Lebensdauer bei Katze mit Bauchspeicheldrüsenentzündung

vom 26.06.2022, 20:36 Uhr

Selbstverständlich sind wir hier alle keine Tierärzte, aber wir genießen das Glück, in vielerlei Hinsicht unterschiedliche Erfahrungen im Umgang mit unseren Tieren gesammelt zu haben. Aufgrund dessen möchte ich von einer Bekannten berichten, die plötzlich einen rapiden Gewichtsverlust bei ihrem Tier feststellen musste und natürlich sofort zum Tierarzt gegangen ist.

Beim Kater wurde in den vielen Untersuchungen (Röntgen, Blutuntersuchung und Ultraschall) dann aufgrund der Blutergebnisse eine Bauchspeicheldrüsenentzündung festgestellt. Er wurde alle zwei Tage mit einer Infusion zur Vorsicht von meiner Bekannten behandelt, bekam Enzyme für die Bauchspeicheldrüsenentzündung und entsprechend fettarmes Futter, aber auch solche Magenblocker.

Nach einem Monat waren kleine Verbesserungen zu sehen und ein erneutes Blutbild wurde angefertigt. Dort stellte sich heraus, dass die Entzündung schlimmer geworden ist, gleichwohl sich ihr Tier wieder komplett normal verhält. Drum haben die Tierärzte des Hauses sofort gesagt, dass es sich aufgrund der bisherigen Erkenntnisse wohl in dem Alter (15) um eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung handelt und man diese natürlich jetzt unterstützend behandelt.

Das Tier verhält sich mittlerweile wieder komplett normal, nimmt aber eben auch nicht mehr zu. Im World Wide Web liest man häufig von Auf und Abs mit einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung und nun stellt sich die Bekannte die Frage, wie lange sie noch etwas von ihrem Tier, welches sonst fit wie ein Turnschuh ist und kerngesund war, haben wird?

Natürlich kann man das schwer einschätzen, aber vielleicht habt Ihr Erfahrungen mit chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung bei Katzen gemacht und wisst in etwa, worauf sie sich einstellen muss, was noch zu beachten muss und welche Lebensdauer bei Euch vorhanden war?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5942 » Talkpoints: 13,47 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich habe keine Katze und daher weiß ich auch nicht, wie sich das bei Katzen verhält. Dennoch würde ich da schon auf den Tierarzt hören und dort diese Art der Fragen stellen. Je nachdem, wie schwer die Katze das hat und wie sehr es sie beeinträchtigt, kann es schon sein, dass sie nicht mehr lange haben wird. Es ist ja auch so, dass eine Katze meistens eh nicht älter als 15 wird, wobei es immer auch Ausnahmen gibt. Bei vielen Katzen scheint diese Erkrankung aber auch gar nicht so schnell aufzufallen. Man sollte auf das Futter achten und sicherlich auch auf den allgemeinen Zustand und das eventuelle Tabletten genommen werden.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46686 » Talkpoints: 7,06 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^