Kauft China den lukrativen deutschen Mittelstand auf?

vom 18.05.2018, 19:09 Uhr

Dieser Trend, dass chinesische Unternehmen immer mehr deutsche Firmen des deutschen Mittelstandes aufkaufen, der hält ja schon ein paar Jahre an. Nun scheint sich diese Strategie aber immer mehr auszuweiten und in 2016 wurden auch wieder 100 deutsche Firmen aufgekauft.

Die deutsche Politik und Wirtschaftsverbände zeigen sich schon etwas besorgt über diesen Trend, aber ein Konzept den aufzuhalten, konnten sie bisher auch noch nicht entwickeln. Haltet ihr diese Form der chinesischen Einkaufspolitik auch für besorgniserregend und sollte man da mal irgendwie den Riegel davorschieben? Befürchtet ihr auch, dass wenn das so weitergeht, die deutsche Wirtschaft arg schwächt und es wirklich bald mit dem Gütesiegel „Made in Germany“ bald zu Ende sein könnte?

» FinanzScout » Beiträge: 993 » Talkpoints: 29,72 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Chinesische Investitionen in deutsche Mittelstandsunternehmen werden immer häufiger und enden oft auch mit einer Übernahme der Unternehmen durch chinesische Investoren, wie kürzlich bei Kuka, dem Augsburger Herstellen von Industrierobotern. Fast immer wird das bei Aktiengesellschaften durch den Zukauf von einem recht hohen Aktienanteil durch Chinesische Investoren oder Holdings gemacht um Einfluss auf die Entscheidungen der deutschen Unternehmen nehmen zu können und auch vom Gewinn der Unternehmen zu profitieren.

Da sich China aktuell in einem starken Wachstum befindet und den Industriesektor von der "Werkbank für die Welt" zu einer weltweit konkurrierenden Industrie ausbauen will, wird viel Know-How benötigt, oft durch Investitionen in deutsche Unternehmen bewerkstelligt wird, um das Know-How mittels Joint-Ventures mit chinesischen Firmen nach China zu holen.

Ich sehe das ganze auch kritisch, denn oft profitieren die deutschen Unternehmen zwar davon, sind aber sehr auf den chinesischen Markt angewiesen, so wie es bei Firma Kuka der Fall ist, die nun zwar in China gute Gewinne erwirtschaften kann, aber viele europäische Kunden sehen das eher kritisch und entsprechend gehen die Umsätze und Gewinne in Europa zurück. Sollte die chinesische Industrie zum Beispiel durch eine Wirtschaftskrise geschwächt werden, so sind solche Joint-Ventures die ersten die das finanziell zu spüren bekommen, was die beteiligten deutschen Unternehmen in eine finanzielle Krise stürzen kann.

Benutzeravatar

» DoubleK » Beiträge: 940 » Talkpoints: 57,81 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^