Einen Hund mit kleinen Kindern anschaffen

vom 22.11.2020, 09:42 Uhr

Ich wollte schon immer einen Hund, schon als ich selber ein Teenager war, war das immer ein Traum. Die letzten Jahre hat das leider mit der Arbeit nicht so funktioniert.

Jetzt habe ich die Zeit für einen Hund, aber auch ein Kleinkind von 16 Monaten, das manchmal noch etwas ungeschickt ist. Deshalb weiß ich nicht, ob ich das dem Hund antun möchte. Und eigentlich möchte ich keinen Welpen, sondern lieber einen ausgewachsenen Hund, aber verträgt der sich dann wirklich mit dem Knirps? Ist er vielleicht noch zu jung und man wartet lieber noch zwei bis drei Jahre mit der Anschaffung des Hundes.

Wie habt ihr das gemacht, wie alt waren eure Kinder, als ihr euch einen Hund angeschafft habt und hat das Problemlos funktioniert. Woher war der Hund und wie alt?

» laraluca » Beiträge: 1000 » Talkpoints: 31,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Da ist so eine Phase, da wiegt man sich in Sicherheit, das Kind läuft, isst und alles ist schön und dann kommen so Sachen wie eine Trotzphase, das Kind entdeckt den eigenen Willen und möchte den durchsetzen. Du hast jetzt gerade Zeit und Lust, weil es vielleicht etwas ruhig ist, aber so ein Hund wird mindestens 15 Jahre. Es bedarf der Geldmittel für die tierärztliche Versorgung und der Hund muss auch versorgt sein, wenn du arbeiten gehen willst, wenn du das nicht schon machst.

Ein Hund bedeutet viel Verantwortung und ist mit einem Kind gleichzusetzen. Du musst ihn erziehen und dich um ihn kümmern, das kann schon viel Zeit in Anspruch nehmen und vor allem sollte man nicht erwarten, dass man wenn man einen älteren Hund nimmt einen Superhund bekommt, bei dem man nichts mehr erziehen muss. Der Hund ist ja auch nicht immer umsonst abgegeben wurden und vielleicht auch nicht immer gut sozialisiert.

Zudem muss dir klar sein, dass dein Hund ein Kleinkind nicht als im Rudel über ihn stehend akzeptieren wird, wenn du da nicht darauf achtest und ihn ordentlich erziehst. Ich habe auch den Wunsch nach einem Hund, meine Kinder sind 2 und 4 und ich finde es zu früh, da es auch eine große Belastung, in meinen Augen, für den Hund ist. Dieser hört ja sehr gut und wenn dann immer kreischende Kinder um einen herum sind, ist das sicherlich nicht so toll. Es ist deine Entscheidung, aber ich habe mich zum Warten entschieden, da ich für mich einfach zu wenig Vorteile und zu viele Nachteile mit dem geringen Alter der Kinder sehe.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43175 » Talkpoints: 74,00 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Also bei mir handelt es sich um das dritte Kind. Phasen kenne ich genügend, denn die großen sind bereits dreizehn und vierzehn. Und die Kosten, Tierarzt, Versicherung etc. die habe ich auch bedacht. Mir geht es hier tatsächlich nur um das Hund und Kindverhältnis, so dass es beiden auch gut geht. Möchte ja schließlich, dass es dem Hund gut geht und er sich wohlfühlt.

» laraluca » Beiträge: 1000 » Talkpoints: 31,16 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^