Möglichkeit wahrnehmen, Arbeitsstunden zu reduzieren?

vom 01.12.2019, 17:51 Uhr

Eine Bekannte von mir arbeitet nur vier Tage die Woche und damit nur 32 Stunden anstelle der sonst bei ihr üblichen 40 Stunden. Sie führt eine Fernbeziehung mit ihrem Partner, so dass sich die beiden nur jedes Wochenende sehen. Um jedoch mehr Zeit miteinander verbringen zu können, hat sie sich dazu entschieden, weniger zu arbeiten und damit schon jeden Donnerstagabend zu ihm fahren zu können, anstatt einen Tag später.

Sie meint, dass das in beruflicher Hinsicht eine ihrer besten Entscheidungen war, da sie damit sehr glücklich ist. Dass sie dadurch natürlich weniger verdient, stört sie nicht und das ist es ihr auf jeden Fall wert. Habt ihr die Möglichkeit, eure Arbeitsstunden zu reduzieren? Was wären für euch Gründe, dieses Angebot auch wahrzunehmen?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 32036 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Arbeitszeitreduktion ist für mich aktuell nur möglich bei gleichen Gehalt. Doch wenn ich könnte würde ich auf 50 % reduzieren, damit ich Zeit habe meinem Hobby der Landwirtschaft nachzugehen und mich mehr um meine Tiere kümmern kann. So habe ich das Gefühl, dass ich die schönen Dinge verpasse und meine alte Hündin muss jetzt bei meinen Eltern aufs Wochenende warten bis ich heim komme. Das war früher nicht so, da konnte ich sie zur Arbeit mitnehmen. Dies geht jetzt nicht mehr, da bei der neuen Stelle erstens schon ein Bürohund wacht und zweitens ich ihr das nicht mehr antun will in dem Alter. Sie kann auch nicht mehr so die Stiege rauf und die ist nun mal ein Hindernis an meinem Arbeitsplatz.

Was mir mehr taugen würde, wenn ich generell von zu Hause aus arbeiten könnte und mir die Zeit vollkommen selbst einteilen kann. Also ein 24 h Gleitzeitmodell. Ich habe nämlich manchmal Ideen und einen Arbeitsfluss um 5 Uhr morgens, dann mal spät abends. Dazwischen könnte ich mich um meine Tiere kümmern. Deshalb ist für mich eine Selbstständigkeit immer interessant gewesen. Doch an sich stören mich meine 38 h nicht wirklicht, sehe das nicht als extrem viel Arbeitszeit an und ich würde sie auch nur reduzieren, wenn es sich finanziell ausgeht.

» TinaPe » Beiträge: 413 » Talkpoints: 0,61 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich würde zunächst mal keine Fernbeziehung führen wollen, da ich einfach nicht der Typ dafür bin. Abgesehen davon bin ich aber sehr dafür eigene Arbeitszeit zu reduzieren, damit es einem besser geht. Immerhin arbeitet man ja nicht um sich tot zu schuften, sondern um sich mehr Freizeitspaß leisten zu können. Habe ich aber keine Freizeit mehr, bringt mir das ganze Geld nichts. Letztendlich muss man sich aber auch ein bisschen etwas leisten können. Man muss sein Essen und seine Getränke zahlen, die Unterkunft, Auto und was man noch so braucht.

Wenn man das aber alles auch mit reduzierter Stundenzahl gut klarkommt vom Finanziellen her, ist doch alles okay. Ich kann mir meine Arbeitszeiten prinzipiell selber aussuchen, wobei das natürlich auch an Verdienst gekoppelt ist. Wir sind auf mein Einkommen allerdings nicht angewiesen und damit ist es vollkommen okay, wenn ich mir das so gestalte wie ich es kann. Man muss letztendlich glücklich sein und wie man das wird kann man ja selber bestimmen, indem man sich immer hinterfragt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40600 » Talkpoints: 59,17 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Wie schon öfter erwähnt, würde ich nur zu gern meine Arbeitszeit auf 80 Prozent reduzieren, und sobald mein Partner und ich finanziell dazu in der Lage sind, wird das auch passieren. Leider kann ich anders als andere nicht behaupten, auf mein Einkommen nicht angewiesen zu sein. Ganz im Gegenteil.

Mein Arbeitgeber wird mir wohl keine Steine in den Weg legen, weil ich sowieso die einzige weibliche Vollzeitkraft bin, und wenn die anderen Weiber nur maximal 75% arbeiten, wäre es Diskriminierung, mir diese Möglichkeit vorzuenthalten.

Ich finde auch nicht, dass man einen sehr guten Grund haben muss, um Teilzeit zu arbeiten, sprich, entweder Kinder oder irgendwelche Greise zum Pflegen im Haushalt. Manche Leute arbeiten um zu leben und nehmen dafür auch finanzielle Einschränkungen in Kauf. Ich möchte kein Leben für den Feierabend, das Wochenende und den Urlaub, um mich dazwischen kaputt zu rackern.

» Gerbera » Beiträge: 8383 » Talkpoints: 4,61 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^