Empathiefähigkeit durch Musikgeschmack feststellbar?

vom 12.03.2018, 07:29 Uhr

Ein Forscherteam der University of Cambridge haben in mehreren Studien mit insgesamt mehr als 4000 Teilnehmern erforscht, inwiefern der "kognitive Stil" eines Menschen dessen Musikgeschmack prägt. Dabei kristallisierten sich zwei Typen von Menschen aus: die Systematisierer und die Empathisierer.

Dabei haben die Forscher herausgefunden, dass die Lieblingssongs der Empathisierer wenig energiegeladen waren, also eher sanft, reflexiv, sinnlich, warm. Die Songs hatten mehr emotionale Tiefe. Die Empathisierer hörten am liebsten Musik wie R&B, Softrock sowie Country, Folk und Singer-Songwriter. Punk oder Heavy Metal war ihnen hingegen zuwider. Die Systematisierer hingegen fanden sanfte Musik total öde, da für sie Musik laut sein muss und starke Reize bieten sollte.

Kann man also im Umkehrschluss davon ausgehen, dass man anhand vom Musikgeschmack die Person schon in eine Schublade stecken kann ohne sie näher zu kennen? Welchen Musikgeschmack habt ihr und welche der beiden Gruppen würdet ihr euch selbst zuordnen? Seid ihr mehr die Systematisierer oder Empathisierer?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 23225 » Talkpoints: 1,44 » Auszeichnung für 23000 Beiträge



Wenn ich mich auf einer Skala zwischen Systematisierung und Empathisieren einordnen müsste, dann würde ich auf einer üblichen 0 bis 100 Skala sicher irgendwo bei 70 bis 80 zugunsten der Empathie landen. Menschen zu verstehen fällt mir leichter als eine Maschine zu durchschauen. Ungeachtet dessen finde ich oft langsame ruhige Musik unansprechender als etwas, das laut und krachend ist. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass ich nicht auch manchmal eine Ballade mag.

Nun macht ein Einzelfall absolut keinerlei statistische Relevanz aus, aber wenn ich so überlege, kann man die Menschen oft doch gar nicht so einfach und klar in Kategorien einordnen, musikalisch schon mal gar nicht. Ich kenne niemanden, der sich wirklich absolut nur in einer Ecke bewegt. Einige Männer, die ich kenne, und die wohl eher den Systematisieren zuzuordnen sind, hören durchaus auch mal Songs, die ich zum Gähnen finde.

» Verbena » Beiträge: 2827 » Talkpoints: 7,90 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zurück zu Musik

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^