Können Flüsse und Seen für euch einen Strandurlaub ersetzen?

vom 11.04.2017, 23:48 Uhr

Eigentlich wollte ich dieses Jahr unbedingt wieder einen Strandurlaub machen, weil ich das letztes Jahr nicht gemacht habe. Ich habe einfach wieder Lust darauf, am Meer zu sein, die Wärme zu genießen und auch am Strand zu liegen.

Nun liebäugle ich allerdings mit anderen Ländern, die nun nicht am Meer liegen, wie etwa Laos. Allerdings reizt mich dieses Land schon sehr. Ich überlege nun fast, ob ich doch auf das Meer verzichten könnte, da es dort ja einige Flüsse und viele kleine Wasserfälle gibt. Und einen Hotelpool hätte ich ja wahrscheinlich auch.

Können Flüsse oder Seen einen Urlaub am Meer für euch ersetzen, wenn diese Urlaubsorte sonst alles haben, was ihr euch gerade wünscht? Oder wollt ihr dann auch tatsächlich ans Meer, wenn ihr einen Strandurlaub haben wollt, so dass ihr euch mit nichts anderem zufrieden gebt?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich bin kein Fan von reinen Strandurlauben. Wenn ich in einem Land mit schönen Stränden unterwegs bin beschränkt sich der Strandurlaub in der Regel auf zwei, drei Tage zum Abschluss des Urlaubs. Deshalb habe ich wahrscheinlich auch keine so großen Ansprüche an Strandurlaube.

Bei mir in der Nähe gibt es einen Badesee, der auf dem Gelände eines ehemaligen Kieswerks entstanden ist. Der ist total schön angelegt mit Sandstränden, Bars, Restaurants und so weiter und wenn es im Sommer richtig heiß ist und ich mit meinem frozen Smoothie an der Bar sitze und nachher eine Runde schwimmen gehe kommt auf jeden Fall ein Gefühl von Strandurlaub auf. Ich denke dann nicht, dass es in der Karibik jetzt sicher wesentlich besser wäre, bzw. dass es dort besser wäre wenn dort Sommer ist.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26782 » Talkpoints: 140,31 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich bin ebenfalls nicht wirklich für reine Strandurlaube zu begeistern. Den ganzen Tag nur zwischen Liegestuhl beziehungsweise Handtuch und Wasser zu wechseln, in der Sonne zu verbrutzeln und dabei noch die meistens sehr präsente Lärmkulisse zu ertragen ist für mich keine Entspannung, sondern schlichtweg monoton und öde. Zwar liebe ich Wasser generell, und demnach auch das Meer, aber ein ausgedehnter Spaziergang an einer felsigen Küste ist mir tausendmal lieber, als nur im Sand zu liegen.

Da ich also ohnehin lieber wandere und aktiv werde, finde ich Flüsse und Seen in vielen Fällen sogar attraktiver als potentielle Reiseziele. Zum einen sind sie landschaftlich oftmals abwechslungsreicher, und zum anderen ist es einfach meistens nicht so furchtbar voll dort.

Natürlich muss man aber auch bedenken, dass das Baden in Flüssen und Seen nicht immer möglich und unter Umständen auch sehr gefährlich ist. Wer darauf in seinem Urlaub nicht verzichten und sich auch nicht mit dem Hotelpool abspeisen lassen will, der sollte sich im Vorfeld ausreichend informieren und im Zweifelsfall vielleicht doch lieber an einen ausgewiesenen Badestrand fahren. Ich persönlich brauche das Baden aber nicht, wenn ich stattdessen schön spazieren gehen kann. Von daher bin ich Flüssen und Seen auch sehr zugeneigt.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8407 » Talkpoints: 972,12 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Wenn dich das Land so anspricht, solltest du vielleicht auch dort Urlaub machen. Einen Strandurlaub kann man ja auch noch nächstes Jahr machen und ein paar Flüsse und Seen können sicherlich auch ganz schön sein, bei der optisch ansprechenden Umgebung. Ich meine, selbst wenn man sich etwas vorgenommen hat, kann man ja dennoch davon abweichen, wenn einen ein anderes Land mehr anspricht. Baden gehen kann man auch so.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46597 » Talkpoints: 36,04 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Ich mache gar keine reinen Strandurlaube und mag das auch gar nicht, zu verreisen, nur um dann den ganzen Tag am Strand zu liegen. Aber das ist natürlich Geschmackssache und schlussendlich muss das jeder für sich selber entscheiden, ob ein Fluss oder See reicht, oder ob es wirklich der Strand sein muss. Für mich muss es definitiv kein Strand sein und wenn mich Land und Leute reizen finde ich das viel wichtiger als die Tatsache, ob das Land am Meer liegt oder nicht.

» Barbara Ann » Beiträge: 28718 » Talkpoints: 32,77 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Das ist doch reine Einstellungssache. Wenn ich unbedingt an den Strand eines Meeres möchte, im Idealfall noch weißer Sand, 35 Grad im Schatten und das Wasser soll exakt das Türkisblau haben wie im Prospekt, kann ich bei herrlichstem Wetter am perfekten Flussufer in Niederbayern sitzen, und es ist nicht "gut genug".

Ich mache auch gerne Urlaub am oder Ausflüge ans Wasser. Da ist die Luft oft so schön frisch (gut, vielleicht nicht in Thailand, aber da zieht es mich sowieso nicht hin) und ich finde es entspannend, den Wellen und dem Funkeln der Sonne zuzuschauen. Dafür muss ich nicht weiß Gott wohin fliegen. Aber wenn ich etwas generell als "Ersatz" für etwas "Besseres" ansehe, wie soll es mir dann überhaupt gefallen? Natürlich kann der Bodensee die Karibik nicht "ersetzen" und ein "Wasserfall" nicht den Teutonengrill der Adriaküste. Aber das hindert mich zumindest nicht daran, mich an dem zu erfreuen, was mir geboten wird und es nicht als "Ersatz" abzuwerten.

» Gerbera » Beiträge: 10412 » Talkpoints: 2,12 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Einen Strandurlaub habe ich noch nie gemacht, deswegen kann ich zu dieser konkreten Urlaubsform nichts sagen. Was Aufenthalte am Meer betrifft, können allerdings große Seen und Flüsse zum Teil schon ganz gut mithalten. Ich liebe große Wasserflächen, weil sie mir ein Gefühl von Weite und Freiheit geben. Und das funktioniert durchaus auch an einem großen See, wie z.B. dem Bodensee. Wobei natürlich Meeresküsten noch zusätzliche Reize haben, wie z.B. die viel größeren Dimensionen, die oft größeren Wellen, die Schifffahrt, etc.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3625 » Talkpoints: 665,38 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Es kommt da halt darauf an, was man persönlich für Vorlieben hat. Ich persönlich habe zum Beispiel jetzt nicht so wahnsinnig viel Lust darauf eine oder sogar zwei Wochen nur am Strand zu liegen. Ein paar Tage ist mal ganz schön, aber dann reicht es mir auch. Und wenn es nur um das Baden an sich geht, dann geht das in einem See ja genauso gut. Wenn du natürlich auf Wellen stehst, dann guckst du natürlich an einem Fluss oder See in die Röhre.

Also für mich selber würde bei so einem Urlaub ein paar Tage an einem schönes See als Ersatz für den Strand völlig reichen. Zumal man ja auch alternativ überlegen kann ob man in deinem Fall nicht den Laos-Urlaub macht und dafür ein anderes mal eben ein verlängertes Wochenende an der Ostsee beispielsweise verbringt. Da hast du genauso Strand und musst nicht um die halbe Welt reisen und das geht dann vielleicht eben auch mal finanziell noch als zusätzlicher Kurzurlaub ohne dass du auf den Laos Trip verzichten musst.

» Klehmchen » Beiträge: 5329 » Talkpoints: 945,47 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^