Gibt es Edelsteine mit negativen Eigenschaften?

vom 26.07.2020, 18:37 Uhr

Verschiedenen Edelsteinen werden ja positive Energien und Schutzeigenschaften zugeschrieben. So soll etwa Rosenquarz Kraft und Energie verleihen, während Jaspis für innere Ruhe sorgt.

Ich lese immer nur von den positiven Eigenschaften von Edelsteinen, Halbedelsteinen und anderen Mineralien. Kennt ihr auch Steine mit negativen Eigenschaften, die man unbedingt meiden sollte? Welche sind das? Welche esoterischen Gründe gibt es dafür, dass es eventuell keine negativen Steine gibt?

» blümchen » Beiträge: 1311 » Talkpoints: 38,37 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich glaube nicht an diesen Hokuspokus, aber angenommen mein Steinarmband würde mich mit Energie versorgen - dann wäre es doch von der Situation abhängig und auch von der Trägerin ob das nun eine positive oder negative Eigenschaft ist.

Sprich, die Energie ist Morgens toll wenn ich durch das Anlegen meines Armbands dann leichter aus dem Bett komme. Aber Abends wenn ich Schlafen will, brauche ich eher das Armband mit der Ruhefunktion. Und wenn jemand generell der nervöse, hyperaktive Typ ist, dann ist das Energiearmband wahrscheinlich immer die falsche Wahl.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25324 » Talkpoints: 93,61 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich glaube ebenfalls nicht an die magische Wirkung von Mineralien aller Art, aber natürlich haben die alle nur positive Eigenschaften! Wer kauft schon einen Quarzbrocken, der Schlaflosigkeit, Pickel und Menstruationsbeschwerden auslöst? Oder legt sich einen Anhänger zur Förderung von depressiven Störungen zu? Kaum jemand wird auch das berühmte Edelsteinwasser trinken, wenn man davon keine schöne Haut, sondern einen "flotten Otto" bekommt. Und darum geht es ja, Bauernfängerei zu betreiben oder sagen wir lieber, naive und gutgläubige Menschen um ihre Barschaft zu erleichtern.

Davon abgesehen ist es ja auch offensichtlich, dass der Placebo-Effekt wie bei vielen "alternativen" Gesundheitsthemen eine große Rolle spielt. So liest man beispielsweise, dass Stein X "das Verlangen nach Zugehörigkeit" fördern soll. Aha. Und wie äußert sich das konkret? Und selbst etwas konkretere Aussagen wie "fördert die Fruchtbarkeit" sind ja reines Wunschdenken. Wenn man sich bei Kinderwunsch irgendeinen Stein um den Hals hängt und das "Üben" zeitigt seine Wirkung, ist dies für einfache Gemüter Beweis genug. Besonders amüsant fand ich auch die Aussage, dass heißes Edelsteinwasser von Stein Y mit Kamille und Honig gut gegen Halsschmerzen sei. Das liegt natürlich nur am Stein, sonst wäre es ein völlig wirkungsloser Kamillentee mit Honig. :wink:

» Gerbera » Beiträge: 9091 » Talkpoints: 2,86 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Bei deiner Frage musste ich zunächst gleich an Superman denken und das Kryptonit welches ihm seine Kräfte entzieht, statt ihn zu stärken. Ich glaube allerdings dass Edelsteine im realen Leben tatsächlich zunächst keine negativen Eigenschaften haben die einem ernsthaft gesundheitlich Schaden können.

Man kann natürlich in alles etwas Negatives hineininterpretieren. Wie schon Cloudy24 erwähnt hat, kann jede positive Eigenschaften auch ins negative ausgelegt werden kann. Der Einsatz eines Steines der dir Kraft und Energie verleihen soll ist vielleicht zur Abendstunde durchaus als negativ zu bewerten, während ein Stein mit Entspannungswirkung Fehl am Platz ist wenn du Kraft und Energie benötigst. Inwiefern die Steine überhaupt eine heilende Wirkung über den Placebo-Effekt hinaus haben stelle ich hier jetzt mal nicht weiter in Frage. Dies soll jeder gerne für sich selbst entscheiden.

Ich weiß allerdings, dass meine Oma - ein großer Fan von Edelsteinen - sich auch eine Zeit lang mal mit der Strahlenbelastung von Edelsteinen beschäftigt hat. Manche Edelsteine geben eine unbedenkliche natürliche Strahlung wie z.B. Monazit, Ekanit und Zirkon, welche geringfügige Mengen radioaktiver Elemente von Thorium und Uran enthalten können.

Andere Edelsteine werden aber absichtlich mit Radioaktivität behandelt, bevor sie in den Verkauf gehen. Am häufigsten werden Topassteine bestrahlt, die erst dadurch ihre blaue Farbe erhalten. Andere Steine, deren Farbe so verändert wird, sind zum Beispiel auch Rubine und Saphire, Aquamarine und Turmaline oder auch Diamanten. Diese werden in der Regel mit Elektronen- oder Gammastrahlung bestrahlt. Aktivität entsteht in den Steinen aber nicht, somit ist das Tragen in diesen Fällen unbedenklich.

Einige wenige Edelsteine werden aber auch mit Neutronen bestrahlt. Das ist besonders beim dunkelblauen Topas "London blue" der Fall, dessen Farbe nur durch Neutronenaktivierung erzeugt werden kann. Hier muss man unbedingt auf die sogenannte Abklingzeit achten.Es wird aber sowieso davon abgeraten einen solchen Stein am Körper zu tragen.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2256 » Talkpoints: 35,30 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^