Nach Corona-Crash jetzt in Aktienmarkt einsteigen?

vom 15.03.2020, 17:21 Uhr

Aufgrund von Corona sind die Börsen derzeit weltweit auf Talfahrt und ein Ende ist momentan noch nicht in Sicht. Einige Aktionäre überlegen derzeit schon ob sie ihre Aktien wieder auf den Markt schmeißen. An anderer Stelle liest man dann jedoch von Empfehlung seine Aktien auf jeden Fall zu halten und sogar noch weiter breit gestreut und weltweit zu investieren mit Geldern die man "übrig" hat. Was haltet ihr von der Empfehlung statt Aktien zu verkaufen noch weiter zu investieren? Haltet ihr die derzeitige Börsensituation tatsächlich für eine günstige Kaufgelegenheit?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2578 » Talkpoints: 17,18 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Na ja, es kommt ja darauf an, wie die persönliche Situation ist. So muss man sich ja fragen, welchen Anlagehorizont man verfolgt. Die Kurse von heute werden sich mit Sicherheit wieder erholen. Es kann nur keiner sagen in welchem Zeitraum und ob es vorher nicht noch weiter herunter geht. Derzeit ist ja für niemanden absehbar wie die wirtschaftliche Entwicklung weitergeht und wie lange auch das Herunterfahren des Großteils der Wirtschaft anhalten wird.

Auch muss man ja selber schauen, wie es bei einem selbst aussieht. Also wie sicher ist der Job und wie sicher sind die nächsten Lohnzahlungen. Davon hängt ja ab, ob man überhaupt Geld überhaupt um jetzt einzusteigen. Auch hier muss man ja schon einen längeren Horizont überblicken. Es nutzt ja nichts jetzt einzusteigen mit Geld was man aktuell über hat und wenn man dann zwei Monate kein Geld mehr bekommt, ist man dann dringend darauf angewiesen und bekommt vielleicht nur noch dreiviertel oder die Hälfte des Kapitals wieder, weil man zu früh aussteigen muss.

Also grundsätzlich denke ich ja schon, dass man mit den Kursen jetzt nicht viel verkehrt machen kann, wenn man die Aktien über mehrere Jahre liegen lassen kann. Die Kurse sind jetzt so stark gefallen, dass die bestimmt in 3 oder 4 Jahren deutlich über dem Niveau von heute stehen werden. Vielleicht sieht das auch schon in einem halben Jahr so aus. Aber das weiß ja noch keiner so richtig.

Zumal ich denke, dass die Kurse schon noch ein wenig Potential nach unten haben. Ich weiß ja nicht in wiefern die Börsianer schon eingepreist haben, dass wir die Maßnahmen wohl in 4 Wochen verlängern werden und das auch noch diverse Ausgangssperren kommen werden. Das würde ich schon noch abwarten wie die Märkte dann reagieren. Danach kann man dann schon gezielt nach Aktien zum Einsteigen suchen.

» Klehmchen » Beiträge: 5041 » Talkpoints: 835,71 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Wenn man sich an den guten alten Tipp hält, dass man nur mit dem Geld an der Börse spielen soll, das man nicht braucht, ist jetzt natürlich ein guter Zeitpunkt um in Aktien von Unternehmen zu investieren, die sich mit großer Wahrscheinlichkeit wieder erholen werden.

Wenn man sich die Börsenkurse anschaut, dann haben die nach massiven Einbrüchen oft Jahre gebraucht um das alte Niveau wieder zu erreichen, zum Beispiel nach der letzten Finanzkrise. Von daher kann es schon dauern bis du wirklich einen ordentlichen Gewinn machst, aber wenn man das Geld nicht braucht ist das ja nicht tragisch.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25750 » Talkpoints: 36,51 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich hatte gestern im großen Stil investiert. Ich denke einen besseren Zeitpunkt gibt es nicht um die Einstiegspreise der alten Fondsanteile zu drücken. Wie lange es braucht bis sich die Kurse wieder erholen, keine Ahnung? Oder ob die Kurse weiter fallen? Ist mir eigentlich auch egal. Ich bin mir aber ziemlich sicher dass ich nichts verkehrt mache. Besser als wenn das Geld weiterhin unter dem Kopfkissen liegt. In ein oder zwei Jahren wird es sicherlich wieder bedeutend besser aussehen und dann kann ich mich über einen netten Gewinn freuen.

Einige meiner Fonds sind satt im Plus mit 400 Prozent Wertzuwachs. Es handelt sich hier um Pharmabranchen. Sie können die Verluste der anderen Fonds natürlich nicht wettmachen, aber es zeigt mir doch wie wichtig eine breite Aufstellung ist.

Ich rechne durchaus noch einmal mit einem deutlichen Kurseinbruch. Das wird richtig durchschlagen wenn sich die Insolvenzen der vielen kleinen Unternehmen häufen und die dazu gehörenden Leute zu Hause sitzen und kein Geld mehr verdienen. Und das weltweit. Aber das Leben geht weiter, auch in der Wirtschaft.

Benutzeravatar

» hooker » Beiträge: 7236 » Talkpoints: 52,47 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich finde den Artikel echt unmoralisch. Hier probiert man mit dem Unglück anderer ein gutes Geld zu machen. Hatten wir das nicht schon mit den Hedge-Fonds mit Wetten auf Lebensmittel oder Getreide? Ihr werdet auch einmal sehen, dass man Geld nicht essen kann. Geht lieber arbeiten und verdient Euer Geld auf normalem Wege. :twisted:

» celles » Beiträge: 8280 » Talkpoints: 2,63 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Was genau hast du denn für ein Problem? Hier geht es um normale Anlageentscheidungen und Investitionen in Unternehmen. Keiner von uns kann doch etwas dafür, dass Aktienkurse eingebrochen sind. Dementsprechend finde ich es doch albern jetzt zu tun als wenn User hier für das Unglück von anderen verantwortlich sind.

Das kann man doch nicht mit Hedge-Fonds vergleichen, die teilweise tatsächlich auf Pleiten von Unternehmen wetten und künstlich Preise manipulieren. Auch für börsennotierte Unternehmen sind Aktionäre wichtig und zeigen doch das Vertrauen in ein Unternehmen. Und gerade viele große Unternehmen dürften derzeit ja doch viel mehr wert sein als es die aktuellen Kurse zeigen.

Und woher willst du denn wissen, dass hier keiner einer normalen Arbeit nach geht und dort Geld verdient. Was ich dann mit dem Geld mache ist doch meine Sache. Das ist doch schon wieder auf dem besten Weg zu einer unsäglichen Neiddebatte.

» Klehmchen » Beiträge: 5041 » Talkpoints: 835,71 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^