Im Internet mit eigenem Erfolg und Können prahlen?

vom 23.11.2015, 23:02 Uhr

Auf Instagram folge ich einer Frau, die hin und wieder damit prahlt, was sie für eine gute Mutter ist, dabei wird dann die Geburtstagstorte für das Kind fotografiert oder eben auch das Kind im Krankenhaus, während die Mutter dabei ist und sich gut kümmert. Außerdem prahlen einige Frauen auch mit ihren teuren Klamotten oder Handtaschen, oder mit anderen Geschenken, die sie so bekommen.

Natürlich wird auch mit dem Bildungsstand geprahlt, das fällt mir beispielsweise auch auf Youtube auf. Wenn sich in den Kommentaren ein Rechtschreibfehler findet, dann wird diese Person schon fast von allen Seiten zerfetzt, häufig fallen auch solche Argumente wie: "Mir wurde ein IQ von 130 nachgewiesen, also kann ich unmöglich dumm sein", welche für mich weder Hand noch Fuß haben. Leider wird hier im Forum auch mal geprahlt.

Einige Jungs oder junge Männer sind manchmal auch ziemlich angeberisch und schreiben im Internet, dass sie gut bei den Frauen ankommen, einen guten Körper kommen und "viel zu bieten" haben, was man natürlich so auch nicht nachweisen kann. Auf Ask.fm habe ich im Stream sogar gelesen, wie eine Frau mit ihrer Jungfräulichkeit geprahlt hat, was ich richtig daneben finde.

Wieso muss man im Internet mit seinem Erfolg angeben, wenn man angeblich so erfolgreich ist? Wenn man mit sich selbst im Einklang ist, dann muss man sich doch nicht ständig über andere Personen stellen, oder etwa doch?

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9131 » Talkpoints: 9,13 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich denke schon, dass man auf bestimmte Dinge einfach Stolz ist und das dann auch gerne mitteilt. Deswegen empfinde ich das aber auch nicht gleich als prahlen. Man erfreut sich eben daran und möchte das dann auch anderen Menschen mitteilen. Wenn man nun aber wirklich dauerhaft davon spricht, wie toll man doch ist, finde ich das auch eher nervig. Im Internet habe ich das auch schon oft mitbekommen, wobei ich es auch nicht immer so Ernst nehme. Immerhin kann man im Internet alles schreiben.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46597 » Talkpoints: 36,04 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Ich kann auch so gar nicht verstehen, wie man mit Sachen prahlen kann, die man gar nicht geleistet und die man nicht beeinflussen kann. Bildung kann man beeinflussen, das streite ich gar nicht ab. Aber es gibt eben auch viele Dinge, die man nicht modellieren und nach seinem eigenen Gutdünken beeinflussen kann. Aber gut, wenn es Menschen gibt, die das furchtbar nötig haben, dann finde ich das nur bemitleidenswert und traurig.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Dafür ist das "Internet", sprich die Sozialen Medien doch da, oder etwa nicht? Um anzugeben und sich selbst hervorzutun. Ein ganz wesentlicher Zweck darin, sich auf diversen Plattformen aufzuhalten und wie auch immer geartete Details aus dem eigenen Leben allgemein zugänglich zu machen, ist der Wunsch nach Aufmerksamkeit und Wertschätzung, der in uns allen steckt und in der Realität oft genug zu kurz kommt. Und die relative Anonymität tut noch ihr Übriges dazu, dass man online Dinge sagt und tut, die in der körperlichen Realität geradezu grotesk wirken würden. Dieses Prinzip ist doch schon so alt wie das "Internet" selber.

Ich halte es daher für nur allzu menschlich, wenn jemand sich von Likes und bewundernden Kommentaren für die Geburtstagstorte des Sprösslings oder was auch immer zumindest virtuell Lob und Anerkennung verspricht, wenn von der Familie schon nicht viel zu erwarten ist. Viele Leute verbringen ihr Leben als praktischer Depp und Arbeitstier ohne nennenswert Respekt und Wertschätzung, und da ist es natürlich verführerisch, sich nach anderen Quellen dafür umzusehen.

» Gerbera » Beiträge: 10412 » Talkpoints: 2,12 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Was spricht dagegen die gelungene Torte auch im Internet zu zeigen? Ich zeige auf Instagram auch was ich gestrickt oder gehäkelt habe oder wenn mal wieder ein Glas graviert wurde. Ich kann daran nichts verwerfliches finden und dazu ist doch gerade diese Plattform auch da.

Allerdings würde ich mein Kind nicht im Internet so präsentieren. Vor allem nicht, wenn es krank ist. Das gehört für mich einfach in das Thema privat und geht niemanden außerhalb des Familienkreises und Freunden vom Kind etwas an.

» Punktedieb » Beiträge: 17232 » Talkpoints: 76,62 » Auszeichnung für 17000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^