnasien "gesperrt", damit Flüchtlinge Platz finden. Warum? Warum sollen deutsche Kinder noch darunter leiden? Es gibt doch genug Gebäude, auch öffentliche, die seit Jahren leer stehen, da sich kein Käufer findet. Wenn die Politik das will, dann sollen sie diese herrichten dafür! Ach da ist kein Geld da? Wo sind denn die Milliarden Steuergelder?

» catiAn » Beiträge: 57 » Talkpoints: 17,57 »



Du hast auch nur ausm braunen Töpfchen gegessen, oder? Stammtischparolen der dümmsten Art!

Deutschland "seine" Kinder! Mir kommt gleich alles hoch! Die Menschen kommen aus Kriegsgebieten und werden hier auch noch angefeindet. Sollen wir sie wieder zurück schicken und im Bombenhagel sterben lassen? :wall:

Dann noch diese Lügenpresse und Mainstream Medien, die von Anschlägen von braunen Deppen berichten und diesen unaufgeklärten Menschen, die dann von Idioten aufgeklärt werden!

So! Und das Aufklärung in manchen Orten fehlt, glaube ich. Aber dann zu sagen, dass die Kinden nie Verkehrsregeln gelernt haben, ist doch lächerlich! Ich habe damals auch das Rad geschnappt und wusste nichts von Verkehrsregeln. Da hätte auch jedes andere Kind die Oma vom Bürgersteig fegen können.

Diese Angst vor diesen unbekannten Menschen, die froh sind, dass sie nicht mehr im Krieg sind, ist doch auch selbstverschuldet. Anstatt sich mit diesen Menschen und ggf. einem Dolmetscher mal zusammen zu setzen, ein Fest zu feiern, oder ein kleines Fußballturnier, um sich näher zu kommen. Nein, viele werden ausgegrenzt, weil sie die Sprache nicht können und andere Gewohnheiten haben.

Und wenn gespendete Kleidung nun einmal zu groß ist, dann ist es doch nur ehrlich, wenn diese nicht angenommen wird, damit diese nicht anderweitig entsorgt wird. Ehrlichkeit ist doch gut! Ich weiß beim besten Willen nicht, was bei euch aufm Dorf los ist

Dass dadurch Angst entsteht und Gewalt, wundert mich nicht. Und im Sommerloch wird dann halt auch dauernd darüber gesprochen und geschrieben und berichtet, etc. Vielleicht kommt es uns auch nur so vor, dass so viel berichtet wird, weil es bei dem ein oder anderen den Nerv trifft. Dann ist es auf einmal auch so viel, was statistisch vielleicht gar nicht so ist.

Flüchtlingen soll geholfen werden, aber auch richtig und nicht so, wie es im Moment passiert! Dann wird es auch weniger braunen Müll geben.

Wir sind in einem sozialen Staat und sollten auch sozial mit anderen umgehen, aber anscheinend vergessen das viele, so dass in den Medien darüber berichtet werden muss, dass wir helfen müssen und wie schlimm die Lage ist, anstatt dass wir einfach den Arsch hochbekommen und es auch so tun!

Benutzeravatar

» DocMichi » Beiträge: 664 » Talkpoints: 0,43 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Mich nerven die Berichte nicht. Ich will das alles wissen. Man muss sich das doch mal vorstellen. Man muss das eigene Land verlassen, weil man selbst oder die Familie sonst stirbt, wer würde da nicht flüchten. Ich würde das auch tun.

Es fällt diesen Leuten doch auch nicht leicht, alles zurückzulassen und sein Leben auf der Flucht zu riskieren. Ein anderes Land, eine andere Religion, eine andere Mentalität.

Und dann kommt man hier an und wird womöglich noch angefeindet? Nein, geht gar nicht. Ja, ich will in der Presse darüber lesen, wie wir damit umgehen. Meine Tageszeitung schreibt aber auch darüber, was Einzelne für Asylanten tun und das finde ich sehr gut.

Als Beispiel: Ein Busfahrer in Mittelfranken sah, das 15 Asylanten in seinen Bus einstiegen und hat sie persönlich über Mikrofon willkommen in Deutschland geheißen. Das ist auch Presse.

So was will ich öfter lesen.

» Plauze » Beiträge: 1 » Talkpoints: 0,27 »


Mich nervt das Thema nicht, aber diese ständige Fernsehrberichte aber. Inder Zeitung kann gerne über solch ein Thema stehen, aber die ganze Zeit, wenn man den Fernsehr anmacht und die normalen Nachrichten schauen will, kommt nur Flüchtlingsdrama. Ich dachte es sei doch jetzt alles geregelt? Ich fande das Thema am Anfang noch spannen und traurig. Jetzt aber nervt mich das nur noch.

» Kevin-der-BozZ » Beiträge: 149 » Talkpoints: 37,39 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^