Machen Kurzhaarfrisuren im Alter optisch jünger?

vom 05.05.2020, 19:29 Uhr

Ich würde mir gerne wieder einen Kurzschnitt schneiden lassen, da meine Haare schon leicht ergraut sind und auch immer dünner werden, aber ich traue mir nicht so richtig. Dem einen habe ich mit kurzen Haaren besser gefallen und mein Sohn meinte wieder, ich würde schlimm aussehen, was mich etwas geschockt hat. Jetzt habe ich gelesen, dass wenn man älter ist, eine Kurzhaarfrisur einen jünger aussehen lässt. Stimmt das mit euren Erfahrungen auch überein?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 1168 » Talkpoints: 761,03 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Lustig dass du das Thema gerade jetzt hier aufkommt. Ich habe mich heute in der Spätschicht mit meinen Kolleginnen über Frisuren unterhalten. Wir haben alte Mitarbeiterfotos einer Kollegin im Intranet entdeckt und da hatte sie noch längere Haare während sie jetzt einen Kurzhaarschnitt trägt. Diese Kollegin ist Mitte 50 und einstimmiger O-Ton war dann eben auch dass ihr die neue Frisur viel besser steht.

Eine Kollegin meinte dann eben auch, dass sie findet, dass man ab einem gewissen Alter mit Kurzhaarschnitt immer besser /jünger aussieht. Ehrlich gesagt kenne ich in meinem direkten Umfeld auch nur sehr wenige Ü50er die keinen Kurzhaarschnitt haben. Anscheinend scheint etwas an dieser Aussage zu stimmen.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2662 » Talkpoints: 17,01 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


So ganz verstehe ich diese automatisierte Verbindung zwischen kürzeren Haaren und jüngerem Aussehen nicht, ich finde auch nicht, dass sie immer zutreffend ist. Solange meine Haare nicht dünn und unansehnlich werden, würde ich sie mir wahrscheinlich auch mit über 50 nicht abschneiden. Meine Mutter hatte mit Mitte 50 noch Haare, von denen die meisten jungen Frauen träumen würde, kaum graue Haare, leichte Wellen und dick und glänzend. Warum sollte man mit solchen Haaren älter aussehen als man ist?

Die "pfiffige und flotte" Kurzhaarfrisur, am besten noch in Verbindung mit Multifunktionskleidung in Beige ist doch sogar das Klischee schlechthin, was einen gerade älter wirken lässt, als man ist. Wenn es die Haare und/oder der Geschmack noch hergeben, kann man auch im höheren Alter noch lange oder halblange Haare tragen. Anders ist es natürlich, wenn man unter androgen etischem Haarausfall leidet und die Pracht zunehmend schütter wirkt, dann wird es wirklich schwierig, solche Haare noch in einer gewissen Länge gut aussehen zu lassen.

Aber wenn ich gerne jünger aussehen wollte und den Hebel bei der Frisur und den Haaren ansetzen wollte, würde ich eher zur Farbe als zum Kurzhaarschnitt greifen. Meiner Meinung nach sehen Haare, die den Kopf leicht bis auf mindestens Kinnlänge umschmeicheln eher jünger wirkend aus als die praktische Kurzhaarfrisur.

» Verbena » Beiträge: 4367 » Talkpoints: 2,72 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Alleine die Tatsache, dass alle zu glauben scheinen, dass kurze Haare dafür sorgen, dass man jünger aussieht, sorgt bei mir ja immer dafür, dass ich mittelalte Frauen mit "flotter Kurzhaarfrisur" oft wesentlich älter schätze als sie eigentlich sind. Das ist manchmal etwas peinlich wenn ich denke, dass die Dame bald ins Rentenalter kommen müsste aber sie ist gerade mal Anfang 50. :lol:

Mir gefallen kurze Frisuren bei Frauen eher selten, das soll jetzt nicht heißen, dass die alle schrecklich aussehen aber wenn überhaupt dann finde ich eher junge Frauen mit sehr kurzen Haaren attraktiv, aber nicht den typischen "flotten Kurzhaarschnitt". Ich werde mir deshalb wohl auch nie die Haare kurz schneiden lassen. Ich werde mal eine Oma mit Dutt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26239 » Talkpoints: 154,85 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ich finde diese angeblich flotten Kurzhaarschnitte bei Frauen ab etwa den Wechseljahren gruselig. Gern getragen in einem gelbstichigen Blond, das angeblich auch verjüngt.

Dabei sehen für mich die Frauen Klasse aus, die ihren Stil gefunden haben und dem treu bleiben. Und das trifft auch auf die Frisur zu. So ein kurzer Schnitt mag praktisch und pflegeleicht sein, aber jünger macht der nicht, wenn die Frisur vorher schon typgerecht war.

» cooper75 » Beiträge: 12174 » Talkpoints: 633,58 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Sind kurze Haare wirklich so pflegeleicht? Ich meine, für die Trägerinnen in dieser speziellen Altersgruppe. Der einzige praktische Vorteil, der mir einfällt ist, dass kurze Haare schneller trocknen. Aber das ist ja auch nur dann wirklich relevant wenn man regelmäßig Situationen hat, in denen die Haare schnell trocken sein müssen. Zum Beispiel wenn man Morgens oder Tagsüber Sport macht und danach noch andere Termine hat.

Ansonsten waren es aber fast ausschließlich die praktischen Kurzhaarschnitte, die gejammert haben als die Friseure wegen der Pandemie so lange geschlossen hatten. Der Rest hat sich nach dem Motto "dann mache ich halt einen Zopf" mit der Situation arrangiert. Und der flotte Kurzhaarschnitt scheint auch wesentlich mehr Produkte und Styling zu benötigen als meine lange Mähne.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26239 » Talkpoints: 154,85 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich habe ein relativ gestörtes Verhältnis zu Besuchen im Frisiersalon und zu "Frisuren" im Allgemeinen. Es mag damit zusammenhängen, dass ich immer nur bei 08/15-Barbieren vom Land war und nie bei einem angeblich wirklich "guten" Friseur, aber vom Hocker gehauen haben mich die Ergebnisse bei mir und bei anderen ehrlich gesagt noch nie. Ich habe eher den Eindruck, dass diese Zunft meistens ein paar Standardschnitte beherrscht, die sie der Kundschaft aufdrückt, völlig unabhängig davon, ob der individuellen Person die Frisur oder Farbe auch tatsächlich gut steht, zur Kopfform und zum Kleidungstil passt, oder sonst wie "schmeichelt", wie es so schön heißt.

Ich gehe deswegen auch nur ungern zum Haareschneiden. Sage ich "Bitte nur die Spitzen", habe ich hinterher einen Bob. Sage ich: "Kann anständig was weg, mindestens 10 cm", hält man mir ein 5 cm langes Probebüschelchen hin. Und dann noch die ungefragten "Stylingtipps" und Kritik an meiner Haarstruktur, die man mit Mittelchen X, das zufällig für 15,99 im Angebot ist, verbessern kann. Da wundert es mich nicht, dass nicht mehr ganz junge Frauen pauschal den berühmten "flotten und pfiffigen Kurzhaarschnitt" bekommen, wenn sie sich nicht aktiv dagegen wehren.

Zumindest ist mir noch kein Mitglied der Haarschneiderzunft begegnet, das in der Lage war zu sagen: "Für Ihre Gesichtsform und Haarstruktur und gewünschte Länge und Pflegeleichtigkeit habe ich folgenden Vorschlag:" Da gibt es nur Spitzen Schneiden, Muttifrisur (kurz und pflegeleicht), Menopausen-Cut und Dauerwelle für das schütter werdende Haupthaar jenseits der 75.

» Gerbera » Beiträge: 9805 » Talkpoints: 2,27 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^