Durch Musik jung bleiben?

vom 06.04.2017, 13:07 Uhr

Ich kenne einen bemerkenswerten alten Herren, der mittlerweile auf die 100 Jahre zusteuert. Sein Leben hat er der Musik gewidmet. Er spielt weit über zehn verschiedene Instrumente, hat diverse Chöre geleitet und spielt auch heute noch regelmäßig auf Konzerten. Dabei ist er immer noch total fit und gesund und sieht auch überhaupt noch nicht aus, als würde er bald ein ganzes Jahrhundert auf der Erde verbracht haben.

Wenn man ihn fragt, wie er sich so fit hält, dann sagt er immer, die Musik würde ihn jung halten und lächelt dabei. Er mag dabei Lächeln, aber ich glaube, er scherzt nicht. Er könnte sogar vollkommen Recht haben.

Seine Musik ist die klassische Musik und ich habe schon oft gehört, dass klassische Musik ja eine positive Wirkung haben soll. Manche Mütter spielen ihren Kindern schon während der Schwangerschaft klassische Musik vor, indem sie sich zum Beispiel Kopfhörer auf den Bauch halten, damit ihr Kind in der Entwicklung gefördert wird.

Kann es wirklich sein, dass Musik einen derartig positiven Effekt haben kann? Beispiele dafür scheint es ja zu geben... oder sind es Zufälle? Haltet ihr das für logisch und glaubt auch daran, dass man seine Entwicklung fördern und sein Leben verlängern kann, indem man die richtige Musik hört? Oder haltet ihr das für Aberglaube?

» Mr. Law » Beiträge: 365 » Talkpoints: 25,43 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich glaube durchaus dass es eine positive Wirkung zum einen auf das Gehirn haben kann, aber auch auf die Seele und beides ist ja sehr wichtig. Letztendlich kann man aber auch körperliche Probleme bekommen und es trotz der Musik nicht ins hohe Alter schaffen. Dinge, die man gerne macht, sollte man aber auch mit Freude machen, da diese einen jung halten, meiner Meinung nach. Gerade das selber spielen auf einem Instrument ist aber sehr gut, weil man nachdenken muss.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 47746 » Talkpoints: 6,02 » Auszeichnung für 47000 Beiträge


Ich weiß nicht, ob der Mann wirklich durch die Musik so jung geblieben ist. Sicher kann es sein, dass die Musik einen Einfluss darauf hat und klassische Musik soll wirklich für viele Dinge sehr gut sein. Aber in dem genannten Beispiel würde ich eher vermuten, dass es daran liegt, dass der Mann seine Bestimmung und sein wahres Hobby gefunden hat, in dem er vollkommen aufgeht. Ob das dann die Musik oder vielleicht die Malerei ist, das ist dann vielleicht nicht mehr so relevant, könnte ich mir vorstellen.

» Barbara Ann » Beiträge: 28940 » Talkpoints: 57,59 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich denke nicht, dass das etwas mit der Musik zu tun hat. Ich halte auch nichts von dem Mythos, dass klassische Musik eine positive Wirkung haben soll. Es gibt Leute, die klassische Musik hassen, wo soll denn da die positive Wirkung herkommen?

Du hast hier einen Mann im Rentenalter, der nicht zu Hause hockt und nicht weiß, was er mit seiner Zeit anfangen soll. Statt dessen macht er begeistert Musik und hat dadurch wahrscheinlich auch viele soziale Kontakte. Ich habe schon viele Geschichten von sehr fitten alten Leuten gehört und die hatten alle ihre Hobbys, ihre Interessen, ihre Aufgaben und einen großen Bekanntenkreis. Ich denke das macht den Unterschied.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 27476 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Wenn man gerne musiziert, hält das schon gesund. Zumindest seelisch wirkt sich das deutlich aus. Das sieht man zum Beispiel bei einem Chor. Die Leute kommen mit ihren Alltagssorgen an, sind in normaler bis bedrückter Stimmung. Jedenfalls meistens. Nach dem Singen ist bei den meisten die Stimmung deutlich gebessert, auch wenn die Sorgen immer noch da sind.

Wenn man sich einem Hobby widmet, dass einem gut tut und die Seele streichelt, kann ich mir schon vorstellen, dass man gesünder alt wird. Aber gegen Krebs wird auch die Musik nicht wirken?

Die guten Gene werden bei dem Mann sicher auch mitgewirkt haben. Die spielen genau wie das Glück mit Lebensumständen eine große Rolle.

» Neandertaler » Beiträge: 103 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ehrlich gesagt denke ich nicht, dass es speziell die Musik ist, die grundsätzlich dabei hilft, geistig beweglich und interessiert am Leben zu bleiben, sondern überhaupt irgendwelche Leidenschaften oder Interessen zu haben. Das könnte ja alles sein, was demjenigen gefällt, sei es Musik oder eben Gärtnern, Taubenzüchten, Marathonlaufen oder eine ehrenamtliche Tätigkeit.

Den speziellen Unterschied von Musik zu anderen Sachen sehe ich im Grad der Leidenschaft, denn meine Erfahrung mit Musikern ist die, dass diese Liebe und Begeisterung einfach niemals nachlässt. Das gilt auch für Rockmusiker, nicht nur für Liebhaber und Spieler klassischer Musik. Aber man könnte Musik auch mit anderen Sachen gleichsetzen, die einen ähnlich in Beschlag nehmen. Hauptsache diese Lust auf das Leben und das eigene Feld bleiben.

Guck dir den Papst oder hohe Politiker an, die werden auch oft überraschend alt. Weil sie nicht in Rente gehen, sondern sich ihre Neugier und Begeisterung bewahren konnten. Sie brennen und leben für etwas. Und was das jetzt ist, ist völlig egal. Im Umkehrschluss glaube ich nicht, dass Musikhören generell jung hält. Es gibt ja auch Leute, die glauben, wenn sie sich immer der modernsten Musik und der neuesten Mode widmen, dass sie dann jünger wirken oder sind. Dem ist aber nicht so.

» Verbena » Beiträge: 4891 » Talkpoints: 4,03 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^