Durch Ruhebereiche kreativer und konzentrierter arbeiten?

vom 11.10.2018, 11:25 Uhr

Der Trend soll dazu gehen, dass Büros nicht mehr trist sein sollen. So bieten manche Firmen ihren Mitarbeitern spezielle Ruhebereiche oder auch kleine Sofaecken an. Dadurch sollen die Mitarbeiter konzentrierter und auch kreativer arbeiten können. Manche Firmen bieten auch intern ein kleines Café an, dass dazu beitragen soll.

Bietet die Firma in der ihr arbeitet solche Ruhebereiche an? Meint ihr, dass dadurch kreativer und auch konzentrierter gearbeitet wird? Sollten das immer mehr Firmen einführen? Oder meint ihr, dass es Unsinn ist und eine Pause an der frischen Luft den selben Effekt hat?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 28791 » Talkpoints: 2,87 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich finde nicht, dass man das pauschalisieren sollte. Das hängt meiner Ansicht nach von den Umweltfaktoren ab. Soweit ich weiß hat die Chefin bei uns auch geplant, dass wir einen Ruheraum bekommen sollen. Das wäre aber auch zwingend notwendig, da man bei uns in der Regel kein Büro alleine hat, sondern sich zwei Personen, teilweise sogar drei oder vier Person ein Büro teilen müssen.

Wenn dann noch telefoniert werden muss und Kollegen sich unterhalten fällt die Konzentration gerade beim Lesen von komplizierten Texten oder beim Schreiben von anspruchsvollen Texten sehr schwer. Daher wäre bei uns so ein Ruheraum als Rückzugsort bei hoher Konzentration sehr sinnvoll.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25864 » Talkpoints: 1,32 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Als Bürokraft bin ich auch froh um möglichst wenig Tristesse. Sessel und Sofaecken sind bei mir noch Chefprivileg, aber ich hätte nichts gegen etwas mehr Gemütlichkeit auch während der Arbeitszeit. Nur leider kann ich an meinem Arbeitsplatz nicht damit argumentieren, dass ich einen Ruhebereich zum Nachdenken und kreativem Arbeiten brauche, da ich einen relativ simplen Verwaltungsjob habe, der zwar durchaus Konzentration erfordert, aber nicht schick genug ist, als dass man mir die Möglichkeit anbieten würde, mich tatsächlich zu konzentrieren.

Ein ganz popliges Einzelbüro ohne Sofa und Zeug würde hier schon helfen, aber offensichtlich gibt es in manchen Branchen nur die Extreme "Großraumbüro mit maximal Radau" oder "Gratis-Kaffeespezialitäten und schalldichte Ruhekabinen für das kreative Volk". Ich sehe auch das Problem, dass man für gewöhnlich nicht der einzige Mitarbeiter ist, der sich in Ruhe konzentrieren möchte, sodass sich schlimmstenfalls die Leute dann im "Ruhebereich" stapeln und vom Sofa aus laut telefonieren. Wieso man dann nicht gleich Home Office anbietet, ist mir sowieso ein Rätsel. Daheim auf dem Sofa ist es immer noch am wenigsten trist.

» Gerbera » Beiträge: 6807 » Talkpoints: 9,91 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^