Erfahrungen mit dem Photo-Tan-Verfahren

vom 21.12.2019, 18:43 Uhr

Ich nutze ja schon länger das Chip-Tan-Verfahren beim Onlinebanking und bin auch ganz zufrieden damit, aber neuerdings gibt es wohl auch das Photo-Tan-Verfahren. Kennt das jemand und habt ihr das schon mal gemacht? Wie funktioniert denn dieses Verfahren und wie würdet ihr dieses denn in punkto Sicherheit und Handling bewerten?

» baerbel » Beiträge: 1377 » Talkpoints: 454,84 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich nutze Photo-Tan nur bei meinen Zweitkonto. Das andere Konto - Hauptkonto - ist immer noch über chiptan. Photo-Tan ist einfach, aber man benötigt ein zweites Gerät, mit dem dann die QR-Code eingelesen werden kann, damit man eine Tan erhält. Dies funktioniert entweder nur mit zwei Handys, oder wenn man ein Tablet hat. Oder aber wenn man sich als Pärchen einig ist und gegenseitig die Handys nutzt. Falls jemand aber das Handy findet, kann er ganz schnell die App dazu herunterladen. Es hat natürlich alles Vor- und Nachteile. Aber für mein Zweitkonto war es die bessere und günstigere Variante.

» iggiz18 » Beiträge: 3286 » Talkpoints: 59,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich benutze das Photo-Tan-Verfahren für mein Online-Konto. Für Chip-Tan bräuchte ich ein extra Gerät. Ich glaube, meine Bank macht nur das Photo-Tan-Verfahren. Das ist extrem einfach. Beim Login in die Bank wird nach Eingeben des Passworts zusätzlich ein bunter QR-Code angezeigt, den ich mit dem Handy abfotografiere. Das Handy zeigt mir dann die Tan an, mit der ich einloggen kann. Für Transaktionen muss ich das Ganze wieder machen. Ich gehe mal davon aus, dass das sicher ist, weil der Vorgang ja auf zwei Geräte verteilt ist.

» blümchen » Beiträge: 1642 » Talkpoints: 1,71 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Nachteilig ist auf jeden Fall beim Photo-Tan-Verfahren, dass du ein zweites Gerät benötigst, mit dem du den QR-Code abfotografierst, um dich einloggen und sämtliche Überweisungen machen zu können. Dies lohnt sich auf jeden Fall nur, wenn man zwei Geräte besitzt oder dies mit einem Partner umsetzen kann. Nachteilig ist hier auch, dass es negativ ist, wenn man die Handys verliert. Von der Sicherheit ist es sicherer, als bei den Übersichten mit TAN-Nummern. Aber insgesamt glaube ich, dass das Chip-Verfahren das bessere Verfahren ist.

» iggiz18 » Beiträge: 3286 » Talkpoints: 59,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Für mein Online Banking benutze ich das Foto-TAN-Verfahren. Das geht mit dem Handy. Ich fotografiere die Grafik, die beim Einloggen und auch bei bestimmten Aktionen erscheint, und erhalte die TAN, die ich dann an meinem Computer eintippe. Ich brauche kein extra Gerät dafür.

Das Verfahren ist auf jeden Fall sicherer als die TANs auf dem Papier. Ein Betrüger bräuchte sowohl Zugang zu meinem Handy als auch mein Passwort für den Computer. Das Verfahren ist sehr viel einfacher als das Hantieren mit einer Liste auf Papier, die man nach Verbrauch immer wieder neu bestellen muss. Mein Handy habe ich eh immer griffbereit.

» blümchen » Beiträge: 1642 » Talkpoints: 1,71 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^