Hörbücher nutzen, weil man keine Zeit zum lesen hat?

vom 04.12.2015, 21:07 Uhr

Eine Bekannte von mir hat demnächst Geburtstag und sie hat sich Hörbücher gewünscht. Früher hat sie sich immer Bücher gewünscht und daher war das auch eine klassische und typische Geschenkidee für sie. Dieses Jahr sollen es aber offenbar keine Bücher werden. Sie meint dass sie nun kaum noch Zeit zu lesen hätte und wünscht sich statt einem Buch nun ein Hörbuch.

Dieses kann sie auch nebenbei hören, wenn sie eigentlich arbeiten muss. Sie kocht und putzt ihre Wohnung nebenbei oder bügelt ihre Sachen für die Arbeit. Das ist grundsätzlich nicht verkehrt, allerdings frage ich mich, ob man sich dann wirklich noch auf ein Hörbuch konzentrieren kann. Man ist schließlich mit anderen Dingen beschäftigt.

Sind Hörbücher für euch auch eine Lösung, wenn ihr keine Zeit habt euch ruhig hinzusetzen und ein Buch zu lesen? Seit ihr dann durch die Arbeit die ihr macht nicht abgelenkt? Wie viel behaltet ihr noch von einem Hörbuch, welches ihr bei der Arbeit hört?

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,93 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich persönlich mag nicht so gerne Hörbücher hören. Wenn ich eine Geschichte "wissen" möchte, dann nehme ich mir die Zeit, setze mich irgendwo hin und nehme mir eben das Buch, dessen Inhalt ich dann eben gerne letztendlich wissen wollen würde. Ich habe irgendwie nicht die Geduld mir ein Hörbuch anzuhören, vor allem nicht, wenn ich zum Beispiel die Hausarbeit erledige.

Wenn ich die Hausarbeit erledige, dann höre ich eben lieber Musik. Und selbst da merke ich, dass ich nicht auf Dauer die Konzentration habe, um der Musik ständig zuzuhören. Meist läuft die Musik eben beiläufig und ab und zu höre ich eben, welches Lied gerade abgespielt wird. Aber ich bekomme eben nicht die ganze Musik mit. Und so stelle ich es mir auch bei einem Hörbuch vor. Wenn man zum Beispiel bei der Hausarbeit ein Hörbuch hört, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass man irgendwann abschaltet, nicht mehr auf das Hörbuch konzentriert ist und nebenbei trotzdem seine Arbeit erledigt.

Ich habe einmal versucht, mir ein Hörbuch anzuhören. Das Hörbuch habe ich mir dann extra bei einer Freundin ausgeliehen, weil ich es eben nicht geschafft habe das Buch zu lesen. Da es aber das letzte Band aus der Buchreihe war und ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte weiter ging, wollte ich mir das Hörbuch anhören. Ich habe es eine Stunde geschafft, dem Hörbuch aufmerksam zu zuhören. Aber dann habe ich eben gemerkt, dass die Konzentration nicht mehr vorhanden ist und ich es eben irgendwie auch langweilig finde, ein Hörbuch zu hören. Weshalb ich mir dann jeden Abend die Zeit genommen habe und das Buch letztendlich durchgelesen habe.

» kai0409 » Beiträge: 3313 » Talkpoints: 58,14 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich lese sehr viel und gerade jetzt, während meiner freien Zeit, lese ich auch immer an die zehn Bücher im Monat. Zeit zum Lesen habe ich gerade also wirklich genug, wobei ich dennoch zwischendurch sehr gerne ein Hörbuch höre, einfach, weil es etwas anderes ist, als immer nur ein Buch zu lesen. Ich mag es auch gerne, ein Buch vorgelesen zu bekommen, wobei ich das nicht nur dann mag, wenn ich nun wenig Zeit habe. Es kommt bei mir einfach immer darauf an, ob ich gerade Lust darauf habe, selbst zu lesen oder ob ich gerade Lust darauf habe, mir ein Buch anzuhören.

Ich mag Hörbücher besonders gerne vor dem Schlafen. Wenn ich da zu müde bin, um noch zu lesen oder einfach keine Lust darauf habe, dann höre ich eben ein Hörbuch. Ich denke, dass ich Hörbücher eigentlich gar nicht nebenbei nutze und mir diese nur dann anhöre, wenn ich gerade im Moment keine Zeit habe, selbst ein Buch zu lesen.

Bei mir ist es nämlich so, dass ich mich nicht auf das Hörbuch konzentrieren kann, wenn ich noch etwas anderes nebenbei mache. Ich achte dann gar nicht mehr wirklich darauf und ich bin dann auch schnell abgelenkt. Wenn ich ein Hörbuch höre, dann zum Einschlafen oder während Zugfahrten oder Spaziergängen, aber nicht einfach so, während ich beispielsweise koche.

Wenn deine Bekannte jedoch gut nebenbei hören kann, dann ist das doch auch nicht schlecht. Zwar liest sie dann nicht selbst, aber sie weiß dann dennoch, wie Bücher, die sie interessieren, geschrieben sind und wie die Geschichte ist, was ja auch ganz schön und praktisch ist.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 29370 » Talkpoints: 345,53 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Ich kenne das und mache es genauso, dass ich mir ein Hörbuch gönne, wenn ich nicht so viel Zeit zum Lesen habe. Ein Hörbuch kann ich auch eher zwischendurch mal hören und dafür muss ich nicht irgendwo sitzen und andere Arbeit bleibt liegen. Ich finde, dass es darauf ankommt, was man noch nebenbei macht, während man ein Hörbuch hört. So kann ich mich nicht auf ein Hörbuch konzentrieren, während ich Auto fahre, wie es einige Menschen machen.

Aber wenn ich zum Beispiel bügle oder auch in der Vorweihnachtszeit beim Plätzchenbacken, höre ich gerne mal ein Hörbuch, weil ich dann einfach nicht so richtig zum Lesen komme, was ich schon schade finde. Wenn ich ein Hörbuch auch wirklich nur dann höre, wenn ich nichts nebenbei mache, was meine volle Konzentration erfordert, dann finde ich das auch nicht schlimm und ich bekomme dann auch alles mit, was in dem Hörbuch gesagt wird.

» Barbara Ann » Beiträge: 24843 » Talkpoints: 52,02 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Man hat ja nun mal nicht immer die Zeit zum Lesen und da ist das eigentlich ganz praktisch, wenn man das neben der Hausarbeit mal hören kann. Bei der Hausarbeit muss man sich ja auch nicht so extrem konzentrieren und kann durchaus mal gedanklich abschweifen, weswegen man auch mal ein Hörbuch hören kann. Das mache ich auch immer mal und kann nicht verstehen, wie man dann beide Sachen nur halb mit bekommt, weil das ja nicht wirklich ablenkt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36010 » Talkpoints: 23,22 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Hin und wieder höre ich auch Hörbücher, allerdings meistens wenn ich ohnehin schon im Bett liege. Manchmal ist es einfach nett, zu einem Hörbuch einzuschlafen oder auch die Augen mal zu schönen und ihnen eine Ruhe zu gönnen, wenn sie kein Buch lesen müssen. Allerdings nutze ich Hörbücher nicht, weil ich wegen mangelnder Zeit nicht zum Lesen von herkömmlichen Büchern komme.

Bei Hörbüchern muss ich mich nämlich konzentrieren können, um mich auch ins Geschehen hin versetzen zu können, wie es bei einem normalen Buch der Fall wäre. Das finde ich bei Hörbüchern schon extrem schwer, wenn man beispielsweise gerade Auto fährt. Mal ganz davon abgesehen, dass man sich beim Autofahren ohnehin auf den Verkehr und nicht auf das Geschehen eines Hörbuchs konzentrieren sollte.

Und da ich dann ohnehin Ruhe und Zeit brauche und nicht abgelenkt werden darf, um mich in das Geschehen eines Hörbuchs versetzen zu können, kann ich stattdessen auch gleich ein normales Buch in die Hand nehmen. Genau das mache ich auch meistens. Es sei denn, wie gesagt, ich habe vor dem Einschlafen noch Lust auf ein paar Worte aus einem Hörbuch oder meine Augen sind schon so müde und überarbeitet, dass ich mich nicht mehr zum Lesen eines Buches quälen kann.

Benutzeravatar

» TamiBami » Beiträge: 2166 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich würde das eher von der Situation abhängig machen. So kenne ich durchaus Menschen, die während der Autofahrt (als Fahrer wohl bemerkt) ein Hörbuch hören. Dass man da keine Zeit zum Lesen hat, weil man sich auf die Straße konzentrieren muss, sollte logisch und nachvollziehbar sein. Als Kind habe ich gerne Hörbücher gehört und nebenbei gepuzzelt oder gemalt. Hängt eben davon ab, was man gerade machen möchte. Manche Menschen hören lieber Musik als Hörbücher, wenn sie beschäftigt sind.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 22936 » Talkpoints: 2,94 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Zurück zu Literatur

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^