Kauf von Saft und Nektar von Fruchtgehalt abhängig machen?

vom 13.12.2017, 01:00 Uhr

Ich habe mir kürzlich einen Bananennektar gekauft und habe da einfach das einzige Produkt genommen, was es im Supermarkt zur Auswahl gab. Zu Hause ist mir aufgefallen, dass der Fruchtgehalt gerade einmal 25 Prozent beträgt. Dass dieser Nektar damit alles andere als gesund ist, ist mir durchaus bewusst. Allerdings habe ich ihn auch nicht gekauft, um damit eine gesunde Ernährung zu unterstützen sondern deshalb, weil ich einfach Lust darauf hatte und mir Bananennektar sehr gut schmeckt.

Ich mache den Kauf von Saft und Nektar nie vom Fruchtgehalt abhängig, da ich bei Getränken grundsätzlich nicht darauf achte, ob sie gesund sind oder nicht. Ich trinke meistens Wasser und ungesüßten Tee, aber wenn ich mal Lust auf etwas anderes habe, kann es eben auch mal ein Saft oder eine Cola sein.

Macht ihr den Kauf von Saft und Nektar vom enthaltenen Fruchtgehalt abhängig und achtet ihr überhaupt darauf, so dass ihr mehrere Produkte im Geschäft miteinander vergleicht oder ist euch das beim Kauf auch nicht besonders wichtig?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Wenn ich schon richtigen Fruchtsaft kaufe, dann ist mir der Fruchtgehalt dabei schon wichtig. Da greife ich lieber zum etwas teureren Exemplar mit 100% Fruchtgehalt, anstatt mir den günstigeren Nektar zu nehmen, der zu 2 Dritteln nur Zuckerwasser enthält. Habe ich also die Wahl zwischen einem Saft und einem Nektar, dann fällt die Entscheidung zugunsten des Saftes aus.

Innerhalb der Auswahl an Nektaren bin ich da aber weniger kleinlich, denn da sind mir Unterschiede im Bereich von 10 bis 30% herzlich egal. Immerhin weiß ich ja, worauf ich mich einlasse, wenn ich ein Produkt namens "Nektar" kaufe, und das kommt ohnehin selten genug vor. Manche Obstgetränke findet man aber auch gar nicht als puren Saft und muss sich deswegen sowieso mit dem gezuckerten Wasser begnügen; und ob da nun ein paar Gramm mehr auf 100 mL kommen, macht den Bock auch nicht fett.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8022 » Talkpoints: 871,71 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich muss sagen, dass ich selten mal einen Saft oder Nektar kaufe und das mache ich dann auch nicht vom Fruchtgehalt abhängig, welchen ich nehme. Wenn ich mir so etwas hin und wieder mal gönne, dann ist es mir ehrlich gesagt auch nicht so wichtig, dass der Saft gesund ist, sondern vor allem muss es mir schmecken. Ich greife daher zu bekannten Sorten und vergleiche eben auch nicht, ob bei einer anderen Sorte der Fruchtgehalt vielleicht größer wäre.

» Barbara Ann » Beiträge: 28516 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Wie bei so vielen Produkten kommt es darauf an, was man möchte: Möchte man vor allem etwas, was einem schmeckt, oder möchte man vor allem etwas Gesundes und Naturbelassenes, was nicht gepanscht wurde. Und je nachdem kaufe ich eben mal das eine und mal das andere.

Ich verteufel also den Nektar, das Fruchtsaftgetränk oder die Limonade nicht. Aber ich bin mir bewusst, dass da eben kein purer Saft drin ist, sondern viel oder noch sehr viel mehr Zuckerwasser. Aber wenn ich mal richtig Bock auf eine Fanta habe, dann trinke ich auch eine Fanta. Und da ist mir der Fruchtgehalt schnurzpiepegal. Ich bin mir aber auch gleichzeitig bewusst, dass Apfelsaft mehr Kalorien hat, als Fanta oder Cola.

Nur weil der Apfelsaft also vollständig natürlich ist, trinke ich nicht mehr davon als etwa von einer Limonade. Beides sind Getränke mit sehr viel Zucker, dementsprechend gibt es sie relativ selten. Mein normales Getränk ist inzwischen Wasser.

» SonjaB » Beiträge: 2098 » Talkpoints: 40,57 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Das Zeug ist doch sowieso nur Zuckerwasser, das uns von der Lebensmittelindustrie jahrzehntelang als "gesund" verkauft wurde. Selbst 100 % Fruchtsaft wird meistens zuerst eingekocht und pasteurisiert, weil sich das Zeug so besser lagern lässt. Und dann wieder mit Wasser aufgegossen und das zuvor entzogene Aroma und eventuell ein paar Fruchtfleischreste dazugekippt. Lecker. Und selbst beim viel gerühmten "Direktsaft" weiß ich nicht, ob sich da außer Zucker und der Farbe der Frucht noch irgendein Vitamin hineinverirrt hat, wenn man das Obst vorher in der Gegend herumgekarrt und industriell gefoltert hat, bis der letzte Tropfen draußen ist. Generell hat man viel mehr davon, wenn man gleich das Obst isst.

Fruchtsäfte sind meines Wissens nur marginal "gesünder" als Limo, sodass man sich als Verbraucher schon in die eigene Tasche lügt, wenn man allen Ernstes glaubt, dass der gesetzlich vorgeschriebene angegebene Fruchtgehalt wirklich noch einen Unterschied macht. Gerade bei "Bananennektar" leuchtet es ja eigentlich auch unmittelbar ein - 100 Prozent Banane wäre eher genau das - eine Banane, bestenfalls püriert.

» Gerbera » Beiträge: 9606 » Talkpoints: 0,66 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^