Mit welcher Füllung "Poke Cake" am liebsten füllen?

vom 31.10.2021, 22:52 Uhr

Poke Cakes sind gerade voll im Trend. "To poke“ bedeutet hierbei „pieksen“ oder „stochern“, deshalb ist dies auch das Merkmal bei besagtem Kuchen. Beim Poke Cake wird ein Muster von nah beieinander liegenden Löchern gefertigt, welche zum Beispiel mit Hilfe eines Kochlöffels in den fertig gebackenen Rührteig gebohrt werden. Im Anschluss kommt dann eine süße Füllung in die Löcher, welche Feuchtigkeit an den Teig abgeben soll. Anschließend kommt meist noch eine Sahnecreme auf bzw. um den Kuchen herum.

Habt ihr bereits einen "Poke Cake" gebacken? Welche Kombination aus Rührteig und Füllung habt ihr verwendet bzw. schmeckt euch dabei am besten? Würdet ihr eine Fruchtfüllung wählen oder könntet ihr euch hierfür zum Beispiel auch eine Puddingcreme vorstellen?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2719 » Talkpoints: 54,34 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ach ja, kaum bekommt das Ding einen neuen Namen und schwappt vermeintlich aus den USA zu uns hinüber, ist es ein toller Trend. Also den guten alten Stricknadelkuchen kannte schon meine Urgroßmutter, die vor über 150 Jahren geboren wurde. :D In unserer Familie ist Kaffee, Karamell, Zitronensaft oder Zitronensauce, Erdbeer-, Kirsch-, Brombeer-, Himbeer- und Holundersauce oder Schokoladensauce von weiß bis dunkel sehr beliebt. Es kommt eben auf den Teig, die Jahreszeit und den Anlass an.

» cooper75 » Beiträge: 12356 » Talkpoints: 518,80 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Das Wort Poke Cake habe ich noch nie gehört, aber Stricknadelkuchen ist mir ein Begriff. Meine Mutter hat einen Kuchen mit diesem Namen ab und zu gemacht. Wenn Besuch kam hat sie ihn meistens mit einer Eierlikörmischung zubereitet. Er sah sehr bunt aus, weil sie neben Eierlikör irgendein alkoholisches grünes und rotes Getränk darunter gemischt hat. Über dem Kuchen war irgendeine Puddingsoße.

Selber habe ich einen solchen Kuchen noch nie gebacken und ihn auch lange schon nicht mehr gegessen. Aber vielleicht werde ich es einmal versuchen. Die Kuchen sehen ja sehr schön aus und sind nicht schwierig herzustellen.

» blümchen » Beiträge: 3381 » Talkpoints: 14,28 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Tatsächlich sind sowohl die alte Tradition aus Großmutters Zeiten als auch der neue fesche US-Trend völlig an mir vorbeigegangen und ich habe noch nie etwas von „Poke Cake“ oder Stricknadelkuchen gehört. Daher musste ich mir jetzt erstmal ein paar Bilder anschauen, die mir aber gut gefallen haben. Das Prinzip scheint je durchaus sehr einfach und beim Backen nur ein minimaler Mehraufwand für einen sehr schönen optischen und geschmacklichen Effekt zu sein, sodass ich mir auf jeden Fall vorstellen könnte, einen simplen Rührkuchen in Zukunft damit aufzupeppen.

Meine erste Tendenz ginge tatsächlich zu einer fruchtigen Füllung, beispielsweise Erdbeer- oder Marillenmarmelade. Gerade jetzt im Zusammenhang mit Halloween hätte ich mir auch gut eine „blutige“ oder „schleimige“ Version mit gefärbter Puddingcreme oder Wackelpudding vorstellen können. Ansonsten fände ich Eierlikör, Baileys oder ähnliche alkoholische Varianten noch spannend.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8225 » Talkpoints: 925,47 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^