Elektrische Geräte austauschen um Strom zu sparen?

vom 25.11.2021, 14:53 Uhr

Einem selbst liegt natürlich immer viel daran, dass man so wenig Strom wie möglich verbraucht, ohne sich einzuschränken, da sicher niemand darauf scharf ist, dass einen am Ende des Jahres eine große Nachzahlung erwartet. Deshalb versucht man unnötige Lichter auszumachen und Geräte abzuschalten, die nicht gebraucht werden und quasi unnötig angeschaltet sind.

In vielen Gruppen zum Stromsparen ging es darum, dass Leuten, die einen sehr hohen Verbrauch haben und dementsprechend Nachzahlungen leisten müssen und mussten, empfohlen wurde, dass sie einen Teil ihrer elektrischen Geräte einfach austauschen sollen, vor allem dann, wenn diese schon sehr alt sind. Dabei wurden dann vor allem Fernseher und Waschmaschine sowie Trockner genannt, da grade die neuen Geräte wohl sehr viel weniger Strom verbrauchen als die alten Geräte.

Dennoch erschließt sich mir der Sinn des Ganzen nicht komplett. Wenn ich Strom sparen möchte, dann macht es sicher Sinn, wenn man auf neue Geräte setzt und alte Geräte ersetzt. Da man aber im Gesamten ja auch Sparen möchte und nicht nur direkt bei den Kosten für den Strom, würde es für mich keinen Sinn machen Geräte auszutauschen, die noch einwandfrei funktionieren. Denn auch die neuen Geräte muss man erstmal anschaffen und grade bei Waschmaschine und Fernseher würde es für mich in keinem Verhältnis stehen diese Geräte neu zu kaufen um dann vielleicht 5 Euro pro Gerät im Monat an Stromkosten zu sparen. Bis sich das am Ende rechnet, dauert es ja mehrere Jahre und womöglich ist das neue Gerät dann auch schon wieder kaputt.

Würdet ihr einen Teil eurer elektrischen Geräte austauschen um Strom zu sparen, weil ein neuer Fernseher, ein neuer Trockner oder ein neuer Kühlschrank weniger Strom verbrauchen als das alte Gerät? Oder denkt ihr auch, dass es in keinem Verhältnis zu den meist sehr hohen Anschaffungskosten steht?

» Hufeisen » Beiträge: 5959 » Talkpoints: 9,14 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Bei den Lampen lohnt sich das durchaus. Eine herkömmliche Glühbirne kostet mehr als fünfmal soviel Strom wie eine Energiesparlampe und hält wesentlich länger und LED-Lampen nochmal weniger. Das rentiert sich schnell.

» blümchen » Beiträge: 3381 » Talkpoints: 14,28 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Mag sein, dass sich das bei Lampen rein finanziell lohnt, weil inzwischen selbst die schönen LED Lampen, die aussehen wie Glühbirnen und ein angenehmes Licht machen, für einen relativ günstigen Preis zu haben sind.

Aber für mich sind auch solche Aspekte wie die Verschwendung von Ressourcen und die Entsorgung relevant und deshalb habe ich immer noch gute alte Glühbirnen in einigen Lampen und auch noch welche mit diesen extrem hässlichen Energiesparlampen, bei denen ich jedes Mal hoffe, dass sie endlich kaputt gehen.

Elektrische Geräte tausche ich eigentlich auch nur wenn das alte Gerät nicht mehr geht und nicht mehr zu vernünftigen Konditionen repariert werden kann. Ausnahme ist die Elektronik, denn da möchte oder muss ich schon auf einem aktuellen Stand bleiben. Aber das sind nun auch nicht unbedingt die größten Stromfresser.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26542 » Talkpoints: 80,83 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^