Glaubt Ihr, dass Selbstliebe die Ausstrahlung verändert?

vom 18.06.2019, 23:48 Uhr

Viele junge Mädchen leiden an eine Art Selbstbewusstseinsstörung. Mich persönlich verwundert es oftmals nicht, wenn das Umfeld immer ein „Idealbild“ präsentiert bekommt oder jungpupertierende Hirnis die Mädels mit ihren Top-Stars wie Nicki Minaj & Co vergleichen. Doch natürlich muss man sich selbst deswegen nicht unters Messer legen und mehr. Das denke jedenfalls ich.

Mein Freund ist zum Beispiel der Ansicht, dass eine gewisse Selbstliebe, sich akzeptieren zu können, der Grund sein kann, wieso eine bessere Ausstrahlung möglich ist. Man soll es wohl ausstrahlen, wenn man sich wohlfühlt und das ist natürlich auch ein Grund mehr, wieso man sich selbst lieben soll.

Ich lese auch des Öfteren ähnliche Artikel, wo es immer heißt, man strahlt es aus, wenn man mit sich zufrieden ist und das wiederum würde Menschen sexy wirken lassen, aber kann das denn wirklich sein? Woran liegt es denn Eurer Meinung, wenn Menschen mit einem gewissen Selbstbewusstsein und einer gewissen Selbstliebe eine entsprechend positive Ausstrahlung aufzeigen?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4936 » Talkpoints: 0,74 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich bin der Ansicht, dass Selbstliebe und ein stabiles Selbstwertgefühl nicht nur die Ausstrahlung beeinflussen, sondern auch das Verhalten gegenüber anderen Menschen. Wenn ich ein unsicheres Mauerblümchen mit Komplexen bin, mich nicht akzeptieren und lieben kann wie ich bin und in mir überspitzt gesagt eine Ansammlung von Baustellen und Problemzonen sehe, werde ich mich entsprechend verhalten und das auch ausstrahlen.

Ich habe festgestellt, dass Menschen ohne Selbstliebe und mit wenig Selbstwertgefühl eigene Strategien entwickelt haben, um das zu kompensieren. Viele Betroffene kapieren nämlich gar nicht, dass ein stabiles Selbstwertgefühl und Selbstliebe von innen kommen und machen das dann vom Verhalten ihrer Mitmenschen abhängig, wie sie sich fühlen und ob sie sich gut und attraktiv fühlen. Das bringt aber die Mitmenschen in eine bescheuerte Lage, denn es ist egal, was man als Außenstehender tut, um das Selbstwertgefühl der Betroffenen zu stabilisieren, es ist wie ein Fass ohne Boden und bringt nichts.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Wenn man sich selbst liebt können andere Menschen einen auch lieben, heißt es doch so schön und das ist sehr passend. Wenn ich man sich selber nicht mag, dann zieht man sich eher zurück, die Kleidung ist unauffällig und man möchte am liebsten nicht angesprochen werden, weil man dafür zu schüchtern ist. Man kann sich nicht vorstellen, dass einen irgendwer gut finden kann und das strahlt man dann auch aus. Hingegen ist ein Mensch, der sich selber lieben kann, einfach selbstbewusster, kann auf andere Menschen zugehen und das strahlt man auch aus. Die innere Zufriedenheit zeigt man durch Kleidung und Auftreten an sich.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40378 » Talkpoints: 12,37 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Selbstliebe hat doch nichts mit Kleidung zu tun! Mir mangelt es wahrhaftig nicht an Selbstwertgefühl, und ich kleide mich dennoch "unauffällig" und möchte nicht von irgendwelchen geschwätzigen Fremden angelabert werden. Es ist in meinen Augen gerade ein Zeichen für ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl, sich so zu kleiden und aufzutreten, wie es der eigenen Natur entspricht, egal ob "unauffällig" oder "mehr der sozialen Norm für weibliche Primaten der westlichen Kultur entsprechend" Also mal ehrlich! :lol:

Ich denke sogar eher umgekehrt, dass manche Menschen durch betont angepasstes oder den Normen entsprechend "attraktives" Auftreten überspielen wollen, dass sie eben nur sehr begrenzt in der Lage sind, sich selbst zu akzeptieren und ein gutes Verhältnis zu den eigenen Möglichkeiten und Grenzen zu pflegen. Ein Anzeichen für Selbstliebe ist für mich eher, dass jemandem offensichtlich scheißegal ist, ob der Nagellack zu den Augenbrauen passt.

Leute, die mit sich im Reinen sind, strahlen im Jogginganzug ebenso wie im Abendkleid eine unübersehbare Ruhe und Gelassenheit aus, die schwer zu erschüttern ist und auch mit einem gewissen Wohlwollen gegenüber anderen gepaart. Sprich, sie starren weder arrogant die Wand an noch drücken sich schüchtern in der Ecke herum, sondern schwimmen ganz natürlich und locker im sozialen Miteinander mit, ohne sich zu schämen oder aufzuspielen. Solche Leute sind selten und bewundernswert, aber definitiv nicht deswegen, weil sie sich "auffällig kleiden".

» Gerbera » Beiträge: 8267 » Talkpoints: 1,82 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Zurück zu Liebe, Flirt & Partnerschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^