Milchzähne von Kindern aufbewahren noch zeitgemäß?

vom 14.05.2018, 07:43 Uhr

Ich weiß noch gut, dass bei mir als Kind immer die Zahnfee kam und einen ausgefallenen Milchzahn gegen etwas Süßes getauscht hat. Das war dann meist Nachts der Fall. Irgendwann habe ich natürlich mitbekommen, dass meine Mutter die Milchzähne aufbewahrt hat. Diese hatte sie viele Jahre, bis sie diese dann doch mal entsorgt hat.

Ich frage mich, ob es heute auch noch gemacht wird, dass die Eltern die Milchzähne ihrer Kinder aufbewahren, wenn diese ausgefallen sind. Ich habe in der Familie kleine Kleinkinder, bei denen das der Fall sein könnte.

Ist es heute auch durchaus noch zeitgemäß, die ausgefallenen Milchzähne der Kinder aufzubewahren? Macht ihr das selbst auch mit den Zähnen eurer Kinder so? Oder ist das mittlerweile eher veraltet und wird heute nicht mehr häufig gemacht?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 28791 » Talkpoints: 2,87 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich habe noch kein Kind im passenden Alter, aber ich glaube nicht, dass ich die Zähne dauerhaft aufheben wollen würde. Vielleicht mal eine kurze Zeit, aber nicht über Jahre, immerhin sind es nur Zähne und da gibt es doch eigentlich schönere Dinge, die man vom Kind aufheben kann. Wobei es da auch schöne Dosen gibt, aber ich wüsste nun auch nicht was man damit machen soll. Dem Kind irgendwann wiedergeben ist ja auch blöd. Vielleicht sehe ich das aber in ein paar Jahren auch anders, wenn de Zähne dann ausfallen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36293 » Talkpoints: 29,86 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Wann war das denn jemals zeitgemäß, die Zähne der Kinder aufzubewahren? Ich kenne keine Mutter und auch keinen Vater - unabhängig vom Alter und der Generation - wo man die Zähne der Kinder tatsächlich gesammelt und aufbewahrt hat. Dementsprechend erscheint es mir extrem befremdlich, wenn das tatsächlich jemand machen sollte. Für mich ist das nichts weiter als ein Klischee, das nicht viel mit der Realität gemeinsam hat. Wie Ramones schon sagte, gibt es doch deutlich persönlichere Sachen vom Kind, die man aufbewahren und sammeln kann.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25864 » Talkpoints: 1,32 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Meine Mutter hatte meine Milchzähne damals auf jeden Fall alle in einer kleinen Dose gesammelt. Soweit ich weiß, gibt es die Dose mit den Milchzähnen noch immer, da meine Mutter sich nie dazu überwinden konnte, sie wegzuwerfen. Allerdings habe ich sie dann später mehrfach dazu überredet, da ich keinen Sinn darin sehe, diese Zähne zu behalten.

Ich finde, dass es wesentlich schönere und ästhetischere Erinnerungen gibt, als irgendwelche ausgefallenen Zähne. Ich muss auch sagen, dass ich das irgendwie eklig oder zumindest unschön finde, so dass ich mir den Inhalt der Dose auch nicht noch einmal anschauen wollen würde. Man kann ja Fotos oder irgendwelche anderen Sachen aufheben. Zähne aufzuheben ist für mich irgendwie so, als würde man irgendwelche Haarsträhnen aufheben.

Ich weiß nicht, ob das jetzt noch zeitgemäß ist, wobei schon einige meiner Freunde damals auch ihre Milchzähne gesammelt hatten. Falls ich selbst einmal Kinder haben würde, würde ich das aber nicht wirklich sammeln. Es gibt eben wesentlich Schöneres, das man aufheben kann. Und auch wenn die Zähne nicht viel Platz wegnehmen, ist das für mich irgendwie unnötig, da sich das niemals später gerne ansehen wird. Und im Endeffekt kann man ja auch nicht alles als Erinnerung aufheben und sammeln. Man muss sich auch von Sachen trennen können.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 29767 » Talkpoints: 126,70 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^