Harvey Weinstein schuldig gesprochen - ein gutes Signal?

vom 24.02.2020, 21:52 Uhr

Noch vor wenigen Tagen war man sich über ein mögliches Urteil der Jury in den USA im Prozess um Harvey Weinstein nicht sicher, da angebliche Unklarheiten untereinander herrschen würden. Dies scheint nach heute, bei sieben Tagen Beratungszeit zu Ende zu sein, denn das Urteil lautet in zwei von fünf Anklagepunkten, dass er schuldig gesprochen wurde.

Für viele Opfer geht sicherlich jetzt ein Kapitel positiv zu Ende und auch in der Vergangenheit mit dem Fall Bill Cosby wurde schon eine Lanze gegen die Hollywood A-Liga gebrochen. Doch dieses schuldig gesprochen, hat natürlich auch wieder eine ganz andere Reichweite.

Immerhin hat die A-Prominenz wie Angelina Jolie keinen Grund gehabt, etwas zu erfinden. Auch Rose McGowan war bis zu ihrem Unfall mit Charmed und der Beziehung zu Marylin Manson gefragt. Was natürlich gewisse Angaben und seine Leugnerei in einen anderen Schatten wirft.

Daher ist mein Freund zum Beispiel der Meinung, dass dies ein Signal für alle zukünftigen hohen Tiere in allen Positionen sein sollte. Das Frauen jetzt auch endlich in gewissen Kreisen Recht bekommen und sich nicht mehr klein reden lassen müssen.

Doch seht Ihr das auch so, dass dieser Schuldspruch schon ein Signal ist oder glaubt ihr es erst, wenn die Haftstrafe angetreten werden muss?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5111 » Talkpoints: 36,22 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich muss sagen, dass ich diesen Schuldspruch durchaus als ein wichtiges Signal ansehe, aber solange noch eine Revision möglich ist, bin ich doch etwas vorsichtig und auch das Strafmaß ist ja noch nicht verkündet worden und ich bin gespannt darauf. Deswegen glaube ich es auch erst so richtig, wenn die Haftstrafe auch angetreten werden muss, aber ein Signal ist es schon jetzt.

» Barbara Ann » Beiträge: 28290 » Talkpoints: 16,23 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^