Eingewöhnungstipps für Hunde im Büro

vom 26.03.2018, 09:15 Uhr

Frau Fröhlich arbeitet in einem größeren Büro, wo mehrere Leute an ihren Schreibtischen sitzen. In der Firma ist es erlaubt seinen vierbeinigen Freund, sprich Hund, mitzubringen. Zwei der Kollegen haben bereits ihren Hund jeden Tag dabei und das schon seit vielen Jahren. Nun möchte Frau Fröhlich auch ihren Hund mal mit ins Büro bringen und würde den Hund auch gerne darauf vorbereiten.

Welche Eingewöhnungstipps habt ihr, damit der Hund im Büro keine Probleme macht und sich auch wohl fühlt? Wie sollte man den Hund darauf vorbereiten? Kennt ihr Büros, die Hunde erlauben?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich habe einen Artikel gelesen, in dem steht, dass man den Hund mitbringen und die Zeit im Büro immer weiter ausdehnen soll. Inwiefern es realistisch ist, den Hund in der Pause nach Hause oder zu einer Betreuungsperson zu bringen weiß ich nicht, da man ja nicht immer um die Ecke von der Arbeit wohnt. Außerdem ist es wichtig, da konsequent zu sein und den Hund dann häufiger mitzubringen und nicht nur ab und zu, weil er sich so schneller gewöhnen kann.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich würde vielleicht erst mal schauen, dass man die anderen Hunde, die es da gibt, mal auf neutralem Boden kennenlernt. Ich habe neulich einen Beitrag gesehen, wie das jemand mit noch einem weiteren Hund im Büro macht. Die lassen die Hunde vorher gemeinsam spielen, gehen dann rein, füttern und dann können die Hunde schlafen oder eben ein bisschen durch die Büros gehen. Vielleicht ist das vorherige gemeinsame Spielen wirklich eine gute Idee, da man dann ein bisschen Spannung abbaut.

Der Hund sollte auch an eine Decke oder ähnliches gewöhnt werden, dass das eben sein Rückzugspunkt sein kann und er auch dahin geschickt werden kann, wenn es nicht anders geht und passt. Das hat man zu Hause ja sicherlich auch so und das muss man eben auch im Büro haben.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45042 » Talkpoints: 18,84 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Meine Schwägerin durfte ihren Hund ins Büro mitbringen, als sie noch kein Home-Office hatte. Ich weiß nicht, wie sie das machen wird, wenn sie wieder dort arbeitet, denn mittlerweile hat sie drei Hunde. Ich glaube, es war kein Problem, den Hund an das Büro zu gewöhnen, denn es ist ein sehr ruhiger braver Hund, was man von den neuen Hunden nicht behaupten kann. Sie hat den Hund schon als Welpen mitgenommen, sodass es für ihn normal war und keine Umstellung nötig war. Natürlich fanden auch die Kollegen den Welpen süß und haben sich so an ihn gewöhnt. Mit den neuen Hunden kann ich mir das nicht vorstellen. Ich möchte in keinem Büro arbeiten, in dem dauern ein Hund an mir hochspringt und an mir schnüffelt und mich besabbert.

Wenn ich einen Hund hätte, würde ich ihn anfangs nur kurze Zeit mitnehmen, falls das mit freier Arbeitszeitgestaltung möglich ist. Er sollte einen festen Platz haben und am Anfang sollte man natürlich öfters rausgehen. Aber so pauschal kann man das natürlich nicht sagen, denn sowohl die Arbeitsbedingungen als auch die Hunde sind ja unterschiedlich. Es gibt Großraumbüros, in denen Leute mit Hundeallergie sitzen. Dort kann man natürlich keinen Hund mitnehmen. Vielleicht hat man auch ein eigenes Zimmer. Da ist es natürlich einfacher und der Hund gewöhnt sich leicht daran.

» blümchen » Beiträge: 2771 » Talkpoints: 14,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^