Interessieren euch Reality-Arztserien aus dem wahren Leben?

vom 19.10.2018, 12:00 Uhr

Auf RTL gibt es seit kurzem die Serie "Der Nächste, bitte" dies soll eine Serie sein, die den Alltag aus Arztpraxen in Deutschland zeigt. Es sind wohl verschiedene Ärzte, die da gezeigt werden und auch verschiedene Patientenfälle. Ich muss sagen, dass ich solche Reality-Arztsendungen nicht so interessant finde. Da ergeht es mir bei den Dokus über Tierärzte schon anders.

Interessieren euch solche Reality-Arztsendungen? Schaut ihr diese durchaus? Kennt ihr da noch andere Sendungen? Findet ihr es spannend solche Patientenfälle verfolgen zu können? Meint ihr, dass diese Art von Arztserie gut bei den Zuschauern ankommt?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32238 » Talkpoints: -0,25 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich selbst schaue sowieso kaum Fernsehen, und schon gar keine Arztserien. Daher würden mich auch Reality-Arztserien nicht interessieren. Ich frage mich sowieso, wie das eigentlich funktioniert, denn die wenigsten Patienten dürften begeistert sein, wenn bei ihrer Arztkonsultation ein Fernsehteam anwesend ist. Da besteht für mich ein wenig der Verdacht auf Scripted Reality...

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3558 » Talkpoints: 655,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Wenn ich hier lese und auch im Fernsehen höre, dass es aus dem wahren Leben ist, dann frage ich mich echt manchmal, wo diese Menschen leben. Die schreien sich im Krankenhaus an. Die haben Krankheiten, wo noch kein Mensch was von gehört haben und man sieht, dass die Verletzungen angeschminkt sind. Aus dem wahren Leben ist was anderes. Es ist nachgespielt und vor allem sehr, sehr übertrieben. Wenn ich dann noch höre, wie die Krankenschwestern in solchen Serien immer vorlaut dazwischen quatschen, wenn der Arzt was fragt, dann frage ich mich weiter, ob die wohl alle Medizin studiert haben.

Ich bin am Anfang mal bei so einer Serie hängengeblieben. Aber wahres Leben ist was anderes. Und wenn man sich das alles anschaut und auch noch regelmäßig, dann verdummt man völlig. Es reicht, wenn man mal durchzappt und da mal kurz reinsieht um zu sehen, dass das völliger Unsinn ist. Mein Mann nennt sowas "Dumm TV" .

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Dazu kommt, dass ich es meistens sowieso langweilig finde, anderen Leuten bei ihren Alltagsverrichtungen zuzusehen. Das betrifft Kochen ebenso wie Arztbesuche oder Wohnungsrenovierungen. Daher wäre ich auch dann kein potentieller Zuschauer für solche Sendungen, wenn sie gut gemacht und echt wären.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3558 » Talkpoints: 655,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ja, Scripted Reality hat mit Realität wenig zu tun, das sollte doch wohl inzwischen bei allen angekommen sein. Das Zeug läuft auch nicht weil es besonders toll oder hochwertig ist sondern weil man das Programm für die Leute mit zu viel Tagesfreizeit mit möglichst billigen Inhalten füllen muss.

Die Zielgruppe schaut das halt, weil sie eh nichts besseres zu tun hat, aber der Rest ist mit einer normalen Arztserie wesentlich besser bedient. Die sind genauso "realistisch" wie eine Scripted Reality Serie, haben aber bessere Drehbücher und sind mit besseren Schauspielern besetzt.

Und keine der "Reality" Serien zeigt wirklich die Realität. Das liegt natürlich am Datenschutz aber auch ganz einfach an der Tatsache, dass die Realität meistens ziemlich langweilig ist. An einem normalen Tag in einer Hausarztpraxis hat man wahrscheinlich hauptsächlich Patienten mit banalen Krankheiten, die einen Krankenschein brauchen, kleinere Verletzungen und Routineuntersuchungen. Und natürlich will der gemeine RTL Zuschauer nicht sehen, wie dem dritten Patienten nacheinander ein grippaler Infekt bescheinigt wird.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26743 » Talkpoints: 130,29 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Wenn du schon RTL sagst, dann gehen bei mir schon die Alarmglocken an. Das Gleiche gilt für Scripted-Reality wie "Die Hausarztpraxis", die glaube ich auf Sat 1 ausgestrahlt wird. Wäre es echte Reality, beziehungsweise möglichst real nachgespielt, denn aufgrund der Schweigepflicht dürfte man ja nicht immer mit filmen, dann wäre es interessanter. Jedoch stecken oft ziemlich miese Schauspieler dahinter, es wird gebrüllt, geschrien und sich gestritten, es kommen komplexe Fälle auf den Tisch, die sehr selten sind und werden als Regelmäßigkeit aufgetan oder es kommen so spannende Szenarien wie "eine Patientin, die sich das Poloch rasiert, um dem attraktiven Arzt zu gefallen".

Ja, ich habe mir einige Szenen angeschaut und bin kopfschüttelnd wieder gegangen. Also wahres Leben ist das Dargestellte oft nicht wirklich, da fand ich die Sendung "Notruf" früher echt interessanter und realistischer als irgendwelche Arztserien auf RTL. Sogar der "Bergdoktor", "Dr. Sommerfeld", "Dr. Stefan Frank" und wie sie alle heißen ist, ist da deutlich anspruchsvoller und realistischer. Zumindest waren diese Sendungen es für meine Großmutter, mit der ich sie regelmäßig anschauen musste. Den heutigen Murks würde sie nicht mal mit ihrem Po anschauen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11978 » Talkpoints: 6,80 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich bin froh, sehr selten krank zu sein und außer bei der Abholung meines Blutdruckmedikaments keine Arztpraxis von innen zu sehen bekomme. Also schaue ich mir weder echte noch unechte Arztserien an. Das interessiert mich überhaupt nicht. Eine Serie über Steuerberater fände ich interessanter.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so eine Reality-Arztserie wirklich den Alltag eines Arztes darstellt. Welcher Arzt und welcher Patient gibt sich denn für sowas her? Die Praxis müsste während der Dreharbeiten für andere Patienten schließen. Ich würde als Patientin jedenfalls nicht wollen, dass ein Filmteam herumschwirrt und alles aufhält, während ich vielleicht mit Fieber im Wartezimmer sitze.

» blümchen » Beiträge: 4098 » Talkpoints: 13,37 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^