Mit welchen Ansichten eckt ihr bei euren Mitmenschen an?

vom 16.04.2019, 13:39 Uhr

Jeder Mensch ist ein Individuum und natürlich hat jeder eigene Erfahrungen, Interessen, Ansichten und Einstellungen. Sicherlich habt ihr auch mal Situationen erlebt, wo ihr mit anderen Menschen nicht unbedingt einer Meinung gewesen seid. In welchen Situationen und bei welchen Personen seid ihr schon mit einer Ansicht oder einer Meinung bzw. Einstellung angeeckt? Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Stört euch das ganz und gar nicht oder entwickelt ihr Strategien, dass das nicht mehr passieren kann?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Menschen, die ich kenne, teile ich meine Ansichten nicht mit, die ihnen missfallen würden. Wozu denn auch? Ich will nicht provozieren und auch nicht missionieren. Ich will mit diesen Menschen auf einem normalen Level kommunizieren und mit ihnen auskommen. Menschen die ich eher nicht kenne, teile ich keine genauen Ansichten oder Meinungen nicht. Da bleibe ich eher oberflächlich und schwammig. Denn wenn diese nichts weiter von sich preisgeben, tue ich das auch nicht. Da sehe ich absolut keine Notwendigkeit. Also kommt das nie vor, dass ich mit einer speziellen Meinung oder Ansicht sozusagen anecke.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1504 » Talkpoints: 83,55 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Das hängt mehr von der Empfindlichkeit meiner Mitmenschen ab als von mir. Für gewöhnlich behalte ich meine Meinungen lieber für mich, weil ich die daraus gelegentlich resultierenden Diskussionen schon seit langem satt habe. Meine Freunde und Familie kennen meine Grundhaltung zur Welt und zum Leben, und im Großen und Ganzen kommen sie damit klar. Und irgendwelchen dahergelaufenen Bekannten und Arbeitskollegen meine Ansichten zu irgendwelchen Themen aufs Auge zu drücken bringt erfahrungsgemäß nichts außer maximal Gezeter.

Aber das heißt umgekehrt auch nicht, dass ich ein völlig aalglatter meinungsloser Mensch bin, der um des lieben Friedens willen alles schluckt und kommentarlos weglächelt, was ihm so an Stuss um die Ohren gehauen wird. Meine Ansichten sind im Allgemeinen wahrhaftig nicht radikal, sondern gehen mit ganz biederen Vorstellungen von Menschenrechten, westlichen Werten und dem Glauben einher, dass jeder tun darf, was er/sie will, solange niemandem dabei ein Schaden entsteht.

Und dazu gehören für mich leider auch so elementare Fragen wie Make-Up, Heiraten, Hobbys und privater Zeitvertreib, der mich nichts angeht. Wenn ich dann an jemanden gerate, der beispielsweise Make-Up bei Frauen als Existenzgrundlage, bei Männern als Freifahrtschein in die Hölle ansieht (alles schon erlebt) dann ecke ich schon mal an. Aber das tut mir dann auch nicht leid, auch wenn ich es nicht aktiv darauf anlege.

» Gerbera » Beiträge: 8125 » Talkpoints: 3,48 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Sicher ecke ich mit meinen Ansichten auch mal an und nicht alle Menschen können meiner Meinung sein. Das stört mich ehrlich gesagt aber weniger und ich verbiege mich nun nicht, nur damit ich die Ansicht mancher Menschen dann scheinbar teile, während es eigentlich eben doch nicht so ist. Natürlich gelingt das mal besser und mal schlechter, aber allgemein würde ich keine Strategien entwickeln wollen, nur damit ich mit meiner Meinung nicht anecke.

» Barbara Ann » Beiträge: 27963 » Talkpoints: 75,93 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^
cron