Durch Supermarktbrille eine Sehschwäche feststellen?

vom 11.04.2017, 14:28 Uhr

Eine Bekannter hat mal im Supermarkt verschiedene Brillen ausprobiert und meinte, dass er dann auch wirklich eine gefunden hätte, mit der er besser sehen könnte. Er meinte, dass ihm vorher nie bewusst aufgefallen wäre, dass er eine Sehschwäche haben könnte.

Er ist dann zum Optiker gegangen und dort wurde dann wirklich nachgewiesen, dass er anscheinend kurzsichtig ist. Er hat dann dort eine Brille bekommen, die eben auf seine Augen abgestimmt wurde. Ich fand die Geschichte doch schon etwas kurios und muss sagen, dass ich nur bedingt glauben konnte, dass er vorher nichts gemerkt haben will.

Mir wurde mal bei einem Optiker gesagt, dass man eine Brille tragen sollte, wenn man selbst merkt, dass man in bestimmten Situationen eben Schwierigkeiten mit dem sehen hat und auch Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen bekommt. Ansonsten wäre es oftmals gar nicht nötig, dass man eine Brille bräuchte.

Könnt ihr euch vorstellen, dass man anhand einer Supermarktbrille eine Sehschwäche feststellen kann? Ist euch das auch schon mal passiert? Oder haltet ihr das eher für unwahrscheinlich? Sollte man so nicht schon merken, dass man irgendwie schlechter sieht?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32080 » Talkpoints: 1,97 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich denke das ist eher unwahrscheinlich so was wirklich festzustellen. Ich würde lieber direkt zum Arzt gehen, wenn ich merke das ich schlechter sehe. Ich habe auch mal eine Brille aufgesetzt und konnte besser sehen, dann bin ich zum Arzt und es war nichts. Es muss ja nicht immer sein, dass man direkt was feststellt. Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht also dann lieber zum Arzt. :D

» Melli0880 » Beiträge: 104 » Talkpoints: 23,21 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Die Frage ist doch im Prinzip, wie stellt man fest das man schlechter sieht? Entweder weil die Sehkraft dann schon so schlecht ist oder weil es sich plötzlich drastisch verschlechtert hat oder vielleicht noch weil man von außen darauf hingewiesen wird, das man etwas mit immer längeren Armen liest. Selber fällt einem das doch gar nicht so schnell auf.

Meist kommt eine Sehschwäche ja doch eher schleichend, also in so minimalen Abstufungen, das es gar nicht auffallen kann und wenn man dann im Alltag immer wieder die gleichen Abläufe oder Entfernungen hat oder auch Strecken, wie soll das dann auffallen? Ja genau, gar nicht oder nur durch Zufall.

Bei mir war der Zufall recht simpel, ich musste in einer Vorlesung sehr weit hinten sitzen, also fast letzte Reihe und hatte dort schon lang nicht mehr gesessen, bei der Dozentin oder generell war es bei uns immer besser so in der Mitte zu sitzen. Also saß ich hinten und beschwerte mich, dass der Projektor unscharf eingestellt ist und ich doch überhaupt nichts lesen könne. Meine Kommilitonen neben mir meinten nur, das der scharf ist und ich nur, ich kann nix lesen.

Von hinten kam dann mal eine Brille über meine Schulter gereicht und ich wusste ok, da stimmt was nicht, ich sollte mal meine Augen messen lassen. Vorher ist mir rein gar nichts aufgefallen, wie auch, ich hatte mehr oder weniger immer die gleichen Abstände und Entfernungen und es wäre wohl immer noch nicht aufgefallen, wenn ich an dem Tag weiter vorne gesessen hätte. Die Verschlechterung kam bei mir so schleichend und war auch nicht sehr hoch, aber da hat es gereicht.

Ich habe dann aber nicht auf eigenen Faust versucht rauszubekommen, wie schlecht meine Augen sind, sondern bin dann zum entsprechenden Fachmann habe alles nachprüfen lassen und dann war das gut.

» StarChild » Beiträge: 1354 » Talkpoints: 20,40 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Vorstellen kann ich es mir schon, dass man die Schwäche feststellen kann, allerdings frage ich mich auch, wie man auf die Idee überhaupt kommt, das auszuprobieren, wie gut man durch verschiedene Brillen sehen kann. Vermutlich hatte der junge Mann doch schon einen Verdacht, könnte ich mir denken. Allerdings würde ich dann auch direkt zu einem Optiker gehen und einen Sehtest machen und nicht erst die Brillen im Supermarkt durch testen.

» Barbara Ann » Beiträge: 27560 » Talkpoints: 80,87 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Im Supermarkt, Drogeriemarkt und beim Discounter gibt es nur fertige Lesebrillen zu kaufen. Brillen gegen Kurzsichtigkeit gibt es dagegen nicht zu kaufen. Das sollte unbedingt noch einmal gründlich recherchiert werden. Körperliche Handicaps anderer kann man durchaus kurios finden, das kommt ganz auf den Intellekt an. Ich dagegen nehme Handicaps anderer durchaus ernst und verlache diese nicht. Ab 40 Jahren lässt bei den meisten Menschen die Sehfähigkeit im Nahbereich nach.

Das nennt sich dann Weitsichtigkeit. Ich war selbst davon betroffen. Aber ich merkte das erst Jahre später. Die Leseschwäche zeigte sich zuerst beim Lesen von Aufschriften auf Shampooflaschen und ähnlichen Produkten. Anfangs war es ausreichend, das Produkt etwas vom Körper weg zu halten. Später reichte das nicht mehr aus und ich brauchte etwas mehr Licht. So ging es mir dann auch mit dem Lesen von Büchern. Ich hatte direkt am Bettgiebel einen Spot und den richtete ich zum Schluss direkt auf die zu lesende Seite.

Nur so konnte ich noch flüssig und leicht lesen. Inzwischen wusste ich aber, dass ich eine Brille zum Lesen benötigte. Als ich dann eine neue Arbeitsaufgabe bekam, wobei ich ständig am Computer und mit Dokumenten und Schriftstücken arbeiten musste, ließ ich mir dann eine Lesebrille vom Optiker machen.

Den aus der Werbung kann ich allerdings nicht empfehlen. Beim nächsten Mal suche ich einen anderen Optiker auf. Einen der auch weiß, wie ein normaler Leseabstand sein muss. Beim F. wurde ich angeschnauzt, dass ich das schließlich selbst wissen müsste. Das muss ich dann ein zweites Mal nicht mehr haben.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 1491 » Talkpoints: 81,31 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Quasselfee hat geschrieben:Im Supermarkt, Drogeriemarkt und beim Discounter gibt es nur fertige Lesebrillen zu kaufen. Brillen gegen Kurzsichtigkeit gibt es dagegen nicht zu kaufen.

Was auch nicht vergessen werden sollte ist, dass diese Brillen aus Supermärkten und so weiter ja nur Fensterglas verbaut haben. Mit stinknormalem Fensterglas will man eine Sehschwäche bei sich selbst feststellen wollen und ohne Brille nicht? Dabei wird es doch vom Sehen her keinen Unterschied gegeben haben, wenn man durch Fensterglas schaut - schließlich ist keine Sehstärke enthalten, die die Sicht verbessern könnte. Ich halte die ganze Geschichte für konstruiert und an den Haaren herbei gezogen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 32694 » Talkpoints: 2,66 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Quasselfee hat geschrieben:Im Supermarkt, Drogeriemarkt und beim Discounter gibt es nur fertige Lesebrillen zu kaufen. Brillen gegen Kurzsichtigkeit gibt es dagegen nicht zu kaufen.

So ganz würde ich das nicht sagen. Die Stärke, die für meinen Mann die richtige Stärke ist um zu lesen, ist für mich die richtige Stärke um weit zu sehen. Nelchen könnte sich nur in einer Hinsicht geirrt haben. Es ist dann keine Kurzsichtigkeit, die bei dem Menschen festgestellt wurde, sondern eine Weitsichtigkeit, die meist im Alter entsteht oder in jungen Jahren eine Übersichtigkeit ist. Mein Mann hat auch immer gedacht, dass er doch gut sehen kann und hat dann auch mal so eine Brille bei Rossmann auf die Nase gesetzt und meinte, dass er besser sehen kann. Es gibt nämlich Minus und Plus Dioptrien in den Drogeriemärkten. Minus gleich Kurzsichtigkeit und Plus ist die Alterssichtigkeit, Übersichtigkeit oder auch Weitsichtigkeit.

Da eine Leseschwäche oft schleichend voran geht, kann das durchaus sein, dass man das früher nicht bemerkt hat oder eben nicht als so schlimm empfunden hat. Erst, wenn man plötzlich wieder mehr sehen kann. Ich kann schon glauben, dass es so gewesen ist. Warum auch nicht.
Täubchen hat geschrieben:Was auch nicht vergessen werden sollte ist, dass diese Brillen aus Supermärkten und so weiter ja nur Fensterglas verbaut haben. Mit stinknormalem Fensterglas will man eine Sehschwäche bei sich selbst feststellen wollen und ohne Brille nicht?.

Hast du noch nie Lesebrillen mit Stärke in diesen Läden gesehen? Da sind zwar in jedem Glas, ob rechts oder links die gleiche Stärke drin, aber durchaus auch mit Stärke bis zu Minus oder Plus 3 Dioptrien. Plangläser sind in solchen Brillen nicht drin. Das ist bei Sonnenbrillen. Aber nicht bei den Lesebrillen, die dort angeboten werden. Was würden da Fenstergläser bzw. Plangläser bringen?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41754 » Talkpoints: 152,38 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^