Habt ihr eure Schwangerschaft mehr genossen oder verflucht?

vom 05.07.2020, 01:35 Uhr

In ihrem Podcast „Die Pochers hier!“ verriet Amira Pocher:

Ich habe es gehasst, schwanger zu sein. Es war eine Katastrophe. Es passt dir nichts, du bist launisch, du bist schwer, es ist heiß, alles sitzt eng, du darfst nichts machen. Du darfst nichts machen, nicht mal eine Massage.

Ich denke damit spricht sie aus, was viele Schwangere denken. Bei all der Freude auf den Nachwuchs verläuft so manche Schwangerschaft nicht gerade angenehm bzw. ideal. Man sagt zwar immer, dass eine Schwangerschaft keine Krankheit ist und man nicht wie ein rohes Ei behandelt werden will, aber gerade bei mir und auch bei den Frauen in meinem Bekanntenkreis war es dann doch oft so, dass Umstände aufgetreten sind, die einen doch "wie krank" fühlen haben lassen. Manche erst im letzten Drittel der Schwangerschaft und manche auch schon vorher. Ich kenne nur sehr wenige die ihre Schwangerschaft tatsächlich größtenteils genossen haben.

Wie war / ist das bei euch? Habt ihr eure Schwangerschaft(en) mehr genießen können oder habt ihr sie verflucht und das Ende herbeigesehnt? Lag es eher an der Hormonumstellung und den damit verbundenen Launen oder an den körperlichen Beschwerden, wenn ihr die Schwangerschaft nicht genießen konntet?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2507 » Talkpoints: 53,69 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe sie weder verflucht noch genossen. Verflucht finde ich ein schlimmes Wort für eine Schwangerschaft. Klar habe ich mich am Anfang körperlich schlechter gefühlt als sonst und gegen Ende der Schwangerschaft wünscht sich wohl jeder das Ende herbei. Ich konnte meinen Bauch kaum mehr tragen.

Genossen habe ich eher das mittlere Drittel, als ich mich noch gut bewegen konnte und mir auch nicht mehr schlecht war, und ich stolz meinen Bauch vor mir hertragen konnte. Besonders beim ersten Kind wollte ich unbedingt jedem zeigen, dass ich schwanger war.

Ob man seine Schwangerschaft genießen kann, hängt natürlich auch vom Partner, vom sozialen Umwelt und vom Beruf ab. Wer bis sechs Wochen vor der Geburt in einem stressigen oder körperlich anstrengenden Beruf arbeiten muss, für den ist die Schwangerschaft wohl eher nicht durchgehend ein einziger Genuss.

» blümchen » Beiträge: 1655 » Talkpoints: 10,23 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich hatte 2 Schwangerschaften. Die erste war super, mir war nur am Anfang mal kurz schlecht, ich hatte nur Lust auf Gesundes, habe aber furchtbar viel durch Wassereinlagerungen zugenommen. Dennoch konnte ich es genießen, da es mir nicht schlecht ging. Gegen Ende hat man sicherlich einfach nur das Kind haben wollen, aber das kennt sicherlich jede Schwangere.

Beim zweiten Kind war es komplett anders. Mir war immer schlecht, ich habe jeden Tag gebrochen und quasi alles gegessen, was ich zu essen bekommen habe. Zugenommen habe sowohl ich als auch das Baby wenig. Mir ging es also deutlich schlechter und dennoch war da ja die Freude über die Schwangerschaft. Hier hatte ich aber eher die Hoffnung, dass es entweder mal besser wird mit der Übelkeit oder es schneller herumgeht gedanklich. Nach der Schwangerschaft hätte ich noch ein Kind wohl eher nicht gewollt, aber ich bin mit der Planung eh durch. Für mich war es einfach sehr kräftezehrend mit dem ständigen Übergeben. Aber verflucht habe ich deswegen dennoch nichts. Ich wollte immer ein Mädchen und habe es dann auch bekommen, darüber war ich sehr happy, da ich nun beides habe Junge und Mädchen.

Letztendlich muss man das immer irgendwie durchstehen, ob man Probleme hat oder nicht. Wenn man sich für das Kind entscheidet, dann muss man da durch und das ist ja dann auch ertragbar, wenn man dafür mit so einem Baby belohnt wird. Wobei es ja auch viel schlimmere Dinge geben kann und da kann ich es schon verstehen, wenn man die Schwangerschaft eher verflucht. Es gibt ja Frauen, die immer im Krankenhaus liegen oder immer total fertig sind und nichts machen können, das ist dann schon verständlich, dass man das nicht gut findet und es lieber anders haben wollen würde.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42842 » Talkpoints: 12,65 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^