Habt ihr schon mal beim Plätzchen-Wichteln mitgemacht?

vom 13.11.2019, 23:29 Uhr

Geschenke-Wichteln bzw. Schrott-Wichteln ist zur Weihnachtszeit ja in Schulklassen, im Arbeitsumfeld und auch bei Freunden und Bekannten beliebt und weit verbreitet. Nun habe ich zufällig auch von der Version des Plätzchenwichtelns gelesen.

Das Wichteln an Sich funktioniert wie bei jeder anderen Version auch. Man kommt mit seinem Namen in einen großen Lostopf der Teilnehmer und bekommt im Anschluss eine Person zugeteilt, der man dann anonym das "Geschenk" macht. Im Gegenzug erhält man selbst dann auch ein "Geschenk" einer anderen Person.

Beim Plätzchen-Wichteln bedeutet das, das man mindestens fünf verschiedene Plätzchen- bzw. Kekssorten zubereitet und dann ein kleines Päckchen packt und dieses der zugeteilten Person schenkt. Man selbst kommt dann auch in den Genuss fremdgebackener Plätzchen.

Ich finde diese Version des Wichtelns besonders schön. Sicher sind da auch Plätzchen-Sorten dabei die man selbst kennt und ggf. auch selbst bäckt aber man findet bestimmt hin und wieder auch Inspiration für neue Sorten oder Geschmacksvariationen.

Habt ihr selbst schon mal am Plätzchen-Wichteln teilgenommen? Wie findet ihr diese Art des Wichtelns? Habt ihr dadurch schon Inspiration für neue Sorten bekommen?

» EngelmitHerz » Beiträge: 541 » Talkpoints: 1,41 » Auszeichnung für 500 Beiträge



An einem solchen Wichteln habe ich noch nie teilgenommen, finde die Idee aber auf jeden Fall sinnvoller als „Schrottwichteln“ mit Geschenken, die am Ende vermutlich sowieso im Müll landen. Allerdings würde mich der Aufwand etwas abschrecken, denn ich habe in der Weihnachtszeit so viel um die Ohren, dass ich schon froh bin, wenn ich ein Blech einfache Butterplätzchen für meinen Freund und mich selbst gebacken bekomme. Das Gefühl, der Duft und die Beschäftigung in der Küche gehören für mich zu Weihnachten einfach dazu, und daher nehme ich mir das auch von Jahr zu Jahr fest vor. Ob ich jetzt jedoch fünf verschiedene Rezepte schaffen würde, weiß ich wirklich nicht.

Auch denke ich, dass es zwar theoretisch so anklingt, dass man eine riesige Variation von Sorten geboten bekommt, aber dass in der Praxis vermutlich ein Großteil der Teilnehmer dann doch auf Standardvarianten wie Vanillekipferl, Kokosmakronen und Co zurückgreifen wird - eben einfach aus Gewohnheits- und Zeitgründen. Natürlich schmecken selbst die bekanntesten Plätzchen aus unterschiedlicher Hand immer nochmal anders, aber die Riesenüberraschung in der Wichteltüte würde ich jetzt nicht direkt erwarten.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6539 » Talkpoints: 829,73 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ich hasse Wichteln. Bisher hatte ich immer das Pech eine Person gezogen zu haben, mit der ich so überhaupt nicht klar kam und dementsprechend kam dann auch mein Geschenk an. Schrottwichteln ist noch der größte Schrott, da gab es bei uns immer die Regel entweder etwas Gebrauchtes oder etwas für wenig Geld also unter 5 Euro zu kaufen. Da kann man eigentlich nichts Gutes finden. Plätzchen wären mir da wirklich lieber gewesen und das sehe ich auch als gute Idee, bei Kindern in der Schule werden diese aber vielleicht keine große Lust darauf haben.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40603 » Talkpoints: 59,73 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^