Halb volle Gläser im Kühlschrank aufbewahren eine Macke?

vom 11.06.2018, 19:22 Uhr

Meine Mitbewohnerin hat viele Macken und eine ist mir vor Kurzem neu aufgefallen. Sie packt halb volle Gläser in den Kühlschrank und lässt sie da stehen. Beispielsweise trinkt sie ein Glas Milch und merkt mitten drin, dass sie keine Lust mehr auf Milch hat. Dann stellt sie ernsthaft dieses Glas mit dem Rest Milch so in den Kühlschrank. Das hat sie zuvor mit Säften auch schon gemacht.

Ich finde dieses Verhalten ehrlich gesagt nicht normal und kenne es auch von niemandem. Außerdem teilen wir uns zu dritt einen Kühlschrank, weshalb man den ohnehin schon wenigen Platz sinnvoller nutzen sollte als mit Gläsern. Kennt ihr dieses Verhalten? Würdet ihr da nicht eher den Rest vom Saft weg schütten oder einfach auftrinken?

» Cappuccino » Beiträge: 3619 » Talkpoints: 3,27 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Es kann ja mal passieren, dass man etwas nicht komplett trinkt oder aufisst und dies dann angebrochen in den Kühlschrank stellt. Mir ist das schon bei Joghurt so passiert. Da hat mir dann ein halber Becher gereicht und den Rest habe ich dann auch wieder in den Kühlschrank gestellt. Allerdings verzehre ich diese dann meist am Tag darauf.

Wenn es aber ständig vorkommt, dass angetrunkene Gläser im Kühlschrank landen und dann keine Beachtung mehr finden, würde ich das durchaus mal ansprechen. Es ist ja Verschwendung und auch unangenehm für die Mitbewohner, wenn der Kühlschrank irgendwann mit den schlecht gewordenen Getränken gefüllt ist. Deine Mitbewohnerin könnte sich doch dann zuerst generell nur ein halbes Glas einschenken und den Überdruss so vermeiden. Ich fände diese Angewohnheit auch wirklich schlimm und habe das selbst so zum Glück noch nicht erlebt.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 28851 » Talkpoints: 6,31 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich finde es eher nicht normal, dass man das Glas dann wegschütten soll deiner Ansicht nach. Dann soll deine Mitbewohnerin sich eben weniger Milch einschütten und dann eben nachschütten, wenn sie merkt, dass das nicht ausgereicht hat. Aber sicherlich kann man diese "Macke" mit etwas gutem Willen durchaus in den Griff kriegen.

Ich tue mich ziemlich schwer damit, noch gute Nahrungsmittel wegzuschütten oder in den Mülleimer zu werfen. Ich trinke wenn dann ganz aus als das Glas zurück in den Kühlschrank zu stellen. Hattest du nicht in einem anderen Beitrag erwähnt, dass du lieber alleine wohnen willst? Dann hättest du diese Probleme doch gar nicht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25960 » Talkpoints: 2,52 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Wenn eure Mitbewohnerin das in dem ihr zugewiesenen Teil des Kühlschrankes macht, wenn ihr das so handhabt, dann sollte es euch doch schlichtweg egal sein. Unangenehm wird es erst, wenn die Getränke anfangen zu gammeln. Ich mache das übrigens auch manchmal, dass ich ein angebrochenes Glas mit Frischhaltefolie überziehe und dann wieder im Kühlschrank lagere. Das Glas leere ich dann im Laufe des Tages.

Wegschütten fände ich unangenehmer. Dann lieber ein Getränk auf diese Art und Weise einlagern und dann später erneut trinken. Ich weiß auch manchmal nicht, wie viel ich genau von einem Getränk zu mir nehme. Dann habe ich zum Beispiel total Lust auf Kakao und schaffe aber nur eine halbe Tasse. Dann hebe ich mir den Rest schlichtweg für später auf.

Normal ist vieles nicht, aber manchmal sollte man auch über einige Macken hinwegsehen. Wenn es gammelt, würde ich es ansprechen, aber solange es sich in Grenzen hält, finde ich es weder annormal noch belästigend. Da gibt es echt peinlichere Macken, die ich zur Sprache bringen könnte. Ihr solltet sie vielleicht nur darum bitten, das Glas abzudecken, damit es nicht überschwappt, wenn ihr die Tür öffnet.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10318 » Talkpoints: 15,81 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Wieso ist das nicht normal, dass man bei heißem Wetter ein halbes Glas Milch nicht unbedingt außerhalb des Kühlschranks aufbewahren will. Soll sie die Milch oder den Saft wegschütten, damit es "normal" aussieht im Kühlschrank? Ich finde es gar nicht schlecht, wenn sie das später trinken will. Es hat ja in einer WG doch jeder sein eigenes Fach im Kühlschrank und damit kann sie doch machen was sie will und wenn sie einen angebissenen Apfel dort hineinlegt.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40669 » Talkpoints: 3,96 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Ich würde auch nicht unbedingt sagen, dass das nicht normal ist, auch wenn ich das nicht so machen würde. Wenn das allerdings einmal vorkommt, dass man ein Getränk nicht austrinken kann oder möchte, dann würde ich es vermutlich schon so machen und den Rest in den Kühlschrank packen. Allerdings würde ich dann daraus lernen und entsprechend weniger ins Glas geben und dann eher noch etwas nachnehmen, wenn ich noch Durst habe.

Einfach den Rest immer wieder wegzuschütten, das wäre für mich allerdings auch keine Alternative und das muss doch auch nicht sein, wenn man das Getränk durch die Kühlung noch frisch halten und später trinken kann. Wenn euch in der WG allerdings dieser Platz im Kühlschrank dann fehlt, dann würde ich es schon mal ansprechen und dann eben vorschlagen, dass die Mitbewohnerin sich weniger vom Getränk nimmt, damit nicht immer halb volle Gläser im Kühlschrank stehen, was dann ja einfach nicht sein muss.

» Barbara Ann » Beiträge: 25293 » Talkpoints: 7,09 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Für mich besteht kein Unterschied zwischen einem halb aufgegessenen Mittagessen und einem halb ausgetrunkenen Glas Milch. Beides sind Lebensmittelreste, die prinzipiell noch gut und genießbar und somit zu schade zum Entsorgen sind. Die logische Konsequenz für mich wäre also, die Dinge im Kühlschrank zwischen zulagern, bis ich den Appetit, den Durst und die Gelegenheit habe, mich den Überbleibseln zu widmen.

Wenn die Sachen immer jeweils vom gleichen Tag stammen, dann sollten sich auch nicht so schnell Schimmel oder unangenehme Gerüche entwickeln, sodass ich die Belastung für die Mitbewohner auch in verschmerzbarem Ausmaß sehe, solange nicht zu viel Platz im Kühlschrank durch diese angefangenen Gläser eingenommen wird.

Bei uns zuhause machen wir das manchmal auch so. Mein Freund bereitet sich ganz gerne mal ein süßes Getränk zwischendurch zu; also beispielsweise eine Holunderblütenschorle oder einen Eiskaffee. Er macht dann meist ein 0,5-Liter-Glas auf einmal und stellt dieses nach der Hälfte oder zwei Dritteln häufig für eine Weile beiseite, weil er merkt, dass ihm die volle Menge doch zu viel ist. Nichtsdestotrotz leert er den Rest spätestens bis zum Abend, sodass man in der Regel nichts entsorgen muss.

Natürlich könnte man auch die Einigung treffen, dass dann von vornherein nur eine kleinere Menge zubereitet wird, aber so sehr stören und ärgern mich die angefangenen Gläser und Tassen nun wirklich nicht, dass ich darauf bestehen würde. Da finde ich manch andere Angewohnheiten wie das abstellen schmutziger Teller auf der Theke anstatt dem Einsortieren in die Spülmaschine wesentlich nerviger.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5036 » Talkpoints: 861,53 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^