Gefährdet geplatztes Iran-Abkommen Flugzeugwirtschaft?

vom 10.05.2018, 14:00 Uhr

Vermutlich hat jeder mitbekommen, dass Donald Trump das Abkommen mit Iran über die Nuklearwaffenentwicklung einseitig aufgekündigt hat. Infolge dessen droht er dem Land jetzt wegen angeblicher Verfehlungen der Vertragsbedingungen mit weiteren Sanktionen und möchte auch Europa in diese Wirtschaftssanktionen einbetten. Der dementsprechende Botschafter hat ja schon an die Deutschen appelliert, alle Geschäfte mit Iran einzustellen.

Besonders betroffen sind unter anderen auch der amerikanische Konzern Boing und der europäische Airbus, die der hoffnungslos veralteten Flugzeugflotte Irans eigentlich mehrere Dutzend Maschinen per Verkauf liefern wollten. Nun ist es aber so, dass die milliardenschweren Deals dank Herrn Trump platzen könnten, denn gerade die Amerikaner müssen sich natürlich an die neuen Restriktionen halten.

Welche Auswirkungen wird das auf die Luftfahrtindustrie und ihre etwaigen Zulieferer und Partnerfirmen haben? Wird es überhaupt welche geben oder reicht die generelle Auftragslage aus, um die milliardenhohen Ausfälle zu kompensieren?

» Verbena » Beiträge: 2591 » Talkpoints: 2,04 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Von welchen Ausfällen möchtest du denn bei der Frage ausgehen? Oder sind dir schon konkrete Verträge bekannt, welche jetzt nicht eingehalten werden können? Es geht wohl um "Milliarden", welche nun Boing und Airbus entgehen. Wollte Iran bei beiden kaufen? Worüber sich mancher hier beschwert, sind wegfallende Optionen!

Und wenn ein Konzern dadurch in Schwierigkeiten gerät, dann waren die Schwierigkeiten vorher schon massiv. Jedenfalls war die Idee mit dem Iran Handel nicht sehr viel mehr als eine Option. So kann man sich auch ein Los kaufen und vor der Ziehung vom potentiellen Gewinn ausgehen. Wenn dann der Veranstalter verhaftet wird, kann man auch nicht klagen, weil einem der mögliche Millionengewinn entgangen ist.

Natürlich kann einem Trump viel vorgeworfen werden und er ist mit Sicherheit ein Präsident, welcher nicht wirklich viel Gutes hinterlassen wird. Eigentlich muss man schon fast von unglaublich vielen Fehlentscheidungen sprechen. Aber in der Iran Frage hat er tatsächlich objektiv keine Fehler begangen und eigentlich einen richtigen Kurs nur fortgesetzt.

» derpunkt » Beiträge: 9825 » Talkpoints: 352,78 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^