Gebärdensprachdolmetscher auf Konzert auftreten lassen?

vom 10.05.2017, 09:12 Uhr

Ich habe ein Video von einer Gebärdensprachdolmetscherin gesehen, die auf einem Konzert von Snoop Dogg die Texte übersetzt. Ich vermute, dass diese Frau kein Fan aus dem Publikum ist, sondern vielleicht vom Management auf die Bühne gestellt wurde. Zum Übersetzen muss sie auch die Texte verstehen, wobei es auf einem Konzert immer laut ist. Deswegen gehe ich davon aus, dass sie die Lieder bereits auswendig kennt.

Wollt ihr auf einem Konzert eine Gebärdensprachdolmetscher sehen oder findet ihr, dass diese Person fehl am Platz ist?

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9076 » Talkpoints: 1,76 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Wieso sollte dieser fehl am Platz sein? Nur weil ich selber gut hören kann, und mir die Einschränkungen und Bedürfnisse anderer Leute, mit Verlaub gesagt, sonstwo vorbeigehen?

Ich denke, dass es zwar durchaus auf den Musikstil ankommt, aber wenn Liedtexte gesungen oder sonst irgendwie halbwegs verständlich geäußert werden, gehören die genauso zum Gesamterlebnis wie die Lichteffekte oder die Band. Und wieso sollte man diese den gehörlosen oder schwerhörigen Fans vorenthalten, wenn es eigentlich relativ simple Lösungen für das Problem gibt, die gleichzeitig noch Aufmerksamkeit dafür schaffen, dass unsere Gesellschaft aus unterschiedlichen Leuten zusammengesetzt ist?

Bei englischsprachigen Theateraufführungen sagt ja auch keiner: Wer kein Englisch kann, verpasst eben das Meiste!", sondern es werden Übertitel eingeblendet, selbst bei irgendwelchen Musicals, wo man sich auch ohne Textverständnis zusammenreimen kann, was die Katze da vorne will. Je nach Art des Stückes habe ich zumindest im Fernsehen auch schon Gebärdensprach-Dolmetscher an der Rampe gesehen. Ich finde Gebärdensprache generell interessant. Was sollte mich daran also stören?

» Gerbera » Beiträge: 9460 » Talkpoints: 1,64 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Bei Rap ist das ja durchaus eine ganz ansehnliche Sache, finde ich. Meiner Meinung nach schränken wir Menschen, die nicht alles können immer noch zu sehr ein. Wenn bei einem Konzert so ein Dolmetscher vorhanden ist, ist das nichts, was mich stört. Das ist dann eben etwas, was helfen kann die Musik zu verstehen und das ist doch super. Man unterstützt dann doch eigentlich die Band, weil mehr Leute sich dafür begeistern können.

Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute Idee und nur weil man Musik nicht hören kann, kann man sie ja dennoch fühlen und da liegt auch das Problem, wenn man den eigentlichen text nicht versteht und dann vielleicht Musik feiert, die vom Text her diskriminierend ist, da finde ich eine "Übersetzung" durchaus okay.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 44246 » Talkpoints: 46,19 » Auszeichnung für 44000 Beiträge



Wenn das Gehör nicht mehr vorhanden ist, dann finde ich, dass ein Gebärdendolmetscher auf Konzerte überflüssig ist. Musik ist nun mal nur etwas, was man hört und nicht erlesen, riechen oder sehen kann. Musik ist nun mal Audio. Wenn man blind ist, kann man auch keine visuellen Reize mit der Nase oder den Ohren erfassen. Jedes Sinnesorgan und auch jeder Sinn ist für sich selbst unersetzlich. Das mag vielleicht für einige altmodisch und eingeschränkt klingen, wenn jedoch was kaputt und nicht reparierbar ist, dann muss man sich leider damit abfinden.

» Nebula » Beiträge: 2182 » Talkpoints: 19,84 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^