Habt ihr eine Verschenk-Box zu Hause?

vom 01.05.2018, 06:33 Uhr

Ich las kürzlich einen Artikel, in dem dazu geraten worden ist, eine Verschenk-Box zuzulegen. Immer, wenn man im Haushalt oder vielleicht sogar beim Entrümpeln etwas sehen würde, was noch gut zu gebrauchen wäre und worüber sich jemand anderes sicherlich freuen würde, sollte man diesen Gegenstand in eine Verschenk-Box tun. So hätte man alle Sachen beisammen, die man verschenken könnte. Sie wären so besser im Blick und leichter greifbar.

Ich habe überhaupt keine Verschenk-Box und sehe dazu ehrlich gesagt auch gar keinen Anlass. Habt ihr persönlich so eine Verschenk-Box? Welche Vorteile und Nachteile seht ihr hierbei? Verschenkt ihr überhaupt Sachen, die ihr nicht mehr haben wollt oder entsorgt ihr sie direkt?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 30040 » Talkpoints: 0,89 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Wenn ich etwas sehe, was ich nicht mehr haben möchte, aber noch gut ist, dann gebe ich es einfach sofort an eine andere Person weiter oder stelle es ins Netz. Ich würde nicht erst alles in einer Box sammeln. Vor allem kann man solche Sachen ja nicht mal eben zum Geburtstag verschenken und sicherlich vergisst man so eine Box auch schnell wieder. Ich sortiere da lieber regelmäßig richtig aus und lasse die Sachen dann nicht bei mir umher stehen und Platz wegnehmen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 38557 » Talkpoints: 3,28 » Auszeichnung für 38000 Beiträge


Ich habe so etwas ähnliches, nur, dass es keine Box, sondern ein Karton oder eine große Tüte ist und mit jenem Unterschied, dass ich das meiste dem Sozialkaufhaus spende. Vieles lohnt sich für einen Verkauf online nicht, weil es sowieso weniger als fünf Euro brächte, da spare ich mir gleich die Arbeit. Wenn ich natürlich jemanden finde, dem ich es schenken könnte, wäre das auch gut, aber die meisten haben doch sowieso schon alles.

Es ist erstaunlich, dass man diese Kiste doch immer wieder zeitnah voll bekommt, so ein- bis zweimal im Jahr gebe ich den Inhalt dann beim Sozialkaufhaus ab, wenn es nicht eingestellt wird. Ich dachte mal, dass ich irgendwann so ein Behältnis nicht mehr brauche, aber wie sich gezeigt hat, ist Aussortieren ein kontinuierlicher Prozess, der nie zu einem Ende kommt.

» Verbena » Beiträge: 3393 » Talkpoints: 5,57 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Mir geht es ähnlich. Wenn ich beim Entrümpeln etwas finde, das ich nicht mehr brauche, kann ich davon ausgehen, dass meine gesamten Verwandten und Freunde auch schon etliche Exemplare davon daheim haben oder sie ebenfalls bereits wieder entsorgt.

Ich finde auch, dass der Hauptzweck von Geschenken nicht die Entlastung des eigenen Hausstandes sein sollte, sondern der ehrliche Wunsch, jemand anderem eine Freude zu machen, und das sehe ich bei meinem überzähligen Dosenöffner, einem Stapel gelesener Bücher, DVDs oder Geschirr eigentlich nicht.

Auch wenn diese Dinge tausendmal "noch gut zu gebrauchen" sind, braucht es eben auch Menschen, die sie tatsächlich brauchen. Und da sehe ich ebenfalls im Sozialkaufhaus bessere Chancen als in meiner wohlstandsgeplagten Mittelschicht-Umgebung. Aber natürlich weiß ich nicht, was bei anderen Leuten im Haushalt so nutzlos herumfliegt und gelegentlich achtlos entsorgt wird.

» Gerbera » Beiträge: 7490 » Talkpoints: 5,31 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich muss sagen, dass ich meine gebrauchten Sachen nicht gerne zu einem Anlass verschenken würde, auch wenn sie vielleicht nur selten gebraucht und noch gut nutzbar sind. Wenn ich daher beim Ausmisten etwas finde, das ich nicht mehr haben möchte, dann möchte ich es nicht nur umlagern und dann in die Geschenkbox packen. Wenn mir jemand einfällt, dem ich mit dem Teil noch eine Freude machen könnte, dann frage ich denjenigen und gebe es sofort weiter. Ansonsten werfe ich solche Dinge einfach konsequent direkt weg.

» Barbara Ann » Beiträge: 26496 » Talkpoints: 52,66 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich habe einen Korb, in dem ich die Bücher lagere, die ich bei meinem nächsten Besuch in das öffentliche Bücherregal stellen werde. Leute, die mich besuchen, schauen da schon öfters rein und nehmen sich Bücher mit.

Mit anderen Sachen würde ich das aber nicht machen. Erstens sortiere ich nicht ständig irgendwelche Sachen aus und zweitens gehe ich nicht davon aus, dass meine Freunde meinen alten Kram haben wollen. Wenn ich mal irgendwas habe, von dem ich denke, dass es jemand brauchen könnte, spreche ich die betreffende Person direkt darauf an.

Ist doch wesentlich effektiver wenn ich meine Freundin frage, ob sie die Creme, die nicht zu meinem Hauttyp passt, haben möchte, anstatt sie in eine Verschenkbox zu legen und darauf zu hoffen, dass meine Freundin die Creme entdeckt.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22053 » Talkpoints: 83,98 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Ich habe keine Verschenkbox und bis eben auch in der Form noch nichts davon gehört. Wenn wir Sachen oder Gegenstände haben die wir nicht mehr gebrauchen können, die aber noch in Ordnung sind dann fragen wir rum. Ich würde es auch nicht toll finden wenn in meiner Wohnung irgendwo eine Kiste mit ausrangierten Sachen steht.

Die Geste dahinter ist toll vor allem wo wir ja in einer Wegwerfgesellschaft zu leben scheinen aber dann würde ich eher den Weg über soziale Einrichtungen gehen. Auf diesem Wege haben zum Beispiel die Schulmappen meiner Töchter jetzt noch andere Kinder glücklich gemacht.

Ab und an steht bei uns in der Gemeinschaftstiefgarage eine Bücherkiste wo man sich bedienen kann aber auch seine Bücher dazu legen darf.

Der einzige Nachteil den ich in so einer Geschenkebox sehe, ist dass diese eben unaufgeräumt aussieht in meinen Augen, rumsteht und irgendwie den Eindruck erweckt als wolle man gerade ein- oder ausziehen.

Benutzeravatar

» stance » Beiträge: 1777 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Eine richtige Geschenkbox habe ich auch nicht. Meist überlege ich, was man noch zu Geld machen könnte oder was jemand im Bekanntenkreis vielleicht mögen oder gebrauchen könnte. An zweiter Stelle steht bei mir dann meist der Diakonieladen. Da kann es dann schon mal passieren, dass ich eine Tüte oder einen Karton hinter die Tür stelle und dann hin fahre, wenn sich ein paar Dinge angesammelt haben, weil es sich für ein Teil halt nicht lohnt.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7630 » Talkpoints: 1,06 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^