Filme und Serien mit philosophisch-ethischer Fragestellungen

vom 21.06.2016, 17:19 Uhr

Es gibt einige Filme und Serien, bei denen die Message, die vermittelt wird, mehr oder weniger bedenklich ist, oder zumindest sehr interessant. Dazu gehören dann Fragen wie, ob es ok ist, Menschen in Notwehr zu töten, oder auch ob man einen Menschen töten sollte, um viele zu retten. Bei Herr der Ringe kann man unter anderem den Ring als Symbol der macht bearbeiten. Bei Die Bestimmung - Divergent habe ich beispielsweise die Frage bearbeitet, ob sich Menschen in bestimmte Kategorien aufteilen lassen, oder ob wirklich jeder Mensch völlig individuell ist.

Genau zu solchen Filmen und Serien dürfen wir in Philosophie und Ethik Ausarbeitungen schreiben, um die Epo-note zu pushen. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem neuen Thema. Daher die Frage: Fallen euch Filme oder Serien ein, die ein gutes Diskussionspotential bieten?

» Wasteoftime1398 » Beiträge: 159 » Talkpoints: 10,82 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe grade zuletzt den Film "Wir sind die Neuen" gesehen. Zunächst wirkte er auf mich etwas albern und schien so als wären die Rentner etwas in der Nach - Arbeits- Depressionsphase.

In dem Film geht es darum, dass sich drei Rentner erneut zu einer WG zusammen tun, aufgrund Geldmangels. Diese sind aufgeschlossen, fühlen sich jung und sehen sich noch nicht am Ende angekommen. Sie ziehen also in ein Haus ein, wo sie prompt in die Schublade "alt" gesteckt werden. Allerdings merken die Parteien schnell, dass die "Alten" jünger sind als die "Jungen" (Studenten).

Hier kann man darüber diskutieren, was eigentlich alt und jung ist, und wer das für mich entscheiden darf. Die Altersbilder werden in dem Mehrgenerationshaus stark in Frage gestellt und man fragt sich auch, warum unsere Gesellschaft so schnell alt und erfolgreich werden will, statt auch mal das Leben zu genießen. Warum wird man so schnell in Schubladen gesteckt und ist es falsch sich nicht altersgerecht zu benehmen?

» Bluthund » Beiträge: 20 » Talkpoints: 4,92 »


Ich weiß nicht ob es dir jetzt noch etwas bringt, aber vielleicht interessiert es dich ja trotzdem. Mir fällt spontan zu deiner Beschreibung der Film "Die Insel" ein, bei dem es um eine unterirdische Basis handelt in der Menschen leben da die Erde angeblich nicht mehr bewohnbar ist (den Grund dafür habe ich gerade vergessen).

Jede Woche gibt es eine Lotterie in der eine Person ausgesucht wird die auf die Insel darf. Die Insel ist der einzige Ort an dem Leben noch möglich ist, außer der Basis, sie wird als eine Art Paradies dargestellt und alle wünschen sich dorthin. Im Laufe des Filmes stellt sich jedoch heraus, dass nichts von dem stimmt.

Alle Menschen die in der Basis leben sind Klone die sehr reichen Leute gehören und ihnen als "Ersatzteillager" für Organe oder als "Brutkästen" für Babys dienen. Bewohner der Basis, welche die Lotterie gewonnen haben, werden in Wahrheit wegen eines Organes benötigt. Nach der Operation werden sie umgebracht. In dem Film wird das alles von zwei Klonen aufgedeckt die es schaffen aus der Basis zu fliehen.

Die philosophisch-ethische Fragestellung hierbei wäre natürlich ob es ethisch vertretbar ist, Klone, nur weil sie keine Menschen sind, wie Schweine für die Schlachtbank aufzuziehen, obwohl sie die selben Gefühle und Gedanken haben wie wir.

» Namika » Beiträge: 26 » Talkpoints: 10,22 »



Mir fallen einige gute philosophische Filme ein, die für dich interessant sein könnten. Kennst du schon "DieTruman Show"? In dem Film geht es darum, dass der Hauptdarsteller Truman seit seiner Geburt Teil einer riesigen Fernsehshow mit über 5000 Kameras ist, ohne etwas davon zu wissen. Sowohl seine Freunde und Verwandte, als auch seine Frau sind nur Schauspieler. Im Prinzip sind alle Leute die auf der Insel leben nur Schauspieler, außer Truman. Durch ein paar Vorfälle schöpft Truman Verdacht und versucht die Insel zu verlassen.

Ein weiterer guter Film ist "Into the Wild". Der 22 jährige Christopher kommt aus wohlhabender Familie und beschließt nach dem Abschluss seines Geschichtsstudiums eine Reise durch die USA zu machen. Er löst sich von seinem gesamten Geld und Besitz los und begibt sich in die Wildnis Alaskas. Er findet einen verlassenen Bus, den "Magic Bus" und richtet sich dort einen Unterschlupf ein. Am Ende stirbt Christopher an einer Vergiftung.

» Cash7518 » Beiträge: 46 » Talkpoints: 15,45 »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^