Nach ekeligen Fernsehbericht Hände waschen?

vom 13.08.2022, 20:23 Uhr

Ich habe kürzlich bei einer Bekannten zu Abend gegessen und danach haben wir noch ein wenig ferngesehen. Dabei kam ein Bericht, der einige etwas ekelige Bilder enthielt. Ich fand das nicht so schlimm, aber meine Bekannte sprang direkt auf und meinte, dass sie sich nach solchen Bildern erst mal die Hände waschen würde. Das ist bei ihr wohl immer so, wenn sie Bilder sieht, vor denen sie sich ekelt. Irgendwie kann ich es nachvollziehen, auch wenn ich selber dieses Gefühl so nicht kenne.

Wie ist das bei euch? Habt ihr dann, wenn ihr einen Fernsehbericht mit ekeligen Bildern oder anderweitig Bilder, vor denen ihr euch ekelt seht, das Bedürfnis, euch die Hände zu waschen? Oder ist das etwas, das ihr gar nicht nachvollziehen könnt, weil ja nichts angefasst würde, das ein Waschen der Hände rechtfertigen würde?

» Barbara Ann » Beiträge: 28939 » Talkpoints: 57,50 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Nun ja, wir haben alle unsere Zwänge und kleineren Marotten Wenn ich Pommes oder Ähnliches mit den Fingern esse, wische ich mir auch ständig die Pfoten ab, um dann sofort wieder zuzulangen. Das ist auch Blödsinn, weil die Pfoten gleich wieder fettig werden, und meine Oma hätte es als "Gewohnheit" bezeichnet.

Bei "ekligen" Bildern bin ich relativ resistent. Natürlich möchte ich keine Kackhaufen beim Abendessen bewundern, aber dem lässt sich ja relativ leicht aus dem Weg gehen. Ich bin eher der Typ, der mitleidet. Seit ich ein paar Turnern zufällig live dabei zugesehen habe, wie Schien- und Wadenbein nachgegeben haben (oder der gute, alte Kreuzbandriss beim Skifahren im TV) schaue ich manche Sportarten nicht mehr so gerne. Mehr als Hintergrundberieselung war es sowieso nie, aber mittlerweile ist mir die generelle Verletzungsgefahr einfach zu hoch.

» Gerbera » Beiträge: 11302 » Talkpoints: 45,13 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich habe nicht den Drang dazu, mir bei ekligen Fernsehberichten die Hände zu waschen. Auch dann, wenn ich eklige Bilder in einer Zeitschrift sehe oder etwas Entsprechendes lese, wasche ich mir nicht die Hände. Für mich passt das gar nicht zusammen. Aber wahrscheinlich weiß deine Bekannte selbst genau, dass ihr Verhalten nicht unbedingt logisch ist. Aber es ist eben eine Marotte.

Ich wasche mir im Alltag sehr oft die Hände, nicht nur nach jedem Toilettengang, sondern auch nach dem Windelwechseln, vor dem Kochen, vor dem Windelwechseln, nach dem Nachhausekommen und auch wegen diverser anderer Gründe. Ich stehe schon so oft am Waschbecken, da will ich nicht auch noch ständig ins Badezimmer rennen, nur weil ich von etwas Ekligem höre, ohne es angefasst zu haben.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 35273 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 35000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^