Habt ihr schon mal einen Job ohne passende Wohnung gefunden?

vom 20.10.2020, 17:57 Uhr

Die letzten Monate war ich verstärkt auf der Suche nach einer neuen Anstellung und habe wie durch ein Wunder sowas wie meinen Traumjob gefunden. Einziger Haken, ich muss in eine andere Stadt ziehen und pendeln ist bei der Entfernung unmöglich.

Nur scheint unter der Coronakrise nicht nur der Jobmarkt zu leiden, sondern auch der Wohnungsmarkt. Ich erinnere mich noch gut an meine Wohnungs- und WG-Suche zur Studentenzeit. Schon damals war es, weil ich mir immer sehr beliebte Städte aussuchte, ein Grauen, eine gute Wohnung oder zumindest WG zu finden. Doch immerhin gab es auch viele Angebote. Nun steht aber alles still und ich kann mich nicht einmal um WG-Zimmer bewerben, da es einfach keine Anzeigen gibt. Ich dachte, als Berufstätige habe man es leichter, schließlich liegt mein Budget nun deutlich höher.

Aber ich konnte trotzdem nur drei Bewerbungen rausschicken. Dabei suche ich sogar schon nach Zimmern zur Zwischenmiete, was ich anfangs kategorisch ausgeschlossen habe. Ist es euch schon einmal passiert, dass ihr ein Jobangebot angenommen habt und es einfach nicht geschafft habt, rechtzeitig eine Bleibe zu finden? Wie seid ihr in so einem Fall vorgegangen?

» Cappuccino » Beiträge: 3826 » Talkpoints: 11,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich hätte nicht gedacht, dass das gerade so ein Problem ist. Immerhin muss man ja dennoch Zimmer haben in den WGs vielleicht kann auch nicht mehr jeder seinen Studentenjob halten und die Miete damit zahlen, da hätte ich schon erwartet, dass da etwas frei ist. Vielleicht versuchst du es mal über Makler oder Wohungsgenossenschaften. Gemacht habe ich das bisher nicht, dass ich keine Wohnung hatte und dann den Job angenommen habe. Eine günstige Unterkunft bekommt man aber sicherlich irgendwie und wenn es Ferienwohnungen sind von denen aus man sucht oder Airbnb.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43108 » Talkpoints: 63,57 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Ich würde mir wahrscheinlich im Notfall auch zunächst mit einer Ferienwohnung behelfen, wobei die vermutlich über einen längeren Zeitraum gesehen alles andere als günstig sein dürften. Aber für eine Überbrückungszeit von ein paar Monaten wäre es vielleicht machbar, und möglicherweise können einem dann die Kollegen am neuen Arbeitsplatz bei der Wohnungssuche weiterhelfen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2785 » Talkpoints: 528,86 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe tatsächlich auch schon mal einen Job angenommen, ohne in der neuen Stadt eine Wohnung zu haben. Allerdings hatte ich das große Glück, dass Pendeln möglich war, wenn auch sehr anstrengend. Bei mir hat die Suche etwa einen Monat gedauert, womit ich in einer Großstadt schon Glück hatte. Generell kann ich da nur empfehlen, absolut regelmäßig in Portalen nach neuen Angeboten zu schauen. Ich habe das meist dreimal täglich gemacht, da besonders in Großstädten häufig so schnell so viele Anfragen eingegangen sind, dass Vermieter das Gesuch nach wenigen Stunden wieder gelöscht haben.

Ansonsten schließe ich mich mit der Ferienwohnung an. Ist natürlich nicht das günstigste an Optionen, aber immerhin hast du deinen eigenen Raum, kannst all deine Sachen mitbringen und verstauen und für dich kochen etc. Vielleicht können ja auch deine Kollegen helfen, häufig werden neue Mieter ja auch durch die alten vorgeschlagen. Manchmal helfen da auch Facebook Gruppen des jeweiligen Wohnorts. Aber ich denke, wenn das dein Traumjob ist und zur Not auch kurzfristig mit Ferienwohnung finanziell stemmbar ist, solltest du es wagen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!

Benutzeravatar

» lenchen » Beiträge: 11 » Talkpoints: 2,09 »



Lustigerweise war es bei mir anders rum. Ich hatte durch meine gute finanzielle Lage bereits eine Wohnung aber nicht die passende Stelle dazu. Dann kam Anfang des Jahres der ganze Wahnsinn hier und die Jobsuche wurde so viel schlimmer als erwartet. Also jetzt bin ich definitiv der Meinung wenn man eine tolle Stelle hat, sollte man alle Mühe investieren um eine Wohnung zu finden. Ich habe eine ohne Job gefunden, also mit ein wenig Glück und auch ein wenig Beharrlichkeit wird das werden! Davon bin ich überzeugt. :D

Benutzeravatar

» Alessia89 » Beiträge: 12 » Talkpoints: 1,28 »


Ich würde generell niemals für einen Job umziehen. Ich suche Stellen nur regional oder in einer Entfernung bis maximal 50 km, sodass ich pendeln kann, aber ich würde mir nie für einen Job eine Wohnung suchen und dann mein bisheriges Umfeld verlassen.

So richtig kann ich das gar nicht nachvollziehen, dass man wegen eines Jobs umzieht, denn Jobs kommen und gehen im Leben, man kann auch gekündigt werden oder stellt fest, dass der Job einem nicht gefällt und dann sitzt man da in einer fremden Stadt.

» Zitronengras » Beiträge: 9079 » Talkpoints: 153,60 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Zitronengras hat geschrieben:Ich würde generell niemals für einen Job umziehen. Ich suche Stellen nur regional oder in einer Entfernung bis maximal 50 km, sodass ich pendeln kann, aber ich würde mir nie für einen Job eine Wohnung suchen und dann mein bisheriges Umfeld verlassen.

Ich würde mich schon drauf einlassen. Schon deswegen, weil ein Job- und Ortswechsel auch interessant sein kann. Ich hätte nichts dagegen, mein Leben in eine andere Stadt zu verlagern, sofern mich die neue Stadt halbwegs anspricht. Es gibt eine ganze Reihe von Städten und Regionen in Deutschland, in denen ich mir vorstellen könnte zu leben, und wenn ein Jobwechsel die Chance dazu bietet, einen neuen Wohnort zu erleben - warum nicht?

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2785 » Talkpoints: 528,86 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^