Essverhalten radikal oder Schritt für Schritt ändern?

vom 22.02.2021, 17:46 Uhr

Es kann einige Situationen oder Gegebenheiten im Leben eines Menschen geben, wo es erforderlich ist, sein Verhalten zu ändern, beispielsweise in der Ernährung. Verträgt man Lebensmittel auf einmal nicht mehr oder wurde einem ein Teil des Darms entfernt, ist es notwendig seine Gewohnheiten zu überdenken und sein Leben in absehbarer Zeit umzustellen.

Wenn man nun sein Essverhalten ändert, sollte das Schritt für Schritt gehen, um den Körper langsam auf die Umstellung vorzubereiten oder sollte das Ganze schnell und radikal erfolgen, damit man auch schneller wieder gesund wird und zu Kräften kommt beziehungsweise sein Körper so schneller entgiftet? Man könnte letztgenanntes auch als eine Art Kaltentzug bezeichnen.

» Nebula » Beiträge: 2190 » Talkpoints: 21,78 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich denke, das ist in erster Linie typenabhängig. Manche Menschen brauchen eine langsame und schonende Umstellung, um ihre Lebensweise nachhaltig zu verändern und nicht einem Jo-Jo-Effekt zum Opfer zu fallen, während andere sich besser mit einer radikalen Methode abfinden und damit effektiver fahren. Es gibt Vor- und Nachteile für beide Strategien, und man sollte sich für diejenige entscheiden, die einem besser liegt.

Manchmal im Leben hat man aber natürlich keine wirkliche Wahl, wie beispielsweise bei einer diagnostizierten Unverträglichkeit oder einer schweren Erkrankung mit akuter Gefährdung. Da muss es dann zwingend nach dem „Alles-oder-Nichts“-Prinzip laufen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7947 » Talkpoints: 917,15 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Wenn die Ernährungsumstellung dauerhaft sein soll fällt es vielen wahrscheinlich leichter wenn man nicht alles auf einmal ändert. Wenn eine Änderung zur Gewohnheit geworden und fest etabliert ist fällt es leichter die nächste Änderung in Angriff zu nehmen.

Außerdem muss man ja auch seinen Geschmackssinn neu trainieren und das geht nicht von heute auf Morgen. Wenn man Zucker oder Salz reduzieren möchte muss man die Dosis langsam verringern ansonsten quält man sich mit Lebensmitteln, die überhaupt nicht schmecken.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25948 » Talkpoints: 78,09 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^