Mann vorschlagen, dass er sich noch eine andere Frau sucht?

vom 03.04.2021, 02:01 Uhr

In einem anderen Beitrag habe ich geschrieben, dass ich aktuell Dates mit mehreren Männern habe. Was vielleicht für Außenstehende moralisch verwerflich klingt, finde ich gar nicht so schlimm, denn die wissen das alle. Ich erzähle zwar nie genau, was ich mache, aber dass ich auch andere treffe, wissen sie alle.

Dabei ist auch ein Mann, der ein paar Jahre älter ist als ich. Nennen wir ihn A. Wobei ich auch nicht mehr die jüngste bin und meine wilden 20ger, in denen mir Sex sehr wichtig war, lange hinter mir liegen. Meine letzte Beziehung ist schon 1,5 Jahre her und mir fehlt der Sex gar nicht; mich stört es nicht, dass ich jetzt über ein Jahr "abstinent" gelebt habe. Aus dem Grund habe ich auch nicht so richtig einen Drang danach, mit einem meiner Dates sexuell aktiv zu werden.

A. hat mir beim zweiten Date schon gesagt, er würde mich lieben und wir hatten bisher mehrere Abende, an denen er ein ziemlich aktiver Küsser war. Er weiß, dass ich auch andere date. Darüber hatten wir schon beim ersten Abend gesprochen, das fand er nicht schlimm. Zumindest kamen da keine negativen Äußerungen. A würde gern mehr als nur Küssen. Er meinte, dass er, wenn wir uns drei Stunden lang küssen, irgendwann ein Problem bekommt. Ok, man hat das Problem dann auch gesehen.

Ich will aber nicht mehr. Ich hab Spaß am Küssen, aber ich habe bei ihm kein Verlangen nach mehr. Da er mir aber auch erzählt hat, dass er früher sehr aktiv war und das dann halt weniger geworden ist, habe ich ihm vorgeschlagen, ob er sich nicht mit einer anderen Frau austoben möchte, das hat er ja offenbar früher auch mit mehreren, wenn seine Geschichten stimmen, gemacht. Darauf meinte er, dass er momentan an anderen Frauen kein Interesse hat. Ich habe das Thema dann erstmal sein gelassen.

Wenn er es offenbar ok findet, dass ich auch andere treffe, vielleicht weil er es früher genauso gemacht hat, dann ist es eventuell schon denkbar, dass ich nochmal klar deutlich mache, dass er sich, wenn er Sex will, noch eine Frau suchen muss, mit der er sich trifft.

Denkt ihr, das könnte klappen? Weil in meinem Leben behalten würde ich ihn schon gerne. Ich mag den und ich finde auch die gemeinsamen Abende schön. Ich habe da nur eine Grenze, über die ich mit ihm nicht hinaus will. Aber wenn er früher ohnehin so ein Halodri war, dann könnte das für ihn doch eventuell passen, auch noch was nebenbei zu haben, oder?

» vde » Beiträge: 329 » Talkpoints: 101,30 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Wieso musst du ihm das vorschlagen? Wenn du nicht mehr willst als küssen, kommt er doch wahrscheinlich irgendwann selber auf die Idee oder auch nicht. Ich glaube, solche Beziehungen, die völlig unverbindlich sind, nennen sich heutzutage Freundschaft plus. Wenn alle einverstanden sind und keine Eifersüchteleien im Spiel sind, ist das doch okay. Mein Sohn ist viel unterwegs und hat in mehreren Städten Beziehungen, die das wissen und auch so handhaben.

Für mich wäre das absolut nichts. Ich brauche eine feste Beziehung, wo ich für den Mann die wichtigste Person auf der Welt bin. Ich stelle es mir zum Beispiel furchtbar vor, wenn ich zum Beispiel krank im Bett liege und mein momentaner Freund sich nicht um mich kümmern kann/will, weil er mit einer anderen Freundin im Bett liegt.

Aber Menschen sind in vielerlei Hinsicht unterschiedlich. Ich kann mir zum Beispiel für mich gar nicht vorstellen, dass ich stundenlang jemanden küsse und dann nicht wenigsten zum intensiveren Petting übergehe.

» blümchen » Beiträge: 2738 » Talkpoints: 72,77 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Da tust du ihm meiner Meinung nach ganz schön etwas an, wenn du ihn immer wieder scharf machst und dann extrem auf die Bremse trittst. Willst du denn gar nicht mit ihm schlafen? Dann solltest du vielleicht aber auch keine Küsse mit ihm austauschen, da du sonst nur mit dem spielst, was er für dich empfindet. Warten kann er ja offensichtlich, deswegen solltest du dir einfach klar werden, was du willst.

Ich habe den Anspruch an eine Beziehung dann auch alles mit dem einen Mann zu erleben und deswegen würde ich den Teufel tun und meinem Mann raten doch mal nach anderen Frauen zu schauen. Ich bin nicht verklemmt, mit mir kann man Spaß haben, also würde ich das nicht einsehen, dass er sich das woanders holt. Es gibt aber auch verschiedene Beziehungen und wenn man das offen gestalten will, dann muss man sich einig sein und es dann eben so machen.

In deinem Fall musst du das nicht machen. Er weiß dass er es kann und ihr seid ja nicht zusammen oder sonst irgendwie an einander gebunden. Daher würde ich ihm das nicht raten, sondern mir einfach selber überlegen, was ich will. Ich würde das so wie du es beschreibst auch eher als unangenehm empfinden, wenn man nicht weiß woran man ist.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45029 » Talkpoints: 10,11 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Ramones hat geschrieben:Da tust du ihm meiner Meinung nach ganz schön etwas an, wenn du ihn immer wieder scharf machst und dann extrem auf die Bremse trittst. Willst du denn gar nicht mit ihm schlafen? Dann solltest du vielleicht aber auch keine Küsse mit ihm austauschen, da du sonst nur mit dem spielst, was er für dich empfindet. Warten kann er ja offensichtlich, deswegen solltest du dir einfach klar werden, was du willst.

Ich will nicht mit ihm schlafen, das habe ich ihm aber auch ganz deutlich gesagt. Das war auch keine Absicht, ihn scharf zu machen. Ich fand das Küssen schön und wurde aber nicht horny dabei und und dachte, er bekommt es auch hin, sich da zusammenzureißen.

» vde » Beiträge: 329 » Talkpoints: 101,30 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Wie alt ist denn der Mann? Reden wir hier von jemandem, der 45 ist und du bist 30 oder geht es um jemandem im Opa-Alter? Ich habe schon mein Leben lang wenig Lust auf Sex, das kam nicht erst irgendwann, das war schon immer so. Daher bin ich ganz froh, dass mein Freund auch so tickt.

Früher hatte ich aber Beziehungen mit "normalen" Männern, die auch mehr wollten. Und ich wollte dann nicht und es nervte mich unglaublich, dass sie mich immer damit bedrängt haben. Die kamen mir dann wie perverse Lustmolche vor. Wenn man selbst nicht so ist und merkt, der andere wird bei jeder Kleinigkeit "spitz", dann ist das ziemlich nervig und unangenehm. Ich habe dann erst nach Möglichkeiten gesucht, das abzustellen, aber hat alles nicht geklappt.

Zunächst hätte ich mir aber nicht vorstellen können, den Mann dann auf eine andere Frau zu verweisen. Mein Idealmodell war es immer, jemanden zu finden, der sich auch nicht so für Sex interessiert. Deswegen sind die früheren Beziehungen immer irgendwann auseinander gegangen. Aber inzwischen sehe ich das anders.

Wenn ich jetzt meinen ebenso lustlosen Partner nicht hätte, sondern jemand anderen, der eben schon sexuelle Interessen hat, dann könnte ich mir inzwischen schon vorstellen, dass ich irgendwann doch den Weg gegangen hätte, das zu öffnen und zu sagen "Hole dir alles, was ich nicht will, woanders". Aber dann hätte derjenige mir auch erlauben müssen, dann genauso andere zu treffen, die dann aber auch für Sex wieder woanders hingemusst hätten. Das wäre dann wohl ein richtiges Netzwerk geworden.

Die Idee ist sicherlich ungewöhnlich, aber es gibt ja Menschen, die so leben. Oder wenn der Mann schon im Rentenalter ist könnte man in deinem Fall ja vielleicht auch darauf warten, bis die Biologie dafür sorgt, dass er nicht mehr kann oder will. Das Öffnen hat schließlich den Nachteil, dass derjenige nicht immer für dich da ist. Was ist, wenn man gerade jemanden um sich herum hätte und genau dann ist er nicht da? Was ist, wenn derjenige sich dann in die, mit der er sich das holt, was du nicht willst, verliebt? Dann ist er vielleicht ganz weg.

» Zitronengras » Beiträge: 9342 » Talkpoints: 93,11 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^