Habt ihr schon einen Coronaselbsttest gemacht? Wie war es?

vom 02.04.2021, 18:34 Uhr

Mittlerweile scheint es Selbsttests zu geben, die man kaufen kann und bei denen man dann testen kann, ob man an Corona erkrankt ist. Diese Tests scheint es in der Apotheke, aber auch beim Drogeriemarkt zu geben. Ich frage mich ehrlich gesagt, wer die kauft. Deswegen möchte ich gerne mal wissen, ob sich jemand von euch schon so getestet hat und warum. Wie war dieser Test für euch? Hattet ihr Angst vor dem Ergebnis?

Mein Mann musste sich schon mehrmals testen lassen, da er entweder selber erkältet war oder bei seiner Arbeit jemand Corona hatte. Damals gab es noch keinen Test für zu Hause, aber wahrscheinlich wäre das für die reine Erkältung ganz gut gewesen, da war nämlich eigentlich schon klar, dass da nichts sein kann, da er weder bei der Arbeit noch privat Kontakt mit anderen Menschen, abgesehen natürlich von uns, aber wir waren ja auch zu Hause.

Ich glaube man ist dann dennoch oft fragend, ob das Ergebnis auch stimmt, wenn man einen Test zu Hause macht oder ist der schon sehr sicher im Ergebnis? Natürlich möchte man damit Ärzte entlasten, aber ich stelle es mir schwer vor da bei einem Selbsttest auch wirklich sicher sein zu können, man kann da ja selber sicherlich auch einiges falsch machen. Hattet ihr davor Angst bei eurem Test?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45042 » Talkpoints: 18,84 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Die Selbsttests kann man tatsächlich online bestellen, zumindest habe ich das mal gesehen. Ich habe aber noch keinen gemacht. Ich denke, die sind für Menschen gedacht, die sich gerne vor einer Reise zu Verwandten prüfen wollen oder auch für Selbstständige, die hier etwas durch die Corona-Verordnung dazu verpflichtet wären (theoretisch) zweimal wöchentlich einen Test zu machen und das Ergebnis zu dokumentieren. Ob man das dann wirklich macht, ist natürlich eine andere Frage.

Der Test beim Arzt oder bei so einem Testzentrum hat nämlich im Gegensatz zum Selbsttest eine großen Nachteil, sollte der positiv sein, dann wird man ans Gesundheitsamt gemeldet und muss in Quarantäne. Die wird ja dann angeordnet und da kann man nichts dagegen machen. Aber wenn man sich nur selbst getestet hat, kann man sich ja immer noch überlegen, wie man im Falle eines positiven Ergebnisses damit umgeht und ob man das jemandem mitteilt oder nicht.

Ich habe das jetzt selbst schon im Bekanntenkreis mitbekommen, was für ein Theater losgeht, wenn jemand einen positiven Test hat und dann das Gesundheitsamt sich einschaltet. Das muss ich denke ich nicht haben. Ich will das vielleicht auch gar nicht wissen. Vor ein paar Wochen hatte ich auch Husten und Kratzen im Hals. Da weiß ich auch nicht, ob das nur mal so war oder ob ich da positiv gewesen wäre.

» Zitronengras » Beiträge: 9393 » Talkpoints: 1,18 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Also auf der Arbeit bekommen wir zweimal wöchentlich einen Selbsttest. Bei den ersten beiden Malen als ich diesen angewendet habe hat es mich ganz schön viel Überwindung gekostet und ich habe auch eine Weile gebraucht, um das Stäbchen weit genug in die Nase zu schieben. Inzwischen empfinde ich es noch immer als etwas unangenehm, aber nicht mehr so schlimm. Mein Freund holt sich regelmäßig selbst welche in der Apotheke. Die Tests beinhalten eine schriftliche Anleitung, die wirklich einfach zu verstehen ist.

Zur Sicherheit dieser Tests gibt es Studien kannst du mal nachlesen. Bei den hochwertigen Schnelltests wurden von 40 Corona-Infizierten 33 entdeckt und beim PCR-Test waren 34. Soweit ich mich richtig erinnern kann, aber lies das ruhig nochmal nach. An sich finde ich die Schnelltests eine super Sache. :)

» lavendel10 » Beiträge: 6 » Talkpoints: 0,74 »



Auf der Arbeit bekommen wir zweimal die Woche einen Selbsttest angeboten und ich habe das Angebot bisher nicht angenommen, weil es einfach keinen Grund dafür gegeben hat. Aber ich habe Anfang April mal einen Selbsttest zu Hause durchgeführt, weil ich unbedingt auf eine Veranstaltung wollte und es war gar nicht so schlimm. Es hat zwar bei mir geschmerzt, kein Wunder, wenn alles aufgrund einer Allergie zugeschwollen ist, aber es ging.

Ich hab dafür schon mehrere PCR-Tests durchgeführt und das fand ich auch nicht schlimm. Das war außerhalb der Allergiezeit und ich hatte auch keine Schmerzen. Aber es gibt Leute, denen es scheinbar sehr unangenehm wird und das ist auch legitim. Ich vermeide die Testerei ja auch momentan, wenn es keinen Grund dazu gibt und möglichst solange meine Schleimhäute dick und empfindlich sind.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11648 » Talkpoints: 14,49 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich habe bisher einen Schnelltest gemacht, aber laut Anleitung war es nicht notwendig gewesen, das Stäbchen sehr tief in die Nase zu stecken. Vielleicht gibt es da unterschiedliche Testmethoden? Jedenfalls fand ich es weder schlimm noch umständlich, den Test durchzuführen. Seitdem ich vollständig geimpft bin, habe ich aber keine weiteren Tests mehr gemacht.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3146 » Talkpoints: 583,43 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^