Geburtstag ohne Geschenke als komisch empfinden?

vom 11.04.2017, 12:55 Uhr

Manchmal geht es ja aus gesundheitlichen Gründen nicht, dass man zum Geburtstag Besuch empfängt oder man ist vielleicht verreist oder ähnliches. So, dass man dann an dem Tag eben nur Gratulationen erhält und keine Geschenke bekommt.

Ich muss sagen, dass ich das gar nicht so schlimm finde und mich durchaus noch freue, wenn ich dann einige Zeit später noch ein Geschenk bekomme und dies auspacken kann. Immerhin bin ich Erwachsen und denke, dass da Geschenke schon irgendwie eine etwas anderes Bedeutung haben. Bei einem Kind ist es sicherlich etwas anderes und es wäre sicher traurig, wenn es zum Geburtstag keine Geschenke bekommen würde.

Findet ihr es komisch, wenn ihr an eurem Geburtstag keine Geschenke bekommt? Seid ihr dann vielleicht traurig? Oder empfindet ihr das als nicht so schlimm? Ist es schon vorgekommen, dass ihr keine Geschenke an eurem Geburtstag bekommen habt?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Wir schenken uns schon seit Jahren nichts mehr zum Geburtstag oder auch an anderen Festtagen. Man kann sich zwischendurch mal eine Aufmerksamkeit geben, Dazu braucht man keinen Geburtstag. Und ich finde es auch nicht komisch nichts zu bekommen. Ich freue mich, wenn die Leute an mich denken und mir gratulieren. Da muss ich auch ein paar Tage später kein Geschenk bekommen, welches als Geburtstagsgeschenk gedacht ist.

Ich finde, dass Geschenke an Geburtstagen doch nur ein Wiedergeben ist. Schenke ich jemanden etwas, dann bekomme ich an meinem Geburtstag auch was und umgekehrt und schon kann man sich gleich das kaufen, was einem wirklich gefällt und hat nichts im Schrank stehen, was man sich niemals gekauft hätte.

Bevor wir gesagt haben, dass wir uns nichts schenken, hat man sich den Kopf zerbrochen, was man demjenigen schenken kann und hat auch einen ungefähren Preis im Kopf gehabt. Und so bekam man dann im ungefähr gleichen Wert was zurück und das umgehen wir. Freunde, Bekannte und Verwandte wissen, dass wir uns nichts schenken. Ich erwarte demnach auch nichts und derjenige kann auch nichts von mir erwarten.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Diamante hat schon irgendwie recht. Oft überlegt man was man schenken kann und letztendlich liegt man durchaus auch mal daneben. Das ist einfach schade und sicherlich wäre es einfacher, wenn wir uns alle selber beschenken würden, dennoch finde ich, dass das doch eine nette Tradition ist. Ich habe auch schon Jahre gehabt, in denen mir nichts geschenkt wurde, weil ich mir einfach nichts gewünscht habe und ich das in dem Jahr so wollte. Schlimm finde ich das nicht. Man muss sich einfach einig sein.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42413 » Talkpoints: 3,46 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Warum muss man als Erwachsener an seinem Geburtstag überhaupt Geschenke bekommen, egal ob am konkreten Geburtstag oder ein paar Tage später? Ich finde Geschenke überflüssig und erwarte in dem Sinne auch nichts. Oft ist es doch so, dass Geschenke eher enttäuschend sind und man dann - wie Diamante schon sagte - irgendeinen Krempel bekommt, für den man gar keine Verwendung hat und der im Prinzip nur voll staubt und keinen richtigen Sinn und Zweck hat. Ich finde, wenn man so versessen und fixiert auf Geschenke ist und dann noch als Erwachsener, dann ist man im Kopf immer noch zu kindisch und will einfach nicht erwachsen werden.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich setze schon seit vielen Jahren keine Geschenke mehr zu meinem Geburtstag voraus. Natürlich freue ich mich, wenn mir jemand gratuliert, und ich sorge auch selber dafür, dass wir zeitlich relativ nahe an meinem Geburtstag nett essen gehen, weil mir das gefällt. Aber ich setze mich nicht hin und erwarte, als "Geburtstagskind" irgendwie verwöhnt oder in den Mittelpunkt gerückt zu werden. Und gerade wenn mein Geburtstag auf einen Wochentag fällt, haben Freunde und Familie sowieso wenig Zeit, weswegen ich sie auch nicht zu meiner Bespaßung abkommandieren möchte.

Für Kinder sehe ich es auch noch ein, dass der Geburtstag mehr oder weniger groß gefeiert wird, weil diese sich ihre Geschenke und sonstigen Amüsements nicht selber kaufen können. Und als ich selber noch in der Grundschule war, wollte ich auch immer am liebsten genau an meinem Geburtstag feiern, weil der Samstag danach schon nicht mehr "gegolten hat". Aber bei Erwachsenen empfinde ich es eher als "komisch", wenn sie immer noch auf den ganzen Zinnober mit Geschenken und Hochlebenlassen bestehen.

» Gerbera » Beiträge: 9103 » Talkpoints: 1,73 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich war an meinem Geburtstag auch schon verreist und habe dann nicht wirklich viele Geschenke bekommen. Allerdings bekomme ich an meinem Geburtstag allgemein nicht viel, weil ich auch keine Feier mache und auch gar nicht wirklich etwas geschenkt bekommen möchte. Mir ist mein Geburtstag nicht so wichtig und wenn ich verreist bin, dann erwarte ich auch nicht, dass ich dann später Geschenke bekomme, wenn ich wieder zu Hause bin.

Ich freue mich über jede Gratulation und die kann mich ja auch im Urlaub erreichen und das finde ich schon Geschenk genug. Darum muss ich sagen, dass ich es überhaupt nicht als komisch empfinde, wenn ich an einem Geburtstag keine Geschenke bekomme, weil ich mir in der Regel auch nicht wirklich etwas wünsche und für mich das Gefühl habe, dass ich aus diesem Alter einfach raus bin, in dem man zu jedem Geburtstag auch Geschenke erwartet.

» Barbara Ann » Beiträge: 28362 » Talkpoints: 40,94 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Zugegebenermaßen freue ich mich an meinen Geburtstag schon über kleine Geschenke, Karten, Glückwünsche und Blumen und ich glaube, wenn da gar nichts von niemanden käme, wäre ich schon so ein kleines bisschen irgendwie enttäuscht. Für viele ist Geburtstag unbewusst ein Tag, an dem viele das Gefühl haben, eine Wertschätzung für pure Existenz zu bekommen. Mag sich vielleicht seltsam anhören, aber bei aller Rationalität glaube ich schon, dass das in der Gesellschaft tief verankert ist.

Die Geschenke sind natürlich nur ein Baustein von all dem oben genannten, von daher könnte ich auf diese noch am ehesten verzichten. Aber so richtig übers Herz bringe ich es nicht, zumindest in der Beziehung, auf jegliches Geschenk zum Geburtstag zu verzichten. An Weihnachten machen wir das schon so, und selbst da bin ich nicht zu hundert Prozent überzeugt, dass es für mich genau das Richtige ist. Bei Freunden ist es was anderes, da finde ich die gegenseitige Beschenkung sowie zuviel, und kann und möchte gerne darauf verzichten.

Generell macht hier aber niemand in meinem Umfeld so einen Aufwand mit seinem Geburtstag, da bin ich schon ganz froh drum. Meine Mutter habe ich schon vor längerer Zeit gebeten, mir nichts mehr zu schenken und ihr Geld für sich selbst aufzusparen. So sind die Geschenke im Laufe der Jahre auch immer weniger geworden, sodass es mir gar nicht sonderlich auffiele, wenn ich an dem Tag kein Geschenk bekäme. Mit Glückwünschen sieht das aber schon anders aus, das fände ich auf alle Fälle sehr seltsam.

» Verbena » Beiträge: 4067 » Talkpoints: 4,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich habe auch nicht zu jedem Geburtstag Geschenke bekommen. Im Freundeskreis schenken wir uns meistens nichts oder höchstens eine Kleinigkeit. Wir gehen dann bei Gelegenheit lieber etwas zusammen essen oder gemeinsam in eine Bar. Vielleicht gibt es auch Kuchen oder Muffins als Mitbringsel, aber eher selten ein richtiges Geschenk.

Ansonsten bekomme ich im Regelfall eher nur von meinen Eltern und von meinem Partner Geschenke. Wenn ich gerade keinen Partner hatte oder diesen an meinem Geburtstag nicht gesehen habe, dann ist es durchaus schon vorgekommen, dass ich da eben nichts bekommen habe. Meine Eltern sehe ich an meinem Geburtstag in der Regel nämlich nicht, da wir etwas weiter auseinander wohnen. Von daher bekomme ich die Geschenke beim nächsten Treffen oder irgendwann per Post.

Schlimm finde ich das nicht, da ich nie Geschenke erwarte. Wenn ich etwas haben will, dann kann ich es mir ja jederzeit selbst kaufen. Ich verdiene mein eigenes Geld und bin daher nicht auf andere angewiesen, damit ich etwas bekomme, was ich möchte. Ich kann mir die gewünschten Sachen jederzeit selbst kaufen. So gehe ich außerdem auch sicher, dass ich nichts bekomme, was ich gar nicht gebrauchen kann.

In der Regel bekomme ich aber schon immer etwas geschenkt, egal ob bei der Arbeit, von meinen Eltern oder meinem Partner. Nicht immer kriege ich die Geschenke an meinem Geburtstag selbst, sondern oft einen oder zwei Tage später, wobei ich das aber weniger schlimm finde. Deshalb freue ich mich dann nicht weniger darüber.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34162 » Talkpoints: 150,09 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Mein Mann und ich haben von Beginn unserer Beziehung keine Geschenke gemacht. Sicherlich hat mir, wenn mein Geburtstag auf den Besuch beim europäischen Bauernmarkt fiel, Geld mitgegeben damit ich mir was schönes kaufen kann. Er kennt mich da, dass ich da eher verzichte und hat mir eben damit eine Freude bereitet. Meist war es ja so, dass er durch seinen Job nicht selbst mitgehen konnte.

Aber ich erwarte keine Geschenke an meinem Geburtstag. Zumindest nicht mehr seit ich erwachsen bin. Und ich empfinde es so angenehmer, als irgendwelche Notfallgeschenke zu bekommen, die völlig neben den Interessen liegen. Solche Aktionen hat mein Ex-Mann mehrfach getätigt und ich fand das Verhalten einfach nur peinlich.

Ein Geburtstag und wie demnächst bei uns der Hochzeitstag sind, wenn es zeitlich möglich ist, Tage wo wir etwas gemeinsam unternehmen. Zeit füreinander haben wir so schon recht wenig und da haben wir doch wesentlich mehr davon, als wenn es Geschenke gibt.

» Punktedieb » Beiträge: 16594 » Talkpoints: 92,54 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Zum Geburtstag etwas zu schenken finde ich einfach schön und eine nette Abwechslung zum sonstigen Gleichstrom der Tage. Mag sein, dass das kindisch ist, aber das sehe ich nicht als etwas Negatives an. Eigentlich doch schade, dass Erwachsensein dann damit assoziiert wird, sich über kleine nette Gesten nicht mehr freuen zu dürfen. Wenn ein Geschenk ein paar Tage später kommt, macht es auch nichts, aber ich finde es schon schön, von Freunden etwas zu bekommen.

Geschenke müssen ja auch nichts Wichtiges oder dringend Benötigtes sein. Also es ist ja nicht der Sinn eines Geschenks, dass man etwas bekommt, was man ganz dringend braucht. Sondern das sind eher die kleinen Extras. Beispielsweise würde ich mir nie selbst Pralinen kaufen, das brauche ich im Alltag nicht. Aber wenn ich welche geschenkt bekomme, dann esse ich die auch gerne.

» Zitronengras » Beiträge: 8813 » Talkpoints: 28,43 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^