Für gebrauchte Spielsachen fast Neupreise verlangen normal?

vom 25.12.2021, 13:53 Uhr

Meine Kinder haben Tonieboxen. Entsprechend haben wir auch viele Figuren, wobei ich diese auch irgendwie sammele, da es mir Spaß macht eine gewisse Auswahl zu haben. Meine Kinder mögen das ja auch. Nun bin ich vor einer Weile auf Facebookgruppen gestoßen, bei denen man dann die gebrauchten Tonies verkaufen kann oder auch tauschen kann, wobei das Letztere eher nicht so gerne gemacht wird.

Die Preise sind da teilweise bei 12 € plus Versand, wobei man einen neuen Tonie schon für 14,99 € bekommt. Da frage ich mich schon, wer das kauft und warum man das überhaupt verkauft bekommt. Habt ihr das auch schon erlebt? Macht ihr das vielleicht selber? Ich meine bei solchen Preisen kommt man ja schon auch auf die Idee das selber auch so zu machen, zumal man solche Figuren im Angebot auch schon mal für 11,99 € bekommt. Wie reagiert ihr auf solche Preisvorstellungen anderer Menschen?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Vielleicht sind das Dinge, die nicht so leicht zu bekommen sind, entweder weil sie selten oder von Lieferengpässen betroffen sind. Wie soll man darauf reagieren? Gar nicht, wenn man sie nicht kaufen möchte, und bezahlen, wenn man sie unbedingt möchte. Jeder kann doch in einer freien Marktwirtschaft das verlangen, was er möchte, außer natürlich in Sonderfällen, wenn man etwa gewisse Notsituationen ausnutzt. Vielleicht gibt es auch noch andere Ausnahmen. Aber ansonsten ist das nicht verwerflich.

Ich weiß nicht, was Tonies sind, aber es scheinen ja auch Sammelobjekte zu sein. Falls die nicht erhältlich sind, muss man eben den Sammlerpreis zahlen.

» blümchen » Beiträge: 4098 » Talkpoints: 13,37 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^