Für welche warmen Gerichte lieber rohes Gemüse verwenden?

vom 16.05.2018, 21:04 Uhr

Wenn ich ein warmes Gericht zubereite, für das ich auch Gemüse verwende, dann brate oder koche ich das Gemüse immer. Ich mag es zwar bissfest, wobei ich das Gemüse meistens zumindest kurz brate oder koche. Allerdings ist mir in letzter Zeit vermehrt aufgefallen, dass ich Cherry-Tomaten nicht immer mitbrate, sondern oft auch roh dazu gebe.

Bei Nudelgerichten verschiedener Art gebe ich gerne Cherrytomaten-Viertel dazu. Ich mag geschmacklich aber sogar lieber, wenn die Tomaten eben roh sind. Das kommt aber auch auf das jeweilige Gericht an. Wenn ich ohnehin schon mit einer Pfanne hantiere, kommen die Tomaten oft auch kurz rein, bei Spaghetti mit Pesto allerdings nicht, da ich dafür nicht extra eine Pfanne schmutzig machen will.

Dass man in Salaten rohes Gemüse verwendet, ist klar. Ich gebe aber sonst auch immer gerne im Nachhinein Rucola auf Nudelgerichte oder Pizza. Bei manchen Pizzasorten, die eher in die Bruschetta-Richtung gehen, finde ich rohe Tomatenwürfel auch besser. Für welche warmen Gerichte nutzt ihr lieber rohes Gemüse?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30132 » Talkpoints: 131,00 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Bei meiner Hackfleisch-Käse-Suppe, die ich koche, gebe ich am liebsten noch Lauchzwiebeln mit rein, wobei die aber ganz zum Schluss reinkommen und nicht wirklich kochen in der Suppe. So geht das herbe Aroma nicht verloren und ich mag das so auch viel lieber, wenn es leicht zwiebelig schmeckt. Wenn man die Suppe hinterher wieder aufgewärmt hat, geht der Lauch-Geschmack wieder verloren, was mir nicht so gut gefällt, aber man kann eben nicht alles haben.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27530 » Talkpoints: 0,38 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Bei mir ist Blattsalat eine Komponente, die eigentlich generell roh belassen wird, egal ob sie in kalten oder warmen Gerichten zum Einsatz kommt. Bis auf wenige Ausnahmen wie das Salatblatt in einem überbackenen Tortilla-Wrap oder gegrillten Endiviensalat finde ich angewärmten Blattsalat nämlich nicht besonders appetitlich, da er dann Form, Farbe und bissfeste Konsistenz verliert, labberig und zäh wird und mir auch nicht mehr wirklich schmeckt.

Dementsprechend gehört meiner Meinung nach Rucola auch nach dem Backvorgang erst auf die Pizza, die Blattsalat- und Gemüsezugaben zu einem Burger ebenfalls kalt auf das Brötchen oder die Bulette, und auch frischer Basilikum sollte direkt von der Pflanze abgebrochen und über den Teller Nudeln gestreut werden, wenn ein mediterranes Pastagericht zubereitet wird.

Gerade Gemüse und Kräuter, die eher dekorativen Charakter haben als direkt zum Gericht zu gehören, sollten in meinen Augen auch nicht mit gegart werden. Bei Pasta mit Tomaten und Mozzarella brate ich die Cherrytomaten schon mit an, damit sie auch ein gewisses Röstaroma bekommen; aber wenn ich zum Beispiel Spaghetti mit Meeresfrüchten in einer Soße aus passierten Tomaten reiche und eine Tomatenhälfte als i-Tüpfelchen oben auflege, bleibt diese auch roh.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5322 » Talkpoints: 879,53 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^