Jeden Abend vorm Schlafen eine Check-Liste?

vom 08.05.2017, 11:18 Uhr

Manch einer muss morgens nach Gegenständen suchen oder bemerkt vielleicht erst unterwegs, das etwas fehlt. Einer Bekannten von mir, die recht viele Dinge mitnimmt, Lunchbox, Handy, Buch, etc. hat nun für jeden Abend eine Check-Liste auf der sie die wichtigsten Sachen abhakt. Sie guckt dann, ob sämtliche wichtigen Gegenstände in der Tasche sind, die Kleidung für den nächsten Tag bereit liegt, Filter im Kaffee sind und dergleichen. Sicher eine gute Methode, ihr Partner findet das allerdings überflüssig bzw. findet er es zuviel, vor dem Schlafengehen mit einer Liste rumzulaufen.

Führt ihr solche Listen oder wäre euch das zu viel Aufwand? Ich persönlich prüfe abends noch mal die jeweiligen Baustellen, Frühstückstisch und Tasche, aber ich würde mir da nicht extra eine Liste erstellen, so viele Sachen sind das dann bei mir doch nicht, als dass ich etwas vergesse könnte, solange ich es kurz im Blickfeld habe.

» Schneeblume » Beiträge: 3096 » Talkpoints: 0,21 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Die Dinge, die ich jeden Morgen brauche, bevor ich das Haus verlasse, kenne ich mittlerweile in- und auswendig und brauche da auch keine Checkliste mehr. In meiner Tasche ist eigentlich schon immer alles, was man dringend benötigt - Geld, Ausweispapiere, ein Regenschirm, meine Dauermedikation und dergleichen - fertig gerichtet, sodass ich mir diese nur noch überwerfen muss und jederzeit auch ganz spontan weggehen kann, ohne befürchten zu müssen, dass etwas zuhause liegen geblieben ist. Wenn ich doch mal zu einem Termin noch zusätzliche Unterlagen oder andere Dinge brauche, dann packe ich diese meist am Vorabend schon ein, sodass ich morgens nicht mehr daran zu denken brauche.

Jeden Abend eine Checkliste aufzustellen, wäre mir zu viel Aufwand. So etwas mache ich eigentlich nur dann, wenn ich wirklich einen extrem vollgepackten Tag mit mehreren Terminen habe, zwischen denen ich dann noch irgendwie Haushalt, Einkauf und Unikram unterbringen muss. Dann schreibe ich mir zumindest die Aufgaben auf, die in jedem Fall noch am gleichen Tag erledigt werden müssen. Auch vor einer längeren Urlaubsreise mache ich manchmal eine Packliste zum Abhaken, da es ja manche Dinge gibt, die man nicht schon zwei Wochen im Voraus beiseite legen kann, weil man sie bis zum Abreisetag noch benutzen muss. Aber ansonsten komme ich auch bestens ohne Checkliste aus.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5322 » Talkpoints: 879,53 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Es sind doch eigentlich immer die selben Dinge, die man so mitnimmt und daher braucht man doch eigentlich keine Liste. Ich habe auf jeden Fall keine Check Liste und brauche auch keine. Das kann ich mir alles noch so merken. Vor allem würde ich mir aber auch blöd vorkommen, wenn ich jeden Abend abhaken würde, was ich alles in meine Tasche gepackt habe. So etwas kann man mit einem Schulkind machen, aber als Erwachsene? Also ich brauche das nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 37044 » Talkpoints: 6,67 » Auszeichnung für 37000 Beiträge



Die einzige Situation, in der ich abends mit Check-Liste umherlaufe ist, wenn wir am nächsten Morgen früh in den Urlaub wollen. Dann denke ich nicht unbedingt morgens ans Blumen gießen oder Stecker herausziehen. Auch Last-Minute-Packstücke wie der Kulturbeutel sind da mal schnell vergessen. Für meinen Alltag brauche ich aber so eine Liste nicht, weil alles Wichtige in meiner Tasche bleibt.

Benutzeravatar

» ninjafan » Beiträge: 1456 » Talkpoints: -0,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich kann nachvollziehen, wenn man eine Checkliste erstellt hat, wenn man eine Reise geplant hat und das Reiseziel weiter weg ist, also egal ob das jetzt ein Ausflug ist oder eine Urlaubsreise. Da würde ich die Liste aber auch nicht am Abend vor der Abreise durchgehen, sondern schon mehrere Tage vorher, damit man nicht unter Zeitdruck gerät, wenn man doch nicht alles vollständig hat, was man mitnehmen wollte und was auf dieser Liste steht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27508 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Ich nehme eigentlich jeden Tag mehr oder weniger die selben Dinge mit wenn ich das Haus verlasse und ob ich die Sonnenbrille oder doch lieber den Regenschirm einstecke kann ich am Abend vorher eh noch nicht entscheiden. Ich würde gar nicht auf die Idee kommen das Haus ohne bestimmte Gegenstände zu verlassen, weil ich danach ganz automatisch greife. Mir passiert es eher, dass ich aus Versehen meinen Geldbeutel auf einen Waldspaziergang mitnehme oder mein Smartphone einstecke obwohl ich nur kurz zum Bäcker fahre.

Für einen Urlaub brauche ich auch keine Liste, weil sich die Sachen, die ich einpacke von Urlaub zu Urlaub nicht wirklich großartig unterscheiden. Da habe ich dann unter Umständen aber Memos, die mich daran erinnern rechtzeitig die Sachen zu waschen, die ich mitnehmen möchte oder etwas bestimmtes für den Urlaub einzukaufen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21084 » Talkpoints: 157,68 » Auszeichnung für 21000 Beiträge


Ich hatte so eine Check-Liste zu Letzt in der Grundschule, als es auf Klassenfahrt gehen sollte. Mit der Liste haben meine Mutter und ich dann meine Reisetasche gepackt. Seitdem habe ich eher keine solche Liste mehr gebraucht.

Ich packe schon immer vorher alles ein, was ich brauche und nur das was verderblich ist oder ich zwischendurch noch brauche, wird noch nicht in die Tasche gesteckt. So braucht man sich morgens keine Sorgen zu machen, dass man etwas vergisst. Ich finde es aber auch nicht falsch, wenn man sich Listen schreibt. Gerade wenn man in den Urlaub fährt oder eben für längere Zeit weg muss, halte ich das schon für Sinn. Aber für den Alltag würde ich immer schon abends einpacken, was eben geht. Das vereinfacht es meiner Meinung nach schon.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 29867 » Talkpoints: 2,68 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^