Kinderwunschbehandlungen an Ehe gebunden richtig?

vom 08.09.2019, 14:21 Uhr

Viele Paare wünschen sich ein Baby. Bisher ist es ja so, dass Behandlungen, die zur Schwangerschaft führen, wie künstliche Befruchtung, an die Ehe gebunden sind. Unverheiratete Paare dürfen in Deutschland nicht behandelt werden, so wie ich das gelesen habe. Auch sind starre Altersgrenzen für solch eine Behandlung geregelt.

Sollte eurer Meinung nach jeder so eine Behandlung durchführen lassen dürfen, egal wie alt und ob man verheiratet ist? Denkt ihr, dass die Regelung, die bisher ist so ok ist oder würdet ihr da was ändern wollen?

Benutzeravatar

» Sherlock-Holmes » Beiträge: 2025 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Dass es Eingrenzungen im Alter der Menschen gibt, die an solchen Behandlungen teilnehmen, finde ich richtig, denn da gibt es ab einem gewissen Alter schon genug Risiken, die kontrolliert werden müssen. Dass die Paare verheiratet sein müssen, würde ich nicht zwingend so sehen, denn das ist doch auch keine Garantie dafür, dass man ewig zusammen bleibt. Darum wäre ich schon dafür, die Regeln da etwas zu lockern.

» Barbara Ann » Beiträge: 28357 » Talkpoints: 39,83 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Eine Ehe ist keine Garantie für ewiges Zusammenleben, aber ist auf jeden Fall eine Garantie, dass für das Kind Sorge getragen werden muss, auch in Form von finanziellen Mitteln. Ich bin verheiratet, sehe daher kein Problem darin, wenn man länger zusammen sein will und auch Kinder haben möchte. Die Sache mit dem Alter hat sicherlich auch etwas mit dem zu tun, was machbar ist, was ethnisch sinnvoll ist und so weiter. Ich finde man sollte sich dann auch vor dem Gesetzt zueinander bekennen können, wenn man einen solchen Schritt gemeinsam gehen will, das bringt einen nicht um und schränkt einen auch nicht ein.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42074 » Talkpoints: 19,04 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^