Gut wenn es Naschereien in neuen Varianten gibt?

vom 21.06.2020, 15:53 Uhr

Ich bin ja Fan der traditionellen Mozartkugel da ich die Geschmäcker von Marzipan, Nougat und Pistazie sehr gerne mag. Kürzlich war ich nun im Rewe-Markt einkaufen und mir ist die Sommer-Edition der Mozartkugel, die weiße Constanze, in die Hände gefallen. Es handelt sich dabei um eine "Mozartkugel" die mit einem Haselnuss-Nougat, Himbeer-Marzipan und weißer Schokolade hergestellt wurde. Ich habe mir diese nun gekauft und war geschmacklich nicht überzeugt.

Generell ist mir aufgefallen, dass in den letzten Jahren aus vielen altbekannten Naschereien wie Schokoriegeln & Co. immer mehr Geschmacksvarianten produziert werden - vermutlich um noch mehr Zielgruppen zu erreichen. Ich persönlich bin dann schon so, dass ich mir die neuen Geschmäcker mal kaufe und dann aber meistens enttäuscht bin und wieder zu der "traditionellen" Variante zurückgreife.

Einzige Ausnahme ist eine neue Variante von Giotto. Die gibt es bei uns seit Kurzem in der Variante "Dänisches Butterkeks". Da ich rohen Butterkeks-Teig sehr gerne mag und diese Variante mich stark daran erinnert, mag ich die nun sehr gerne.

Wie empfindet ihr das, findet ihre es gut wenn es altbekannte Naschereien jetzt in immer mehr Geschmacksvariationen gibt? Kauft ihr die dann und probiert sie aus? Schmecken euch diese dann besser oder greift ihr doch lieber auf das alt bekannte zurück?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2995 » Talkpoints: 64,69 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Generell bin ich bei Lebensmitteln und auch bei Süßwaren sehr experimentierfreudig und freue mich eigentlich auch immer über Sondereditionen bekannter Klassiker, da sie etwas Abwechslung ins Spiel bringen. Probieren tue ich diese also meistens, wenn ich sie im Laden entdecke. Dennoch geht es mir oft so wie dir, dass ich meistens doch das Original vom Geschmack her besser finde und dass mich die „Limited Editions“ eher enttäuschen.

Ein paar Ausnahmen gibt es aber schon. Als Kokos-Fan fand ich beispielsweise das Duplo Kokos und das Kinder Pingui mit Kokos extrem lecker und freue mich immer riesig, wenn diese wieder im Sortiment auftauchen. Auch die Leibniz „Black & White“ Kekse und die Oreos mit weißer Schokoummantelung finde ich beinahe besser als die Standardversion. Zudem mag ich einige saisonale Leckereien wie das russische Lebkuchen-Twix oder das Duplo mit Winter-Mandel-Aroma zur entsprechenden Jahreszeit sehr gerne.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8374 » Talkpoints: 964,30 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Mir bringt diese Sorte "Naschereien" schon seit Jahren nicht mehr viel. Das heißt nicht, dass ich mich "gesund" ernähre und deshalb über Duplo und Co. die Nase rümpfe. Schokolade oder simple Kekse kaufe ich mir durchaus ab und zu. Aber die typischen Schokoriegel haben mir mittlerweile einfach eine zu lange Zutatenliste, und ich finde, dass sie entweder extrem süß schmecken, sodass es fast schon wieder bitter wirkt, oder extrem süß plus irgendwas aus dem Chemiebaukasten. Daran habe ich einfach keinen Spaß mehr.

Ich meine, Kokosgeschmack hin oder her: Letzten Endes esse ich leckere Dinge wie Süßmolkenpulver, Palmfett, Sojaderivate, Eipulver, Butterreinfett, Glucosesirup und dann noch dieses und jenes, damit sich das Zeug formen lässt, nicht entmischt, halbwegs lang hält und gut maschinell zu verarbeiten ist. Ich finde, das schmeckt man, und da gibt es für mich nichts mehr zum Genießen. Sondereditionen finde ich da oft sogar noch schlimmer, weil sie meistens noch süßer sind und irgendeine Geschmacksrichtung simulieren, die die Natur so nie hervorgebracht hat.

» Gerbera » Beiträge: 10360 » Talkpoints: 1,72 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Ich finde es eigentlich nicht schlecht, wenn die Unternehmen neben den Standard-Naschereien noch abgewandelte Parallel-Produkte anbieten. Ich kaufe diese und probiere sie auch gerne und manches mal schmecken diese mir auch ganz gut. Ich denke da z.B. an die Knoppers-Riegel die es seit einiger Zeit gibt. Da ich auch ein Fan von weißer Schokolade bin freue ich mich auch, dass es inzwischen beinahe alle Naschereien von Kinderschokolade, über Schokobons, Twix & Co. jetzt auch in der weißen Variante gibt. Ob mir die "weiße Constanze" schmecken würde, wage ich zu bezweifeln, aber man muss ja auch nicht alle Neukreationen gern mögen. Für die Unternehmen ist es sicherlich von Vorteil, wenn sie ihr Produktsortiment sortenreicher gestalten. So findet sich für viele Geschmäcker etwas und die Einnahmen steigen.

» Huibuu » Beiträge: 390 » Talkpoints: 0,41 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Was ich schon mal probiere sind Varianten mit dunkler Schokolade, aber die sind ja eher selten. Meistens gibt es weiße Schokolade und die ist mir einfach zu süß. Zu süß oder künstlich sind mir auch die ganzen Sommervarianten mit irgendwelchem Obst drin.

Was aber oft ziemlich gut ist sind die limitierten Winter-Edition von Ritter Sport. Da ist die normale Schokolade eh nicht so süß und im Winter kommen dann oft noch die typischen Gewürze, Nüsse und solche Sachen dazu.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26745 » Talkpoints: 130,74 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Manche neue Varianten probiere ich gar nicht, weil sie nicht besser schmecken können als die alten. Ich bleibe zum Beispiel bei meiner klassischen Mars-Variante, die ich schon seit meiner Kindheit kenne. Auch Duplo kaufe ich nur in der altbekannten Geschmacksrichtung, die mit der weißen Schokolade probiere ich gar nicht. Diesbezüglich bin ich nicht sehr experimentierfreudig.

Wenn ich mal etwas geschenkt bekomme, esse ich es natürlich, aber ich habe noch keine Variante entdeckt, die mir besser schmeckt als die klassische, die ich schon seit Ewigkeiten kenne. Viele Sachen gibt es ja auch als Eis, wie etwas Mars, aber ich bin noch nie in Versuchung geraten, das zu probieren.

» blümchen » Beiträge: 4100 » Talkpoints: 13,95 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Es kommen ja ständig solche Naschereien in limitierten Editionen auf den Markt. Man kann gar nicht so viel kaufen und essen, wie es im Sortiment gibt. Mittlerweile habe ich tatsächlich auch schon etwas den Überblick verloren, da manche Marken limitierte Editionen wie am laufenden Band auf den Markt bringen. Von Pick Up gibt es beispielsweise auch dauernd neue Sorten und mittlerweile weiß ich schon gar nicht, was es zur Zeit so gibt.

Ich finde solche limitierten Editionen grundsätzlich interessant, wobei ich aber auch nicht alles kaufe. Ich esse selten Süßes und wenn dann auch nur wenig, so dass ich mich auf Produkte beschränke, die mich wirklich interessieren und bei denen ich mir sicher bin, dass sie mir schmecken. Allerdings isst mein Freund ganz gerne Süßes, so dass ich da auch eher dazu gewillt bin, etwas beim Einkaufen mitzunehmen. Mein Freund isst so gut wie alles und spätestens im Büro ist es dann bei ihm weg.

So wirklich überzeugt haben mich in der Vergangenheit auch nur die Cocos-Varianten von Duplo und Kinder Pingui. Yogurette mag ich im Sommer ganz gerne und da habe ich mit den neuen Varianten eigentlich auch immer ganz gute Erfahrungen gemacht. Da war nichts dabei, was mir so gar nicht geschmeckt hatte und ich finde die alle recht solide.

Bei Chips muss ich solche verrückten Sorten wie Döner aber nicht mehr haben. Früher habe ich so etwas immer gekauft, wobei ich im Laufe der Zeit aber festgestellt habe, dass diese Sorten für mich mehr oder weniger immer nach Essig schmecken und ich die klassischen oder halbwegs klassischen Sorten immer noch am liebsten mag. Von daher experimentiere ich da gar nicht mehr groß rum, auch wenn es interessant ist, solche Produkte im Supermarkt zu sehen. Es gibt bestimmt genügend Menschen, die so etwas auch gerne kaufen und ausprobieren.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich probiere schon ab und zu ganz gerne mal etwas Neues aus und vor allem kommen da ja auch immer wieder neue Produkte auf den Markt. Ich denke da kann man sich schon mal ein bisschen durchprobieren und deswegen sind ja die altbekannten Sachen auch nicht besser oder schlechter. Man muss das denke ich als unterschiedliche Produkte betrachten und nicht als neue Variante und dann kann man das auch besser annehmen und besser genießen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Ab und zu probiere ich schon neue Süßigkeiten aus, aber es kommt auch oft vor, dass mir diese neuen Kompositionen einfach nicht zusagen oder schmecken. Ich vermeide zum Beispiel alle möglichen Süßigkeiten mit Himbeeren oder Himbeergeschmack, obwohl ich Himbeeren als Frucht an sich recht gerne mag.

Wirklich überzeugt hatte mich mal Yogurette Erdbeere-Rhabarber, die fand ich damals großartig, aber seitdem gab es sie nie wieder auf dem deutschen Markt, was ich sehr schade finde. Kinder Pingui Kokos kenne ich bereits seit Jahrzehnten, genauso wie Kinder Délice oder Kinder Délice Kokos, die auch sehr lecker sind.

Raffaela mit Himbeere sind ganz an mir vorbeigegangen, wie gesagt, ich mag keine Himbeervariationen bei Süßigkeiten. Bei vielen anderen Süßigkeiten bin ich auch recht festgefahren. Was ich aber verdammt lecker finde, sind diese Rocher Abwandlungen "rond noir" und die Varianten mit unterschiedlicher Schokolade. Die schmecken mir eigentlich immer ganz gut, okay ist ja auch kein Himbeer mit drin.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11978 » Talkpoints: 6,80 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^