Fahrt ihr gerne lange Strecken, entspannt ihr dabei?

vom 02.04.2021, 14:48 Uhr

Ich fahre selber nicht gerne lange Strecken mit dem Auto. Alles, was über einer Stunde am Stück ist, ist mir zu lang und wird von mir eher ungern gefahren. Natürlich mache ich das, wenn es sein muss, aber im Normalfall fährt dann mein Mann. Dieser entspannt sich richtig dabei, wenn er länger fährt. Er findet das angenehm. Ich eher nicht, weil man ja die ganze Zeit konzentriert sein muss und ich habe dann eher das Gefühl völlig fertig zu sein.

Natürlich gibt es auch so Momente, in dem er dann auch nicht entspannt ist, wenn einfach zu viel los ist oder man stundenlang im Stop and Go fährt, aber ganz generell ist er bei langen Strecken immer super entspannt und macht das gut mit. Wie ist das bei euch, entspannt ihr euch bei langen Fahrten?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45029 » Talkpoints: 10,11 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Mit dem Auto fahre ich sehr ungerne lange Strecken, weil mir sehr leicht schlecht wird. Auf der Autobahn ist es zwar erträglich, aber ich kann während der Fahrt nichts machen, insbesondere nicht lesen, weil mir dabei auch auf der Autobahn schlecht wird. Selber fahre ich sowieso nicht. Außerdem bin ich ein ängstlicher Beifahrer. Meine Beine verkrampfen, weil ich immer mit dem Fuß gedanklich auf der Bremse stehe.

Zugfahrten machen mir allerdings nichts aus, auch wenn sie mehrere Stunden dauern. Im Zug kann man schön aus dem Fenster schauen, sich in den Speisewagen setzen, wo der Ausblick noch besser ist, lesen oder einen Film anschauen. Ich mag es allerdings nicht, allzu oft umzusteigen, besonders wenn die Zeit dafür sehr knapp ist. Ansonsten kann ich mich bei Zufahrten sehr gut entspannen.

» blümchen » Beiträge: 2750 » Talkpoints: 75,11 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Prinzipiell fahre ich schon gerne, und wenn ich gute Straßenverhältnisse, wenig Verkehr und vielleicht noch gute Musik oder einen netten Beifahrer für Gespräche habe, dann empfinde ich lange Autofahrten tatsächlich auch als recht entspannend. Allerdings weiß ich natürlich auch anderes mit meiner Zeit anzufangen und würde mich nun nicht ziellos ins Auto setzen und herumgurken, wenn mir nach Ablenkung zumute ist, sondern mir eher eine produktivere Beschäftigung suchen. Wenn es sich jedoch nicht vermeiden lässt und man ein entfernteres Ziel ansteuern muss, dann nehme ich das auch ohne Klagen in Kauf.

Lästig ist es nur, wenn die Straßen voll sind, andauernd Staus entstehen, die anderen Fahrer gegen alle Regeln der StVO verstoßen und man allmählich müde, hungrig und reif für einen Toilettengang wird. Dann geht meine Laune auch zügig in den Keller, ich werde schneller gereizt und habe schon gar keine Lust mehr, weiterzufahren. Manchmal hilft da eine kurze Pause an der nächsten Raststation, aber manchmal muss man sich durchbeißen und kommt dann wirklich erschöpft und grantig am Ziel an.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8026 » Talkpoints: 873,02 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich fahre sowieso normalerweise nicht gern Auto, weil ich es in den dicht besiedelten Regionen in Deutschland als unangenehm stressig empfinde. Autofahren erlebe ich nur dann als angenehm, wenn es sich um eine dünn besiedelte Gegend handelt, wie man sie eher in Skandinavien oder in Kanada antrifft. Allerdings fahre ich gern auch längere Strecken mit der Bahn (sofern der Zug nicht zu voll ist), und ich kann mich gut dabei entspannen, wenn ich während der Fahrt aus dem Fenster auf die vorbeiziehenden Landschaften schaue und über Kopfhörer Musik höre.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3112 » Talkpoints: 578,20 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^