Nach welchen Hauptkriterien wählt ihr im September?

vom 26.08.2021, 12:01 Uhr

Ich wähle dieses Jahr mal wieder SPD. Ich habe in meinem vergangenen Leben aber schon fast alle Parteien gewählt. Dieses Jahr habe ich kein Kriterium, das ich besonders stark gewichte. Die Grünen sind in meinen Augen stark genug. Mein Gesamteindruck von den Grünen ist der, dass ich nicht möchte, dass sie alles alleine bestimmen können. Dafür kenne ich zu viele gut situierte urbane Grünenwähler, auch Grünenmitglieder in meiner eigenen Verwandtschaft, die keine Ahnung von bestimmten Problemen auf dem Land haben oder von Geldproblemen.

Es spielen neben rationalen Gründen natürlich auch subjektive Sympathien eine Rolle, die ich nicht ganz verleugnen kann. Ich finde, dass die SPD viele Leute hat, die ich für sehr kompetent, erfahren und uneigennützig halte. Als erstes fällt mir da Hubertus Heil ein. Aber auch Tschentscher und Schwesig finde ich gut. Die anderen Parteien überzeugen mich vom Personal her nicht so. Ich war mal FDP-Wähler, aber mit Kubicki und Lindner ist das, abgesehen vom Programm, für mich keine Wahl mehr.

Was wählt ihr? Wenn ihr das nicht sagen wollt, was sind die Hauptkriterien für eure Wahl? Ist euch das Soziale wichtig, die Umwelt, globale Verstrickungen, Flüchtlinge, die Wirtschaft, die Familienpolitik oder vielleicht die Einbeziehung der Jugend? Gibt es einen Schwerpunkt, der eure Entscheidung beeinflusst? Denkt ihr bei der Wahl vielleicht auch an euren persönlichen Vorteil? Wollt ihr zum Beispiel ein Lastenfahrrad kaufen oder euer Haus sanieren und erhofft euch von den Grünen die meisten Zuschüsse?

» blümchen » Beiträge: 3172 » Talkpoints: 1,00 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^