Durch Schlagzeilen um Hambacher Forst verliert RWE Kunden

vom 05.10.2018, 13:49 Uhr

In den Nachrichten habe ich gehört, dass durch die Schlagzeilen um den Hambacher Forst, das Unternehmen RWE Kunden verliert. Wie ja bekannt ist, will RWE den Hambacher Forst roden, damit Braunkohle abgebaut werden kann. Nun sollen wohl immer mehr Kunden den Stromanbieter wechseln.

Könnt ihr verstehen, dass Kunden abspringen und RWE eher meiden wollen, auch die, die schon jahrelang bei RWE sind? Denkt ihr, dass es wirklich an den Schlagzeilen und an der Handlung von RWE liegt oder hat das wohl weniger damit zu tun? Wenn ihr bisher beim RWE wart, würdet ihr nun auch wechseln?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41266 » Talkpoints: 165,94 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Mich würde eher interessieren, woher diese Behauptungen stammen und was die Quelle dafür ist. Hat man Umfragen durchgeführt? Soweit ich weiß ist es nicht verpflichtend, dass man mitteilen muss, warum man den Stromanbieter wechselt. Das einzelne Kunden abspringen wegen solcher Schlagzeilen schließe ich gar nicht aus. Ich vermute aber eher, dass das die Minderheit sein wird. Mich würde mal interessieren, woher die Presse die Quelle hat und wie viele Kunden tatsächlich abgesprungen sind oder zumindest darüber nachdenken.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 28508 » Talkpoints: 0,43 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Das wurde in den Nachrichten nicht gesagt, Täubchen. Ich habe aber mal eine Seite gefunden, wo das auch gesagt wird. Vielleicht hilft diese Seite dir bei der Info etwas weiter. Es sollen wohl viele von RWE zu einem Ökostromanbieter gewechselt haben. Was daran nun stimmt und wie viele Kunden es sind und ob sie genau wegen des Vorfalls im Hambacher Forst gehen bleibt dennoch unklar.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41266 » Talkpoints: 165,94 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Die Aktie von RWE hat in den letzten paar Stunden gut sieben Prozent verloren. Das ist schon ziemlich viel. Und da endgültige Entscheidung dauern wird, aber die Kohle sozusagen jetzt ausgeht, wird das die Anleger nicht überzeugen. Ein Image als verlässlicher Partner ist in weiter Ferne.

» cooper75 » Beiträge: 10761 » Talkpoints: 243,64 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



cooper75 hat geschrieben: Ein Image als verlässlicher Partner ist in weiter Ferne.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass RWE unter Umständen keinen Strom liefern könnte, weil sie jetzt das bisschen Braunkohle vielleicht erst in zwei Jahren fördern können? Das Problem mit dem Kurssturz ist doch eher, dass RWE durch den Abbaustopp jetzt unter Umständen Strom irgendwo einkaufen muss beziehungsweise doch nicht so günstig gefördert kriegt, wie mal gedacht und deswegen eine Gewinnwarnung rausgegeben hat.

Ansonsten finde ich das ganze irgendwie schon ziemlich aufgebauscht. Natürlich ist es Schade um einen alten Wald, aber irgendwie sind es doch auch nur Bäume. Was spricht denn zum Beispiel dagegen RWE einfach dazu zu verdonnern, die gleiche Waldgröße wieder aufzuforsten, die RWE rodet? Wobei das ja höchstwahrscheinlich eh passiert und so festgelegt ist, vermute ich mal. Außerdem haben die Umweltschützer den Wald auch stellenweise schon ganz schön zugemüllt, wie man so sehen kann.

Ob RWE jetzt nachhaltig so viele Kunden verliert weiß ich auch nicht. Schließlich ist Ökostrom ja auch teurer als der herkömmliche Strom. Und für den Großteil der Verbraucher, der nicht grundsätzlich eher ökologisch orientiert ist, dürfte auf lange Dauer dann doch der Preis entscheidender sein als die Herkunft des Stroms. Kann natürlich sein, dass jetzt mal ein paar Kunden wechseln, aber ich glaube eben nicht, dass das nachhaltig sein wird.

» Klehmchen » Beiträge: 4117 » Talkpoints: 466,97 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^