Geschenk in Alufolie einpacken?

vom 23.02.2018, 20:31 Uhr

Einige von euch waren vielleicht schon in der Situation, dass ein Geschenk wegen eines bestimmten Anlasses eingepackt werden musste und kein Geschenkpapier mehr zu finden oder auch nicht mehr in genügender Menge vorhanden war. Oft fehlt dann auch die Zeit, sich kurz neues zu besorgen und es muss improvisiert werden. Ich habe mich auch schon in der Situation wiedergefunden und es zwischendurch mit Zeitungspapier gelöst. Sieht zwar nicht besonders hübsch aus, aber es verdeckt zumindest, was erst ausgepackt werden möchte.

Nun habe ich von einem Bekannten erfahren, dass dieser sowohl kein Geschenkpapier als auch kein Zeitungspapier zur Hand hatte und kurzerhand das Geschenk in Alufolie eingepackt hat. Habt ihr schon erlebt, dass ein Geschenk in Alufolie verpackt war? Ist es eine gute Alternative zu Geschenkpapier und Zeitungspapier, wenn beides nicht zur Hand ist? Kennt ihr noch weitere Alternativen, Geschenke einzupacken?

» Aguti » Beiträge: 929 » Talkpoints: 1,09 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Mit Alufolie kann man tatsächlich ganz tolle Geschenkverpackungen machen. Man muss sich nur ein bisschen Mühe geben und die Folie nicht einfach ans Geschenk klatschen. Ich bekam selbst schon einmal so ein Geschenk und es sah absolut toll aus. Das Päckchen war ganz ordentlich mit Alufolie verpackt, nichts war geknittert oder faltig, es war spiegelglatt und ordentlich. Dann wurde eine Schleife darum gebunden und in den Knoten der Schleife wurde eine, aus Alufolie geformte Schleife eingearbeitet. Dadurch wirkte es auch nicht billig oder schlampig, sondern mit viel Einsatz und Talent hingezaubert.

Ich habe mich auch schon mal selbst daran versucht, als nichts im Haus war, ich aber dringend ein Geschenk verpacken musste. Leider ist es mir nicht so gut gelungen. Zum einen darf das Geschenk nicht zu groß sein, da die Alufolie nun mal nicht allzu breit daher kommt und man braucht schon etwas Geschick. Denn sie reißt wirklich sehr schnell ein und man kann wieder von vorne anfangen. Auch beim Transport muss man sehr vorsichtig umgehen oder man hat noch durchsichtige Folie zur Hand und verpasst dem Geschenk so noch eine Schutzhülle.

Mir ist es komischerweise schon oft passiert, das ich kein passendes Geschenkpapier im Haus hatte. Wir haben Geschenkpapier mit Weihnachtsmotiven bis zum jüngsten Tag, aber das kann man ja nun mal nicht zu jeder Gelegenheit verwenden. Dafür habe ich schon mal auf Stoffreste zurückgegriffen oder mir etwas aus Bastelpapier zusammen geschustert, das erstaunlich ansehnlich heraus kam. Mit Zeitungspapier habe ich allerdings noch keine guten Ergebnisse erzielt, das sah immer nur nach einem Haufen Altpapier aus.

Was eigentlich immer gut kommt und bei uns in ausreichender Menge vorhanden ist, wäre Packpapier das man für Postpakete verwendet. Wir haben davon immer eine große Rolle im Haus, man kann damit also auch große Geschenke verpacken. Es ist sehr reißfest, lässt sich aber super falten und formen. Die braune Neutralität lässt dann der Fantasie jeden Spielraum und wir haben mit selbst gebastelten oder auch gekauften Stempeln tolle Ergebnisse erzielt. Mit weißer Farbe kann es sehr edel wirken und die Farbe kann man im Haushalt noch am ehesten auftreiben. Wir haben hier schon Tippex, Schuhfarbe und die kleinen weißen Tübchen aus dem Wasserfarbenkasten missbraucht. Man sollte aber genügend Zeit zum trocknen einplanen, sonst gibt es eine Sauerei.

Diese Variante ist auch super für Kinder geeignet. Mein Sohn hat so beispielsweise schon mal das Geschenkpapier für seinen Freund gebastelt. Er hatte einen riesen Spaß bei der Auswahl der Motive, wir haben gestempelt und probiert, welche Spielzeuge man als Stempel verwenden könnte. Man kann die Motivwahl passend zum Geschenk machen und das Geschenkpapier personalisieren, indem man noch den Namen des Beschenkten darauf stempelt, das kam bisher immer super an.

Benutzeravatar

» Pikalina » Beiträge: 723 » Talkpoints: 61,37 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich war noch nicht in der Verlegenheit, dass ich sowohl kein Geschenkpapier, als auch kein Zeitungspapier gehabt hätte, aber ich kann mir schon vorstellen, dass man auch aus Alufolie ein schönes Geschenkpapier machen kann, was dann auch toll aussieht. Ich fürchte allerdings, dass mir die Geduld fehlen und das Papier einreißen würde. Dann ist das nicht mehr so schön, darum wäre das für mich auch nur eine Notlösung.

» Barbara Ann » Beiträge: 28238 » Talkpoints: 35,22 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich hatte Weihnachten die Situation, dass ich angenommen hatte, genug Geschenkpapier im Haus zu haben, aber hinterher festgestellt habe, dass es doch nicht reicht. Ich habe alles einpacken können bis auf ein Geschenk und wegen der Feiertage konnte ich schlecht noch welches kaufen fahren. Auf die Idee, das Geschenk in Alufolie einzupacken, bin ich aber dennoch nicht gekommen. Das Geschenk wäre dafür aber auch viel zu groß gewesen, wenn ich ehrlich bin. Ich habe mich dann eher mit einer hübschen Tüte begnügt und fand das ausreichend für diese Zwecke.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,06 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Unsere Tochter bekam zu einem Weihnachtsfest einen schönen Drehstuhl für ihren Schreibtisch sowie ein Keyboard geschenkt. Ich erzählte einer Kollegin davon und bedauerte gleichzeitig, dass diese Gegenstände zu groß wären um sie zu verpacken. Sie verneinte dies und riet uns, das Keyboard und den Drehstuhl in Rettungsdecken zu verpacken.

Ich war sofort begeistert von dieser tollen Idee und setzte diese auch umgehend um. Diese so verpackten Geschenke wirkten einfach toll in dem weihnachtlich dekorierten und beleuchteten Raum. Die strahlenden Augen des Kindes waren einfach unvergesslich, für uns das schönste Geschenk. In pure Alufolie allerdings würde ich ein Geschenk nicht einwickeln.

Eher schon in Butterbrotpapier, welches ich mit passenden Aufklebern oder ausgeschnittene Motive versehen würde. Einem Kollegen schenkte ich vor vielen Jahren einmal eine CD-Rom. Diese hatte ich dann in das Papier einer Computerzeitschrift eingewickelt. Er freute sich über diese individuelle Verpackung und fand die Idee ganz toll.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1822 » Talkpoints: 89,09 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Man müsste das halt irgendwie hin bekommen, dass es dann auch wie ein Geschenk aussieht und nicht wie ein Pausenbrot. Das könnte etwas schwierig werden - je nachdem, was man verpackt - weil ich nicht das größte Verpackungstalent bin.

Zeitungspapier finde ich als Alternative zu Geschenkpapier super und wenn man das mit Farbspritzern versieht, sieht es auch gar nicht mehr so langweilig aus. Für kleinere Geschenke kann man aus Stoffresten einen Beutel nähen oder man nimmt einen Schuhkarton und sprüht ihn schnell an.

Ich verwende ganz gerne Druckerpapier als Geschenkpapier, also das für Großformatdrucke von der Rolle. Wir haben in der Firma öfter mal Fehldrucke und die kann man dann so weiterverwenden bevor das Papier endgültig in der Tonne landet.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24155 » Talkpoints: 141,95 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^